47. Woche mit #baby und jetzt schon #krippenkind #Eingewöhnung 

Diese Woche war echt viel Herzschmerz bei Frauchen… am Mittwoch hat die Eingewöhnung in die Krippe angefangen. Der erste Tag lief auch richtig toll, auf den Weg in die Krippe ist der moppel im Auto eingeschlafen, die Fahrt dauert 20 Minuten. Aber an diesem Morgen konnte der moppel nicht wie sonst immer um 7:30 beim gassigehen schlafen.. naja vielleicht hat er die Aufregung seiner Mama gespürt. Dort angekommen, war er auch gleich wach. Mama und moppel sind um 9:30 in die Gruppe gegangen und der moppel ist sofort abgezogen und hat alles erforscht. Das war richtig schön zu sehen.. nach 1,5 Stunden sind Frauchen und moppel dann wieder heim gefahren und der moppel ist wieder eingeschlafen. Daheim angekommen wachte er leider auf, als Frauchen ihn aus dem Auto holen wollte. Dann hat er einfach gleich Mittagessen bekommen und schlief dann erst so gegen 14:00 Uhr wieder ein… Später sind wir noch zur Oma, weil die ja schon ganz gespannt wartete und wissen wollte, wie der moppel den ersten Tag überstanden hat.

am Donnerstag war Frauchen irgendwie völlig durch den Wind und musste schon in der Früh heulen… der moppel ist wieder im Auto eingeschlafen und weil Frauchen wohl so in Gedanken war und mit ihren Tränen zu kämpfen hatte, ist sie erstmal völlig falsch gefahren… einfach an der Autobahnauffahrt vorbei… sie ist extra früher los, damit der moppel länger schlafen kann, also zeitlich war das kein Problem:-)) dort angekommen, schlief er dann echt noch ein Weilchen und Frauchen wartete im Auto… die Tränen waren nicht aufzuhalten und es ging Frauchen einfach nur schlecht… als es dann kurz vor 9:30 war weckte Frauchen den moppel und sie gingen wieder in die Gruppe. Der moppel hat wohl gespürt, dass es Frauchen nicht so gut ging und kam sehr oft wieder  zurück und am Schluss musste er weinen und Frauchen und moppel gingen wieder. Auf dem Heimweg schlief er sofort wieder ein und Frauchen war einfach nur traurig. An dem Nachmittag war dann der moppel nur quengelig… als Herrchen dann mit uns und Frauchen spazieren ging, damit der moppel schlafen konnte, musste Frauchen auch nur heulen… es war einfach nur eine emotionale Katastrophe an dem Tag… Frauchen hatte richtige Schmerzen im Herzen. 

Am Freitag war es dann schon wieder besser und der moppel war auch ganz gut drauf. Sie gingen sogar raus an dem Tag und das fand Frauchen echt super! 

Das es so krass schwer wird für Frauchen hat sie selber nicht gedacht. Plötzlich sieht sie den moppel einfach wieder als so winzig, die Kinder in der Gruppe sind alle größer, er ist der jüngste und zu wissen es kommt die Trennung, das ist ganz schrecklich für sie. Auch den Erzieherinnen zu vertrauen, das fällt gerade noch sehr schwer, auch wenn sie nett sind. Der ganzen Einrichtung zu trauen und vertrauen und dass es der moppel da auch wirklich gut haben wird… und klar gibt es Dinge, die Frauchen dort nicht gefallen, aber die gäbe es bestimmt bei jeder Krippe… schließlich lässt man da das wertvollste, was man hat und Frauchen hatte schon bei uns Hunden ein großes Problem uns abzugeben. Deswegen gibt sie uns auch nicht ab und die Urlaube sind immer nur mit Hund möglich:-)) Hihihihi gut für uns

Der moppel war in dieser Woche auch sehr Kuschelbedürftig. Er kommt jetzt immer und legt seinen Kopf in Frauchens oder Herrchens Schoß. 

Auffällig ist, dass er echt sehr erschöpft ist. Dort ist er total fröhlich und lacht viel und erforscht alle ecken. Aber er schaut schon öfter, wo ist die Mama… 

was aber richtig richtig toll war diese Woche: erst hat der 2 Schritte alleine gemacht und plötzlich schon 4 und heute Abend waren es bestimmt schon 6!!!! Boah das ist sooooo megasüss!!!! Und er freut sich selber sooo sehr! 

er erforscht gerade seine Stimme und schreit manchmal total laut und dazwischen kreischt er total. Er lacht auch so lustig und manchmal scheint es so, als ob das total gespielt wäre. Da muss man erst recht lachen, weil es sich so lustig anhört. 

Herrchen hat eine Schaukel für den moppel in den Garten gehängt und er findet es ganz großartig :-))

Die Nächte sind mal so, mal so, das abstillen hat es aber nicht besser gemacht. Aber der moppel will absolut nicht mehr die Brust. Frauchen wäre froh, wenn er sie wieder wollte, erst heute waren wieder einige Stellen echt hart und sie musste dreimal an dem Tag ausstreichen und als er vorhin weinen musste ist sie mal wieder total ausgelaufen… heute Nacht hat der moppel übrigens bei Herrchen und Frauchen im Bett geschlafen, erst war er in seinem Bett in seinem Zimmer, aber schon nach einer Stunde musste er schrecklich weinen und da hat Frauchen ihn rüber geholt. Es muss ja nicht sein und wenn er seine Eltern braucht, dann soll er sie auch bekommen:-))

Eine schöne Woche euch 💕

34 Gedanken zu “47. Woche mit #baby und jetzt schon #krippenkind #Eingewöhnung 

  1. Lass Deinen Kummer ruhig raus. Es ist nicht leicht. Toll, dass der Wicht alles erforscht.
    Dauert nicht mehr lange, dann flitzt er Dir davon. Wenn sie erstmal Geschmack am Laufen gefunden haben, dann gibt es kein Halten mehr. Und da es jetzt warm wird, brauchst auch nicht gleich richtige Schuhe kaufen, sondern Lederpuschen reichen noch aus, bis er wirklich sicher alleine draussen frei läuft (vorher macht es keinen Sinn).

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann ja eh nicht anders 😢 aber heute war alles schon viel besser, morgen ist die erste Trennung, ich bin gespannt, wie wir beide das so machen werden…
      er trägt im Moment nur lederpuschen, die sind ja auch super! Auch als Hausschuhe in der Krippe 😊

      Gefällt mir

      1. Lederpuschen sind einfach super Allrounder. Wir haben ja nur schnell welche gebraucht, weil die Hexe ja von einem Tag auf den anderen anfing draussen zu laufen und dann gleich richtig weit.
        Das wird schon gut gehen. Die erste Trennung ist ja nie lange und es wird ja auch geschaut, wie sich das Kind beruhigen lässt etc.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja super genial, deswegen hab ich da erst ordentlich zu geschlagen, als die beim Aldi kamen 😊 4 Stück 😂😂
        Ich bin heute so positiv gestimmt, ich glaub das wird morgen gut 😊

        Gefällt mir

      3. Ich laufe auch nur mit Socken rum, aber da rutscht der moppel zu sehr, deswegen hat er jetzt nur die lederpuschen an. Ich freu mich aber auch schon auf wärmeres Wetter, damit auch er barfuß laufen kann 😊

        Gefällt mir

      4. War hier nie wirklich spannend. Also Füße angucken und so ja, aber nie groß damit gespielt oder Zehen in den Mund. Aber sie macht vieles nicht, was andere Kinder machen. Dafür macht sie andere Dinge, die andere Kinder gar nicht machen oder später machen XD

        Gefällt 1 Person

  2. Ach je, ich wünsche dir, dass es dir bald mit der Eingewöhnung gut geht. Für die Kinder ist das meist nicht das Riesending. Mir graut es auch schon vor August, wenn das Sonntagskind in die Nestgruppe geht. Aber immerhin ist seine Schwester dabei und wird bestimmt auf ihn schauen.

    Gefällt 1 Person

  3. Woah… Warst du schon immer so nah am Wasser gebaut? 😉
    Ich glaube aber, den Müttern fällt das wesentlich schwerer als den Kindern – vielleicht hilft dir der Gedanke

    Gefällt 1 Person

    1. Ich würde sagen nein, aber mit diesem moppel hat sich vieles verändert. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich schon so alt bin… oder die Hormone? Was weiß ich, ich bin alles was den moppel betrifft echt nah am Wasser gebaut 😂 würdest du mich sehen, würdest du das nie von mir denken und nach außen würde ich das auch nicht zeigen 😊

      Gefällt mir

  4. Klingt wirklich nach einer sehr emotionalen Woche. Aber ihr schafft das.
    Das mit dem rüber ins Bett holen, finde ich gut. Unsere schlafen ja mittlerweile auch im Kinderzimmer. Und nur mit trinkunterbrechungen, ansonsten richtig friedlich. Aber wenn sie weinen würden, würde ich sie auch direkt zu uns holen.
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das war es und jeder mit älteren Kindern sagt, es wird auch dann nicht einfacher :-)) diese Woche bin ich aber schon viel besser drauf 🙂 es wird alles gut. Heute Nacht hat er komplett bei uns geschlafen, das war auch ok und mich stört das auch absolut nicht :-))

      Gefällt 1 Person

  5. Oh je, so viele Emotionen. 😦 Das ist ja furchtbar und ich kann es so gut verstehen!! Sein Baby abgeben zu müssen… 😦 Ab wann soll der Moppel ohne dich in die Kita gehen?
    Ach ja, ich glaube, es ist gut, dass du deine Tränen heraus lässt! Selbst wenn du es unterdrückst, merkt der Moppel ja, dass was faul ist. Ihr werdet das sicher gut machen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja es ist schrecklich, da kannst du dich schon mal drauf einstellen… es ist dann auch völlig egal, wie alt das Kind ist, es tut echt weh 😢
      Der moppel wird heute das erste mal für 15 Minuten alleine dort sein und spätestes an seinem 1. Geburtstag ist er dann komplett dort.
      Wir haben 6 Wochen Zeit für die Eingewöhnung, das war mir total wichtig und ich denke das tut uns beiden gut, ich wollte auf keinen Fall Druck haben, dass alles sofort funktionieren muss. So fühl ich mich auch grad echt am wohlsten.

      Gefällt mir

      1. Das ist das beste, was du tun kannst, wenn du deinem Kind und dir eine so lange Eingewöhnungszeit gewährst! 👍🏻 Ich will mich gar nicht darauf einstellen. Könnte jetzt schon heulen, wenn ich daran denke, im Oktober arbeiten zu gehen. Vielleicht bleibe ich doch einfach bis Februar Zuhause und mein Mann bekommt keine Elternzeit. 😬 Andererseits möchte ich ihn auch nicht um diese Erfahrung bringen… haaach, diese heftigen Gefühle für sein Baby, damit rechnet doch niemand. 😭

        Gefällt 1 Person

      2. Ich kann dich gut verstehen und ich würde es beim nächsten Kind echt anders machen, am liebsten 2 Jahre daheim bleiben. Wobei ich glaube auch dann wird es Mega schwer das Kind gehen zu lassen. Aber ich glaube wenn der Papa daheim ist, ist es einfacher.
        Wie willst du denn wieder arbeiten? Teilzeit oder auch voll?
        Mir graut es total davor, wieder in die Arbeit zu müssen. Die Krippe ist die eine Sache, die Arbeit wieder eine andere. Ich denke da kommt es halt drauf an, wie gerne man hin geht und wie wohl man sich dort fühlt und vor allem wie willkommen 😄

        Gefällt mir

      3. Es ist einfach so knifflig, weil man nicht vorher weiß, wie es sein wird! Ich meine, was ist, wenn unser Kleiner super schlecht isst und im September quasi noch voll gestillt wird? 😭 Ihn beim Papa zu lassen ist sicherlich noch leichter als in der Krippe, aber auch das wird mir schwer fallen.
        Ich weiß noch überhaupt nicht, wohin es mich verschlägt. Die stationäre Jugendhilfe mag ich total, aber in einer Kita zu arbeiten ist natürlich wesentlich familienfreundlicher! 😄
        Wolltest du dich nicht sogar nach einem neuen Job umsehen, weil du dich so unwohl auch der Arbeit fühlst?

        Gefällt 1 Person

      4. Man weiß tatsächlich nicht, wie was wird und was auf einen zukommt.
        Naja wenn du deinen Zwerg noch voll stillst, dann wäre eine Lösung abpumpen, aber das muss man mögen. Ich war froh, dass wir das Problem nicht hatten. Klar wird es wahnsinnig schwer für dich als Mama, auch wenn der Papa für ihn da ist. Aber ich denke dem Papa vertraut man schon völlig und wäre der moppel beim Papa fände ich es auch schlimm. Im Moment finde ich es so schwierig fremden zu vertrauen… aber wir lernen das jetzt einfach.
        Ja ich schau mich auch weiter nach etwas Neuem um, das Problem war nur die Betreuung, ich hab leider in dem Ort, in dem wir wohnen keinen Platz bekommen und das einzige war bei meiner alten Arbeit. Also werd ich das jetzt doch noch zwei Jahre machen, dann kommt der moppel in den Kindergarten und die Karten werden wieder neu gemischt 😄
        Ich will eigentlich wirklich nicht zurück, die Chefin macht es mir leider nicht so einfach, obwohl ich voll zurück komme, findet sie jetzt meine Arbeitszeit schwierig… ich fühl mich nicht willkommen, sondern eigentlich nur als Belastung und das tut mir echt weh, ich hab die letzten 8 Jahre wirklich alles für das Unternehmen gegeben und jetzt bin ich plötzlich der Klotz am Bein.

        Gefällt mir

  6. Ich kann Dich so sehr verstehen. Hoffentlich wird es bald besser – meine Güte, wir sind echt heulig geworden. Mir geht es auch so und ich war vorher wirklich GAR nicht so.

    Das mit dem Kreischen ist bei uns auch so schlimm, na…vermutlich fangen sie bald an zu sprechen 😉 Und laufen klingt toll! Ich bin so gespannt, mag auch, dass unsere bald läuft, das sieht so niedlich aus :-)))

    Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft und auch Spaß bei der Eingewöhnung!

    Gefällt 1 Person

    1. Diese Woche ist schon viel besser 😄 meine Einstellung ist auch schon viel positiver… aber das heulen wird jetzt für immer unser Leben begleiten 😂😂 da müssen wir wohl durch 😊
      Das laufen schaut echt so Mega süß aus, gestern hat er zweimal 20 Schritte ganz alleine gemacht… ich war total baff und hab es grad noch geschafft es aufzunehmen 😍
      Der moppel plappert die ganze Zeit, ich hab schon die Befürchtung, wenn er dann mal reden kann, wird der uns den ganzen Tag vollquatschen 😂 aber auch darauf freu ich mich 😍

      Gefällt 1 Person

      1. Das werden wir am Anfang bestimmt süß finden, wenn sie so viel reden. Irgendwann dann nicht mehr 😂😂😂 Unsere plappert auch echt viel…von wem sie sich das wohl abgeguckt hat? 🤔😙

        Toll, 20 Schritte ist ja richtig laufen!! Wow 😍

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s