Wir mussten wieder Abschied nehmen

Wir mussten eine unserer geliebten Katzen einschläfern lassen. Frauchen hat das sehr mitgenommen. Diese wunderbare Katze hat Frauchen die letzten 17 Jahre begleitet und vor 6 Jahren ist die Katze nochmal richtig aufgelebt. Mit dem Umzug ins Haus, hat sie ihre Freiheit gewonnen und hat das jagen angefangen und wirklich wahnsinnig viel Zeit draußen verbracht. Täglich hat sie Frauchen an der Schlafzimmertür abgeholt und ihr guten Morgen gesagt. Frauchen hat nie verschlafen, die Kimba war pünktlich zur Stelle 🙂 diese Katze war einfach besonders und für Frauchen sehr wichtig. Aber die Diagnose Tumor in der Galle hat alles beendet und wie schlimm war es diesen Termin ausmachen zu müssen, wann die Katze sterben muss… Frauchen musste an dem Tag von der Arbeit daheim bleiben, der moppel hatte Fieber und Herrchen nen schlimmen Migräne Anfall und so musste Frauchen auch noch alleine zum einschläfern fahren. Es war einfach nur schrecklich, Frauchen musste die ganze Zeit nur weinen und dann daheim wieder so tun, als ob alles ok ist. Es war echt scheußlich und anstrengend.

Dem moppel wurde erzählt, die Kimba sitzt jetzt beim Opa auf dem Schoß im Himmel…

Werbeanzeigen

15. Woche mit #kleinkind

In der Krippe lief es wieder gut, in der Arbeit ist es zur Zeit echt stressig und viel zu heiss… die Nächte waren nicht so besonders und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dann richtig bescheiden… Frauchen hatte das Gefühl der moppel wird krank. Tja so wars dann auch… er bekam Fieber; das aller erste mal… er war Mega anhänglich und musste den ganzen Tag schlafen; am Freitag kam dann noch Durchfall dazu. Das Fieber war total gemein, es war vormittags so gut wie weg und nachdem Mittagsschlaf kam es wieder und der moppel musste echt viel weinen… der Arzt fand alles nicht aufregend, Frauchen natürlich schon. Bei 38,1 sprechen die noch nicht mal von Fieber, sondern nur erhöhter Temperatur, aber so schlecht ging es dem moppel noch nie. Die Nächte waren einfach nur Katastrophe und Frauchen ist fix und fertig… an solchen Tagen findet sie es auch anstrengend, dass wir Hunde da sind, weil gassi gehen müssen wir auch, wenn der moppel krank ist… Herrchen hat wieder ne blöde Schicht, egal welche alle sind einfach blöd und Frauchen bräuchte ihn echt viel viel mehr daheim… aber das geht natürlich nicht… gerade arbeitet er nachts und schläft tagsüber… also ist Frauchen eigentlich dauernd alleine..

Der erste Tag daheim mit dem kranken moppel hat Frauchen aber irgendwie auch genossen, weil es schön war, ihn bei sich zu haben und dem ganzen Tag zu kuscheln. Er hat ihr sogar öfter die trage gebracht und wollte wieder getragen werden. Das war echt schön.

Aber es reicht, der kleine quietschfidele moppel soll wieder her!!! 

Heute ist Sonntag und die Nacht war wieder sehr anstrengend, der moppel musste richtig kreischen. Seit 5:00 sind wir wach, gerade schläft er auf Frauchen, der kleine Mann ist irgendwie nicht so wirklich gut beeinander… hmmm mal schauen was der Tag so bringt und dann muss Frauchen eine Entscheidung wegen Montag treffen. Das Fieber ist seit gestern weg, aber wirklich fit ist der moppel nicht.

Frauchen vermutet, dass die Zähne gerade sehr sehr weh tun. Die Finger sind dauernd im Mund, der schnulli muss auch ständig her… 

bisserl Spaß hatten wir aber auch, als das Fieber mal weg war: 


So ein großes Hindernis nach der Brücke, da musste der moppel ganz ganz vorsichtig runtergehen und hat es ohne hinfallen geschafft 😍 

11. Woche mit #kleinkind

Nachdem Urlaub wollte Frauchen gar nicht in die Arbeit und den moppel in die Krippe bringen. Jedesmal nach Wochenenden ist es schwer, nach dem Urlaub noch schwerer… Der moppel musste aber zumglück nicht weinen, eine seiner Erzieherinnen war da und somit hatte der moppel einen guten Start in die Woche. Allerdings musste er an den anderen Tagen um so mehr weinen, wenn keiner aus seiner Gruppe Frühschicht hat… das macht Frauchen immer ganz fertig, da würde sie ihn am liebsten gar nicht abgeben… 

die Arbeit macht noch immer keinen Spaß, Frauchen hat mit ihrer Chefin geredet, bringt nichts… also einfach weiter machen, auch wenns schmarrn ist. Aber Frauchen fängt jetzt einfach auch an alles aufzuräumen, weil das in dem Projekt keiner gescheit macht…

Herrchen hatte die ganze Woche ne richtig blöde Schicht. Von 14:00 bis 23:00 Uhr..  da hilft er zwar in der Früh, aber abends muss Frauchen mit uns gassi gehen, dem moppel was zum Essen machen, ihn ins Bett bringen… sonst geht Herrchen gassi und macht essen, oder wir gehen alle zusammen. Aber so findet Frauchen es grad echt anstrengend nach der Arbeit… 

am Wochenende waren wir einkaufen und shoppen, der moppel sollte endlich Sandalen bekommen… keine Chance, es passt einfach nichts. 20 ist viel zu groß und 19 gab es nicht. So hat er jetzt Nike Turnschuhe bekommen, in 21 weil die so Mini ausfallen. Die sind aus Stoff und fertig. Für den Herbst braucht er dann wieder neue… wo kauft ihr denn eure Schuhe und wie fallen die aus? Wir bräuchten bitte Tipps:-))

T-Shirts hat er auch bekommen, weil der Papa es unbedingt wollte… mit ACDC drauf… Papas halt…

Und spielen könnte man da auch


Und die Mama hat ein Schnäppchen geschlagen, Ballerinas für 20,00 Euro von tamaris juhuuu!!! In quietsche Eidottergelb. 

Ach Besuch hatten wir dieses Wochenende auch, Frauchens Bruder mit seinen Kindern war da, allerdings nur zum schlafen und am nächsten Tag mussten die schon wieder früh fahren. Der moppel hatte leider nicht besonders viel von Ihnen… erst habendes noch geschlafen und dann er und dann waren die schon weg. Aber wir werdende im August besuchen und dann haben wir mehr Zeit. Die Kinder sind schon 29 und 27 :-)) aber der moppel liebt Besuch und will mit allen spielen… Frauchens Bruder hat sogar eine Umarmung bekommen, das war sehr süß.

Den Sonntag haben wir dann einfach nur gemütlich daheim im Garten verbracht und am Nachmittag kam die Nachbarin mir lecker Erdbeertiramisu vorbei, uiiii da haben alle geschlemmt, das war sooooo lecker!!! 


Einen guten Start in die Woche, bei uns wird die wohl etwas regnerisch… 

47. Woche mit #baby und jetzt schon #krippenkind #Eingewöhnung 

Diese Woche war echt viel Herzschmerz bei Frauchen… am Mittwoch hat die Eingewöhnung in die Krippe angefangen. Der erste Tag lief auch richtig toll, auf den Weg in die Krippe ist der moppel im Auto eingeschlafen, die Fahrt dauert 20 Minuten. Aber an diesem Morgen konnte der moppel nicht wie sonst immer um 7:30 beim gassigehen schlafen.. naja vielleicht hat er die Aufregung seiner Mama gespürt. Dort angekommen, war er auch gleich wach. Mama und moppel sind um 9:30 in die Gruppe gegangen und der moppel ist sofort abgezogen und hat alles erforscht. Das war richtig schön zu sehen.. nach 1,5 Stunden sind Frauchen und moppel dann wieder heim gefahren und der moppel ist wieder eingeschlafen. Daheim angekommen wachte er leider auf, als Frauchen ihn aus dem Auto holen wollte. Dann hat er einfach gleich Mittagessen bekommen und schlief dann erst so gegen 14:00 Uhr wieder ein… Später sind wir noch zur Oma, weil die ja schon ganz gespannt wartete und wissen wollte, wie der moppel den ersten Tag überstanden hat.

am Donnerstag war Frauchen irgendwie völlig durch den Wind und musste schon in der Früh heulen… der moppel ist wieder im Auto eingeschlafen und weil Frauchen wohl so in Gedanken war und mit ihren Tränen zu kämpfen hatte, ist sie erstmal völlig falsch gefahren… einfach an der Autobahnauffahrt vorbei… sie ist extra früher los, damit der moppel länger schlafen kann, also zeitlich war das kein Problem:-)) dort angekommen, schlief er dann echt noch ein Weilchen und Frauchen wartete im Auto… die Tränen waren nicht aufzuhalten und es ging Frauchen einfach nur schlecht… als es dann kurz vor 9:30 war weckte Frauchen den moppel und sie gingen wieder in die Gruppe. Der moppel hat wohl gespürt, dass es Frauchen nicht so gut ging und kam sehr oft wieder  zurück und am Schluss musste er weinen und Frauchen und moppel gingen wieder. Auf dem Heimweg schlief er sofort wieder ein und Frauchen war einfach nur traurig. An dem Nachmittag war dann der moppel nur quengelig… als Herrchen dann mit uns und Frauchen spazieren ging, damit der moppel schlafen konnte, musste Frauchen auch nur heulen… es war einfach nur eine emotionale Katastrophe an dem Tag… Frauchen hatte richtige Schmerzen im Herzen. 

Am Freitag war es dann schon wieder besser und der moppel war auch ganz gut drauf. Sie gingen sogar raus an dem Tag und das fand Frauchen echt super! 

Das es so krass schwer wird für Frauchen hat sie selber nicht gedacht. Plötzlich sieht sie den moppel einfach wieder als so winzig, die Kinder in der Gruppe sind alle größer, er ist der jüngste und zu wissen es kommt die Trennung, das ist ganz schrecklich für sie. Auch den Erzieherinnen zu vertrauen, das fällt gerade noch sehr schwer, auch wenn sie nett sind. Der ganzen Einrichtung zu trauen und vertrauen und dass es der moppel da auch wirklich gut haben wird… und klar gibt es Dinge, die Frauchen dort nicht gefallen, aber die gäbe es bestimmt bei jeder Krippe… schließlich lässt man da das wertvollste, was man hat und Frauchen hatte schon bei uns Hunden ein großes Problem uns abzugeben. Deswegen gibt sie uns auch nicht ab und die Urlaube sind immer nur mit Hund möglich:-)) Hihihihi gut für uns

Der moppel war in dieser Woche auch sehr Kuschelbedürftig. Er kommt jetzt immer und legt seinen Kopf in Frauchens oder Herrchens Schoß. 

Auffällig ist, dass er echt sehr erschöpft ist. Dort ist er total fröhlich und lacht viel und erforscht alle ecken. Aber er schaut schon öfter, wo ist die Mama… 

was aber richtig richtig toll war diese Woche: erst hat der 2 Schritte alleine gemacht und plötzlich schon 4 und heute Abend waren es bestimmt schon 6!!!! Boah das ist sooooo megasüss!!!! Und er freut sich selber sooo sehr! 

er erforscht gerade seine Stimme und schreit manchmal total laut und dazwischen kreischt er total. Er lacht auch so lustig und manchmal scheint es so, als ob das total gespielt wäre. Da muss man erst recht lachen, weil es sich so lustig anhört. 

Herrchen hat eine Schaukel für den moppel in den Garten gehängt und er findet es ganz großartig :-))

Die Nächte sind mal so, mal so, das abstillen hat es aber nicht besser gemacht. Aber der moppel will absolut nicht mehr die Brust. Frauchen wäre froh, wenn er sie wieder wollte, erst heute waren wieder einige Stellen echt hart und sie musste dreimal an dem Tag ausstreichen und als er vorhin weinen musste ist sie mal wieder total ausgelaufen… heute Nacht hat der moppel übrigens bei Herrchen und Frauchen im Bett geschlafen, erst war er in seinem Bett in seinem Zimmer, aber schon nach einer Stunde musste er schrecklich weinen und da hat Frauchen ihn rüber geholt. Es muss ja nicht sein und wenn er seine Eltern braucht, dann soll er sie auch bekommen:-))

Eine schöne Woche euch 💕