4. Woche #kleinkind

Das war vielleicht eine Woche: 

In der Nacht von Montag auf Dienstag musste der moppel sich ganz schrecklich übergeben. Natürlich ins das Bett von Frauchen und Herrchen. Alle waren voll! Erst hat Herrchen das Bett umgezogen, Frauchen und moppel gingen duschen und umziehen, dann musste Herrchen noch duschen. Am nächsten morgen meinte Frauchen der moppel muss daheim bleiben, aber weil Herrchen sagte nee, der ist doch voll fit, brachte sie ihn mit schlechtem Gewissen in die Krippe. Der moppel wollte nicht und hielt sich an der Mama ganz fest, das machte Frauchen mal wieder ganz schön traurig. Sie sagte auch gleich in der Krippe Bescheid, dass es sein könnte dem moppel geht’s nicht so gut. Keine 3 Stunden später kam der Anruf, der moppel hat schrecklichen Durchfall und muss geholt werden. Da sagte Frauchen dem Herrchen Bescheid, der hatte nämlich frei, er fuhr auch gleich los und holte den Armen Tropf. Am Mittwoch ging Herrchen dann mit dem moppel zum Arzt, der Durchfall war noch immer da, zum Glück hatte Herrchen noch frei. Der Arzt sagte es ist nicht schlimm und gab zwei separate krankschreibungen mit, eine für Donnerstag und eine für Freitag, je nachdem, wie es dem moppel gehen würde. Das Gesetz in der Krippe ist, das Kind darf erst wieder zurück, wenn ein Tag ohne Durchfall ist. Tja Mittwoch Nacht musste Herrchen wieder arbeiten, also blieb Frauchen am Donnerstag, schon in der 2. Woche Arbeit, einen Tag kindkrank daheim. Dem moppel ging es zum Glück schon wieder besser und das Wetter war zum Glück auch ok. Frauchen ging ganz viel spazieren und genoss die Zeit mit dem moppel, der keinen Durchfall mehr hatte :-))

Am Freitag ging der moppel wieder in die Krippe und Frauchen wieder in die Arbeit.

Und dann war endlich Wochenende!!! Juhuuu!!! Leider muss Herrchen ja auch immer von Freitag auf Samstag arbeiten, damit haben wir eigentlich immer nur einen Tag zusammen…  aber trotzdem besser wie nichts. Am Samstag war auch sooo schönes Wetter, da spielte der moppel schön im Garten, Frauchen hing Wäsche auf und telefonierte… da bemerkte sie beim moppel so einen nassen Fleck am hintern, aber da die Wiese noch nass war dachte sie sich nichts weiter..: irgendwann kam der moppel dann mal bei ihr vorbei und es roch komisch, oje er hatte schon wieder Durchfall… also moppel duschen und umziehen :-/ irgendwann wurde er dann quengelige und Frauchen ging 2 Stunden mit dem moppel und uns Hunden spazieren, bis der moppel aufwachte. Später besuchten wir dann die Oma. Der restliche Tag war gut, es kam auch kein Durchfall mehr. 

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war dann mal wieder bescheiden, eigentlich sind das grad alle Nächte, aber Herrchen bekommt das ja oft gar nicht so mit.. tja diese Nacht schon, der moppel schrie ständig und von 3 bis 4 dann richtig und lies sich nicht beruhigen… um 6:00 war er dann bereit fürs Spieleparadies:-)) und weil Herrchen so erschöpft war ging Frauchen mit uns gassi und zum Bäcker. So konnte Herrchen noch eine Stunde länger schlafen. Später packte Frauchen der putzwahn und Herrchen ging mit dem moppel spazieren, damit er einschläft, was auch gut klappte :-)) 2 Stunden schlief der moppel dann. Nach einem kleinen Mittagessen sind dann die 2Beiner zu einem indoor Spielplatz gefahren, der moppel hatte so viel Spaß. Das war richtig schön. 

Frauchen war ganz glücklich als es dem moppel nach 2 Stunden reichte und er im Auto auch gleich einschlief. Es sind echt so schöne Momente und es ist einfach toll, den moppel so glücklich zu sehen. Es war auch total spannend zusehen, wie der moppel sich anderen Kindern gegenüber verhält. Das macht er wirklich toll und er hat keine Angst vor den größeren. Ein Mädchen in seinem Alter, vielleicht bisserl älter, umarmte ihn, da machte er gleich mit… die zwei hatten sich noch nie gesehen :-)) Frauchen musste so lachen, das war einfach so toll. Einige ältere Jungs waren ganz schön wild, dem moppel wars egal, er ging hin und plapperte sie voll :-)) Auch anderen erwachsenen gegenüber war er echt offen. Und war richtig toll war, der moppel kann jetzt rutschen!! So lustig! Das hat sooo Spaß gemacht. 

Schockiert war Frauchen, dass es echt erwachsene dort gab, die in einem Außenbereich zum Rauchen gingen und es Bier zu trinken gab. Das schlimmste war eigentlich eine schwangere, die zum Rauchen ging.. Alkohol und Zigaretten passt  einfach nicht zu etwas für Kinder!!! Das war in dem anderen indoor Spielplatz in den Osterferien nicht und das gefällt Frauchen viel besser. 

Ich hoffe ihr hattet alle auch ein schönes Wochenende 🙂 

Die Nacht von Sonntag auf Montag war wieder bescheiden, Herrchen ist ganz fertig. Frauchen ist es irgendwie schon besser gewöhnt, wenig Schlaf und arbeiten klappt eigentlich ganz gut bis jetzt. Es fühlt sich grad alles wie in einer Wolke an :-)) mal schauen, wie das so weiter gehen wird. 

Einen guten Start in die neue Woche euch allen ❤️

3. Woche #kleinkind

Die Woche nach den Ferien und Frauchens erste Arbeitswoche. Die Nächte in dieser Woche waren absolute Hölle! Der moppel ist ständig aufgewacht und hat ständig seinen schnulli verloren, oder musste trinken, oder er schrie einfach und Frauchen konnte ihn nur beruhigen, wenn sie ihn im Arm ganz festhielt… die Müdigkeit von Frauchen wurde von Tag zu Tag schlimmer… 

am Montag hat der moppel in der Früh die Krone von seinem Geburtstag entdeckt und die musste er dann bis in die Krippe tragen, hihihi der hat schon so einen Willen.


in der Krippe erzählten die Erzieherinnen, der moppel isst ganz toll, er schläft da auch immer super gut. Anscheinend hat er sich dort an den Tagesablauf schon gewöhnt. Daheim am Wochenende klappt das irgendwie nicht so. Frauchen hat auch gefragt, ob er viel weint, die sagen nein, das beruhigt Frauchen etwas. 

Am Freitag beim ins Bett bringen hat der moppel was neues gemacht :-)) er kann jetzt mit der Zunge schnalzen:-)) sooo süß!!! 

Unter der Woche ist jetzt nicht mehr so viel los, leider. Aber dafür ist das Wochenende umso wertvoller. Am Samstag waren wir bei einem Geburtstag von einem Kind aus der Krippe eingeladen, das war wirklich super toll!!! Der moppel war im den 3 Stunden völlig im Action und fand es ganz toll dort. Auf dem Weg nach Hause ist er schon beim starten des Motors sofort eingeschlafen 🙂 


Wir sind dann nachmittags noch zu Oma und Opa, aber der moppel war irgendwie nicht gut drauf. Als dann Herrchen das Abendessen machen wollte und Frauchen noch schnell was einkaufen ging, ist der moppel auf Herrchens arm eingeschlafen… wow war der fertig, so ein kindergeburtstag ist wohl extrem anstrengend:-)) die Nacht war auch etwas besser, obwohl er ja nicht mal zu Abend gegessen hatte 🙂 

Aber essen zuhause mag er irgendwie eh grad nicht so gerne, auch beim Frühstück mag er oft nach zwei Löffeln nimmer…

Am Sonntag haben wir dann entdeckt, warum die Nächte so bescheiden waren und der moppel so schlecht drauf. Der 5. Zahn hat sich eingeschlichen, unten rechts ist was kleines weißes zu sehen :-))

Am Sonntag war so schönes Wetter! Da sind wir viel spazieren gegangen, natürlich auch wieder zu Oma und Opa und dann ist der moppel auf dem Heimweg eingeschlafen, da sind Herrchen und Frauchen einen Kaffee trinken gegangen. Der moppel war brav im Kinderwagen und die zwei genossen einfach den sonnigen Tag mit ganz viel Ruhe :-))

Am Abend hat der moppel dann endlich mal wieder richtig gut gegessen, das einschlafen war natürlich bisserl schwierig, weil der moppel ja so spät geschlafen hatte… aber um 20:15 war dann endlich Ruhe. Auch diese Nacht war wieder besser, nur blöderweise kurz.

Heute werden wir alle dann in einen Park fahren (grad ist der moppel allerdings eingeschlafen) die freien Tage sind echt noch viel wertvoller und wichtiger, wie davor. Wenn wir alle zusammen was machen, ist es einfach nur schön!!!

In der Krippe schläft der moppel nur noch mittags und dort dann auch mal 2 Stunden am Stück, auch am Freitag, obwohl er da schon um 5:00 mit Frauchen aufgestanden war… am Wochenende ist alles irgendwie anders. Er schläft vormittags und nachmittags, oder auch mal nur mittags, aber einfach immer anders, auch von den Uhrzeiten her… ist das normal? 

Aktuell versucht Frauchen jeden Tag ein Foto vom moppel zu machen, als sie daheim war, hat sie täglich tausende gemacht und dann diese Woche echt am Dienstag und am Mittwoch kein einziges. Da war sie schockiert und hat beschlossen, das geht gar nicht. Jeden Tag muss zumindest ein Foto her!!! Und mehrere sind  natürlich immer erlaubt. 

Genießt alle das schöne Wetter! Und einen guten Start in die nächste Woche 

Wiedereinstieg in die Arbeit nach der Elternzeit 

Diese Woche hat der Ernst des Lebens für Frauchen wieder angefangen. Wir hatten schon einen ewig langen Bericht geschrieben gehabt, leider ist der irgendwie verschwunden, wer weiß wofür es gut ist 🙂 jetzt kommt eine abgesteckte Version.

Frauchens leben ist jetzt anders: in der Früh ist alles durchgetacktet und da darf nichts dazwischen kommen. 

Vortag Klamotten für moppel und Frauchen herrichten. Für den moppel richtet Frauchen auch schon oft die Klamotten für mehrere Tage her, für ihn ist es ja viel einfacher :-)) auf jeden Fall klingelt Frauchens Wecker jetzt immer um 5:00 dann wird gefrühstückt und geduscht und auch gleich schon angezogen, wenn dann noch Zeit ist richtet Frauchen die Brotzeit für sich und den moppel. 6:00 Uhr moppel aufwecken, wickeln, anziehen und frühstücken, falls er was will. Zwischen 6:20 und 6:30 allerspätestens geht’s ins Auto und los. Um 7:00 ist der moppel in der Krippe, um 7:15 ist Frauchen eingestempelt am Schreibtisch 🙂

Das abgeben am Montag fiel Frauchen wieder sehr schwer um 16;00 Uhr hielt sie es nimmer aus und ist gegangen und den moppel abholen. Der war ganz schön müde, aber im Auto drehte er dann voll auf :-)) hihihi 

Am Dienstag war das abgeben schon wieder besser, aber auch an dem Tag konnte Frauchen es in der letzten halben Stunde kaum mehr aushalten im der Arbeit und ist wieder 10 Minuten eher gegangen:-)) 

Ab Mittwoch hat dann Herrchen den moppel schon immer um 15:00 Uhr abgeholt, damit hat sich Frauchen viel wohler gefühlt, ist aber trotzdem pünktlich aus der Arbeit raus, schließlich hat sie ja nur noch sehr wenig Zeit mit dem moppel und die wenige will sie aber dann auch wirklich haben. Die Arbeit rückt auf eine weit entfernte Position auf der Prioritätenliste. Das hat sich Frauchen ganz fest vorgenommen.

Frauchen fühlt sich nicht besonders wohl in der Arbeit und die Aufgabe, auf die sie sich wirklich sehr gefreut hatte im Vorfeld, entpuppt sich schon in der ersten Woche als extrem kompliziert und eigentlich fast unlösbar. Sie hat auch bedenken, wenn das erledigt ist, dass evtl. Das Ergebnis nicht ganz so sein wird, wie das andere erwarten und das vielleicht Konsequenzen haben könnte, mit denen Frauchen nicht so glücklich sein wird… eigentlich war das in der Firma schon immer so. Immer, wenn Frauchen was übernehmen sollte, was außerhalb ihrer Abteilung zu erledigen war, war sie immer total motiviert und eigentlich stellten sich die Aufgaben dann echt oft als völlige Katastrophe heraus und nie war es so, wie es ihr angekündigt wurde… naja mal schauen, wie es weiter geht. Spaß macht es nicht, schön ist auch was anderes. Aber vielleicht muss sich auch erst alles einspielen und vielleicht muss sich Frauchen auch erst wieder an all das Chaos gewöhnen und auch, dass sie jetzt wieder unter Druck steht und einfach diese Arbeitsatmosphäre… keine Ahnung. 

Herrchen sagt, sie soll sich endlich was neues suchen. Frauchen kann das jetzt aber nicht, die Aufgabe muss ja trotzdem irgendwie erledigt werden und jetzt aufgeben mag sie nicht und außerdem in zwei Jahren, wenn der moppel in den Kindergarten geht, wird sich ja eh nochmal alles ändern.

Erzählt doch mal, wie euere Einstiege zurück in die Arbeit so waren? Seid ihr mit offenen Armen empfangen worden? War es schwer am Anfang? Seid ihr auf eure alten stellen zurück gekommen? Weil das wird Frauchen ja nicht mehr, auch wenn das jetzt eine vorübergehende Aufgabe ist, sie kommt definitiv nicht mehr auf ihren alten Arbeitsplatz, das wurde ihr ja sofort gesagt und ist vielleicht auch gut so…

2. Woche #Kleinkind

Diese Woche waren unsere 1. gemeinsamen Ferien, Frauchen hat noch Urlaub und die Krippe war diese Woche zu.

Das war eine schöne Woche! Am Montag kam eine Kindergartenfreundin von Frauchen zu Besuch. Der moppel hat sich sehr gefreut, er liebt es einfach, wenn Leute zu uns kommen und dann vielleicht sogar noch mit ihm spielen. Er war auch gleich ganz offen zur Freundin, hat sie dann beim Spielen sogar umarmt… da hat Frauchen aber geschaut :-))

Am Dienstag waren wir erst bei der Oma und dann später noch eine Freundin von Frauchen besuchen. Die hat drei Mädels, da ist echt immer was los. Auch da hat es dem moppel super gefallen. Die Mädels haben einen Kaufladen im Wohnzimmer stehen und damit war der moppel eigentlich die ganze Zeit schwer beschäftigt:-)) auch bei der Freundin war der moppel ganz offen und hat sich bei ihr auf den Schoß gesetzt und auch gekuschelt.

Am Mittwoch war der tollste Tag, es war ja dauernd schlechtes Wetter, da sind die 2Beiner zu einem indoorspielplatz gefahren. Der moppel war im Auto eingeschlafen und deswegen am Anfang kurz zurückhaltend und dann wurde alles erforscht, beklettert, ausprobiert, ganz besonders toll fand er es, älteren Jungs zuzuschauen, wenn sie schmarrn machen und hat es dann gleich auch selber probiert. 


Klettern ist gerade seine Leidenschaft, das macht er auch sehr gerne auf dem Sofa :-))

Am Donnerstag war dann leider mal wieder impfen angesagt… der moppel hat zwar nur kurz geweint und fand es wohl nicht so schlimm, aber da wollte Frauchen lieber daheim bleiben, nicht dass alles zu viel für ihn wird.

Am Freitag sind wir wieder zur Oma, weil die erste Pflegerin wieder da war und die haben wir sehr ins Herz geschlossen, sie ist jetzt die zweite Oma. Alle haben sich sehr gefreut und der moppel hat sogar ein Geschenk bekommen. Das haben wir dort gelassen, damit er auch da immer was zum spielen hat. Wir sind alle sehr froh, dass sie wieder da ist. Mit der anderen hat es leider nicht so gepasst. 

Sobald das Wetter gut war, waren wir sofort draußen, der moppel darf jetzt auch bisserl gehen, wenn wir alle zusammen gassi gehen 🙂 ganz wichtig ist, sein sandspielzeug muss immer dabei sein.


Am Samstag waren wir auch wieder bei der Oma und am Sonntag auch :-))

Heute waren wir aber auch noch am Spielplatz, obwohl der moppel so viel Action bei der Oma hatte.

Er sagt jetzt auch Mama! Juhuuu!!!! Aber trotzdem ist noch alles Papa :-))

Ab morgen geht der Ernst des Lebens für Frauchen wieder los. Der 1. Arbeitstag nach 1,5 Jahren lässt sich einfach nicht mehr weiter aufschieben. 

1. Woche #kleinkind 1 Jahr

Hihihi der moppel ist seit einer Woche ein Jahr! Die letzte Woche in der Krippe war super, Frauchen hatte keinen Abschiedsschmerz, dafür fing sie nachmittags immer an den moppel extrem zu vermissen. Deswegen holte sie ihn immer gegen 15:00 Uhr ab. Hoffentlich war das kein Fehler, wenn die Ferien vorbei sind muss er dann plötzlich von 7:00 bis 16:30 bleiben… 

die Woche war auf jeden Fall sehr schön, Frauchen holte ihren Firmenwagen ab, war dann nochmal in ihrer Arbeit und hatte ein sehr positives Gespräch mit dem Personalchef und war wirklich ganz positiv überrascht, diese 1,5 Jahre in denen sie weg war hat sich einiges getan. Frauchen freut sich auf ihre neue Aufgabe, denn auch das Gespräch mit ihrer Chefin war ja super positiv und voller Verständnis für Frauchens neuem Leben als Mama (vollblutmama und bekennende Glucke 😂😂) für Frauchen steht der moppel trotz Arbeit für immer an erster Stelle, das steht fest. Die Krippe ist drei Minuten von der Arbeit entfernt und wenn was ist, wird sie alles stehen und liegen lassen und zu ihm fahren. 

Wir hatten diese Woche Besuch von moppels besten Freund, das war ganz lustig, wobei der moppel dem ein wenig zu wild ist und er leider manchmal deswegen weinen muss. 

Obwohl der moppel in der Krippe auch oft 2x am Tag draußen ist, gehen wir auch noch oft raus. Das macht einfach allen Spaß und zur Zeit gehen wir so oft es geht zum Spielplatz, das liebt der moppel einfach.

Am Donnerstag hat Frauchen den moppel von der Krippe geholt, da hatte er alle wechselklamotten eingesaut 😂 wohl mittags mit der Nudelsuppe und dann am Nachmittag war er wieder als kleiner Flaschendieb unterwegs und hatte sich damit völlig eingesaut. Frauchen musste lachen. Außerdem hatte er mehrere Schrammen im Gesicht, also das ist echt ein wilder moppel geworden!

Am Freitag sind wir eine Freundin besuchen gefahren, die hat zwei Kinder, das war echt sehr schön. Später sind wir dann noch auf den Spielplatz gegangen 😊


Am Samstag ging es wie immer zu Oma und Opa und auf dem Heimweg sind wir noch kurz zum Spielplatz gegangen.

Am Sonntag war ja Ostern, das haben wir bei Oma und Opa gefeiert, das war schön! Der moppel fand es ganz großartig mit den vielen Leuten dort. Den Nachmittag haben wir dann zuhause verbracht. Das neue Lieblingsbuch lesen und ganz viel spielen.

Heute durfte Frauchen eine Runde laufen und später kam Frauchens Kindergartenfreundin vorbei, mit der spielte der moppel auch ganz viel und umarmte sie sogar 😍 

Ihr werdet es nicht glauben und Frauchen traut sich ja fast nicht es zu schreiben, es macht den Eindruck, dass die Nächte besser werden. 

Der moppel hat das klettern für sich entdeckt, das Sideboard muss jetzt auch abgeräumt werden und die Bank haben wir erstmal wo anders hingestellt 

Geburtstagsoutfit fürs #kleinkind

Letzte Woche ist der moppel eins geworden, da musste was schönes zum anziehen her 😄


Die Hose ist folgender schnitt, gekauft bei makerist Lieblingshose Baby

Und der Pulli ist aus dem Buch von klimperklein, der ist wirklich super einfach zu nähen und der sitzt auch ohne Kapuze gut, da kommt gleich noch ein Blog Eintrag, Frauchen hat den inzwischen schon öfter genäht 😊

Jacken fürs #kleinkind

Es gibt einen Schnitt, den liebt Frauchen einfach total, der geht echt so super einfach probiert es doch selber mal aus 

Zipfeljacke Bella Frauchen hat diese Jacke jetzt schon 4x genäht und da kommen mit Sicherheit noch mehr 😊
Hier die neusten, bisserl grau geht immer 😊


Frohe Ostern! Etwas nachdenklich

Ostern war bei uns wie Weihnachten, es gab so viel Geschenke, Wahnsinn!!!!

Eigentlich kam nur 1 großes Geschenk, aber in dem war so viel drin, wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. 2 Spielsachen, total viel Schokolade (alles für die Mama 😊) 2 t-Shirts und eine Kapuzenjacke…. das ist doch krass, der moppel hatte ja auch erst Geburtstag und wurde so wahnsinnig beschenkt, irgendwie ist das echt verrückt. Frauchen hat ein Spielzeug gleich verschwinden lassen, weil er das einfach noch nicht bespielen kann…. Es gab dann noch ein ganz tolles Buch, was der moppel sofort super fand und noch viel mehr Schokolade… der moppel ist 1 Jahr alt, warum bekommt man da schon Schokolade? Aber gut alles für Frauchen 😄

Wie feiert ihr Ostern?

Bei uns ist das so, die Oma lädt Gott und die Welt zum Brunch ein. Jedes Jahr und eigentlich ist das auch immer ganz ok, da kommt dann einfach jeder der Lust hat.. die Oma liebt es einfach viele Leute um sich zu haben. 

dieses Jahr hatte Frauchen ein Gespräch mit ihrer Schwester auf den Weg zu den Eltern. Ihre Schwester sieht diese Veranstaltung als verschwendete Lebenszeit an… Frauchen war echt geschockt! Weil eigentlich sieht das ihre Schwester bei allen familiären Veranstaltungen so und geht dann nur aus Verpflichtung da hin. Die Schwester ist 50. Frauchen ist der Meinung, so lange die Eltern leben, sollten die Kinder doch gerne zu Ihnen kommen und zusammen Zeit verbringen…. wobei man sagen muss, wir sind halt sehr oft dort, der Rest der Familie eher selten…

Also Ziel der Erziehung des moppels wird etwas anderes sein, er soll bitte gerne zu seinen Eltern und Großeltern gehen… Familie ist zwar oft anstrengend, aber auch was schönes.

Es gab noch ein anderes Thema in dem Gespräch, die Schwester musste es extrem betonen, wie glücklich sie mit ihrem Leben ist. Sie liebt ihren Job und erlebt sich als eine sehr kompetente Person und alles was so dazu kommt ist für sie ein Geschenk… und oft betont sie auch was sie sich alles leisten könnten und sie will auch ständig was bezahlen, was Frauchen aber nicht mag. Das Thema mit dem Job, wie sehr sie ihn liebt, brachte Frauchen echt zum nachdenken, sie empfindet ihren Job einfach nur als notwendig, wenn es ohne ginge, würde sie ihre Zeit viel lieber daheim verbringen… die Schwester hat selber 2 Kinder großgezogen und beide sind eher schwierig, jetzt noch, die sind schon erwachsen. Sie hätte es sich nie vorstellen können 1 ganzes Jahr daheim bleiben zu wollen, das betont sie immer wieder. Oder mit ihren Kindern auf den Spielplatz gehen. Das macht Frauchen aktuell total gerne mit dem moppel… die Schwester war auch schon 2x dabei und fand es schön, früher für sie unvorstellbar. Das wäre Zeitverschwendung.  Früher als die Kinder noch kleiner war und der bis der jüngste 16 war, hat die Schwester immer Teilzeit gearbeitet und die Arbeit war eher nebensächlich, auch war sie nie eine Karrierefrau. Das hat sich plötzlich vor 2 Jahren geändert, sie wurde per Zufall Abteilungsleiterin und hat wohl die Anerkennung ihres Lebens bekommen. So sieht Frauchen das. Immer wenn wir sie sehen erzählt sie, was sie für einen Stress in der Arbeit hat und seit bestimmt 5 Wochen zuckten bei ihr unterm Auge… Essen ist ein notwendiges Übel, an freien Tagen ist sie nie zuhause, die Unternehmungen mit ihren Mann lassen sich im Jahr an 10 Fingern abzählen… sie ist auch so oft ganz schön nervig, kennt ihr das, wenn jemand immer summt? Boah, das nervt Frauchen ohne Ende und macht sie immer ganz Wahnsinnig… da muss sie ihrer Schwester immer ganz schnell aus dem Weg gehen… wisst ihr die Familie von Frauchen ist echt groß und es gibt viele Geschwister, die sich untereinander nicht immer gut verstehen. Frauchen versteht sich mit allen und versucht aber auch jedem Streit aus dem Weg zu gehen und mischt sich halt auch nie ein… diese Schwester hat sich von klein auf von den Eltern vernachlässigt gefühlt. Sie findet auch die Dinge, die die Mutter so macht ganz schrecklich und nervig. Frauchen und viele andere aus der Familie finden, sie ist der Mutter von allen Schwestern am ähnlichsten… aber sie ist ein wirklich herzensguter Mensch und Frauchen liebt ihre Schwester wirklich sehr und der moppel seine Tante übrigens auch. Manche Dinge sind aber halt seltsam, aber vielleicht ist es aber auch normal so…

Jetzt seid ihr dran, eure Meinung würde uns wirklich sehr interessieren 😊

Der moppel ist jetzt ein Kleinkind! 1. Geburtstag 

Das Jahr ist glatt schon vorbei! Der moppel hat heute seinen ersten Geburtstag! Ist das denn zu fassen?

Hier sein Outfit für den ganz besonderen Tag 


Es war das schönste Jahr in Frauchens und Herrchens Leben. Es ist so viel passiert und die Entwicklung des Babys zum Kleinkind war Mega spannend und ist es natürlich weiterhin. Jeder Tag ist anders und spannend und irgendwie so positiv! Die Nächte sind mal besser, mal schlechter. Aktuell mal wieder schlechter.

Der moppel geht nur noch und rennt sogar manchmal, am Wochenende war er sogar barfüßig unterwegs.

Zum Geburtstag hat der moppel einen Sandkasten bekommen, da sitzt er gerne davor und schmeißt den Sand durch die Gegend und manchmal nimmt er eine Hand voll und isst bisserl was davon. 


Am Freitag hat er auf die Frage: wars schön in der Krippe mit ja geantwortet 🙂 ob das gewollt war ist noch nicht klar. Papa sagt er noch immer zu allem, in allen Tonlagen und unterschiedlich in die Länge gezogen. Mama kommt sehr selten über seine Lippen. Er plappert echt viel, als ob er erzählen möchte 😊

Heute wurde richtig viel gefeiert, zum Frühstück wurden die ersten Geschenke ausgepackt, in der Krippe bekam er eine Krone und es wurde wild mit Schaum gespielt. Der Moppel durfte wieder früher heim, weil Frauchen jetzt doch diese Woche auch noch Urlaub hat und sie will dann auch den Nachmittag mit ihrem Kind zusammen sein. Ja und heute kam echt die ganze Familie, die hier im Ort wohnt. Es entwickelte sich wirklich zu einer kleinen Feier, das war soooo schön! Spontan und völlig ungeplant. Frauchen und Herrchen haben schon beschlossen, nächstes Jahr wird Urlaub genommen, am Geburtstag und am Tag drauf… feiern ist ganz schön anstrengend.


Der moppel ist auch fix und fertig und schläft ganz tief und fest seinen ersten Schlaf als Kleinkind

51. Woche mit #baby #krippenkind

Das war bisher die beste Woche während der Eingewöhnung, der herzschmerz geht langsam weg, Frauchen geht es besser beim abgeben und der moppel weint nicht, sondern man hat das Gefühl er freut sich auf die Krippe. Diese Woche war ja wieder ab Dienstag eine Veränderung, Frauchen war wieder ganz aufgeregt; der moppel soll dort schlafen. Am Dienstag hat er es Vormittags im Kinderwagen dort erledigt und so konnte er dann mittags nicht schlafen und Frauchen hatte in der Krippe gesagt, sie sollen einfach anrufen und dann holt sie ihn doch früher, er soll da nicht weinen müssen, so lange es noch möglich ist, will Frauchen ihn lieber bei sich haben :-)) am Mittwoch hat er dort geschlafen und so ging das dann die ganze Woche, am Freitag musste Frauchen sogar noch etwas warten, weil der moppel so lange geschlafen hatte :-)) er fühlt sich wohl und so fühlt sich Frauchen auch wohl. 

Inzwischen ist das Vertrauen in die Erzieherinnen voll da und dem moppel geht es sehr gut dort. 

Eingewöhnung ist echt für beide da und Frauchen hat die Zeit auch wirklich gebraucht. Jetzt ist es einfach normal und Frauchen freut sich einfach jeden Tag ihn abzuholen, den moppel in den Arm nehmen und zusammen noch die letzten Stunden des Tages genießen 🙂 

Am Donnerstag hatten wir Besuch von einer lieben Bloggerfreundin, mit ihrem kleinen süßen Mann, das war wirklich super schön. Frauchen und sie schreiben öfter, moppel und Zwerg sind fast gleich alt und es war toll die zwei im echten Leben kennen gelernt zu haben. Das müssen wir echt wiederholen 😊

Auf das Wochenende hat sich Frauchen natürlich besonders gefreut, juhuuu den ganzen Tag den moppel haben :-)) das ist ein großes Geschenk und jede Sekunde muss ausgekostet werden. 

Am Samstag waren wir wie immer bei Oma und Opa und am Sonntag haben wir den wunderschönen Tag einfach nur genossen und viel zusammen unternommen. 

Frühling ist so wunderschön!!!


Erst durfte Frauchen laufen gehen und Herrchen und moppel sind nebenher geradelt, dann haben wir ganz viel im Garten gespielt, später nochmal zu Oma und Opa und auf dem Rückweg sind wir noch kurz auf den Spielplatz gegangen. Das macht richtig Spaß.


Am Montag war dann wieder Krippe und Frauchen war traurig, dass das Wochenende wirklich schon so schnell vorbei war… aber dem moppel hat es nichts ausgemacht, der ist ganz selbstverständlich in seine Gruppe gegangen, das war richtig toll! Am Nachmittag ist der Papa dann auch mit zum abholen und das hat den moppel wieder sehr gefreut. An dem Tag hat er übrigens am längsten von allen Kindern geschlafen und Mama und Papa mussten bestimmt 20 Minuten warten. Aber das war echt zu süß, der lag im bettchen und es war richtig laut, weil die anderen Kinder schon beim Essen waren, quatschten, oder zum wickeln gingen… dem moppel wars egal :-))) in der Krippe sagen Sie er ist ein ganz ruhiger junge, er beobachtet viel ist total neugierig, weint echt nur mit Grund, aber nicht viel und tröstet sich auch ganz schnell selber. Ach Frauchen ist so verliebt und so stolz auf den süßen kleinen Mann, der so ein tolles Krippenkind geworden ist 💕

Er sagt Papa, aber zu allem und in allen Tonlagen, das ist wirklich lustig. Ich glaube der Papa ist schon bisserl stolz, dass das erste Wort echt Papa wurde und nicht Mama :-))