24. Woche mit #kleinkind

Die letzen Wochen waren echt anstrengend…  Frauchen hatte ziemlichen Stress in der Arbeit und nächste Woche ist dann endlich die letzte Woche dort. Komisch war das Verhalten ihrer Chefin in der letzten Zeit, es war, als ob Frauchen nicht gekündigt hätte, sondern es wirkte als ob sie plötzlich viel enger mit ihr zusammen arbeiten wollte. Doof fand Frauchen, dass plötzlich doch stellen für Sie da gewesen wären, aber ihre Chefin war wohl nicht in der Lage Frauchen das zu sagen, bevor sie kündigte… es ist einfach komisch in dieser Firma und für Frauchen gibt es jetzt auch kein Zurück mehr. Es kommt jetzt was neues und das ist gut so! 

Der moppel hat sich ganz prima in der neuen Krippe eingelebt, worüber wir sehr froh sind. Inzwischen kann man ihn ohne weinen abgeben, manchmal winkt er und macht gleich die Türe zu. Das ist wirklich toll und macht einem nicht so einschlechtes Gewissen. 

Es ist wirklich der Wahnsinn, wie sehr man so ein Kind liebt. Es gab einen Tag, an dem Frauchen ganz früh in die Arbeit musste und erst ganz spät wieder heim kam, an diesem Tag war sie der unglücklichste Mensch auf der ganzen Welt. Sie sah den moppel nur schlafend und war einfach nur noch traurig, das war der Moment, indem sich Frauchen bestätigt fühlte, wie wichtig es war den Job jetzt zu wechseln. Karriere geht jetzt nicht, dieses Kind ist einfach alles in ihrem Leben und wenn man schon voll arbeiten muss, dann anders!!! Es ist so wahnsinnig schön zu Zeit mit dem moppel, er ist echt frech und denkt sich dauernd einen neuen schmarrn aus. Er ist auch so mutig und so einfallsreich. Diese Phase der Entwicklung ist einfach mal wieder super spannend und er ist einfach nur super süß! Auch wenn er oft sehr grob ist und das leider auch bei anderen Kindern. Er kann dann aber auch Mega lieb sein, es wurde in der Krippe beobachtet, wie sich ein Kind müde hingelegt hat und der moppel dem Mädchen dann den Kopf gestreichelt hat 😍 da schmilzt die Mama dann echt dahin. 

Die Nächte waren mal wieder anstrengend, der moppel hatte wohl echt schmerzen durch die Zähne und braucht gerade echt Schmerzmittel, er weint sonst ganz schrecklich in der Nacht. Dazu kommt, er hat mal wieder Schnupfen und Husten…. 

20. Woche mit #kleinkind und mal wieder Eingewöhnung in die #krippe

Am Montag war moppels erster Tag in der Krippe und er fand es super! Es gab gleich mal Trauben, die er ja absolut liebt und gerade sind nicht so viele Kinder da, weil Urlaub, Krankheit und die großen besuchen schon vormittags den Kindergarten. Das machen die hier wirklich toll, ich glaube damit wird den Eltern dann beim tatsächlichen Wechsel in den Kindergarten viel abgenommen. 

Am Dienstag fand der moppel es auch wieder toll, es gab diesmal Erdbeeren und wir sind gleich zum Mittagessen geblieben 🙂 das fand der moppel ganz toll, weil die Kinder selber ihr Essen aus den Schalen auf ihre Teller schöpfen und sogar aus einer mini Kanne das Wasser in ihre Tassen gießen dürfen. Frauchen war ganz erstaunt, wie toll der moppel das gemacht hat… 

am Mittwoch war schon die erste Trennung, der moppel hat zum Abschied bisserl geweint und Frauchen wartete erst in der Garderobe, dann kam eine Erzieherin und hat gesagt es ist alles gut, Frauchen darf gerne Kaffee trinken gehen und ihn nach dem Mittagessen wieder abholen. Gesagt getan, der moppel hat mal wieder super gegessen und wie auch an den anderen Tagen ist er auf dem Heimweg sofort eingeschlafen. 

Am Donnerstag war die Trennung dann nach fünf Minuten schön und Frauchen kam wieder nach dem Mittagessen um ihn zu holen. Der moppel hat natürlich wieder sehr gut gegessen und hat sich schon richtig gut eingefügt. 

Am Nachmittag haben sich Frauchen und moppel mal wieder mit dem japanischen Kind getroffen. Das war super, nur hat sich der moppel irgendwie den Fuß verstaucht und humpelt jetzt :-/ 

Am Freitag durfte er schon dort schlafen, auch das klappte so super! Er hat 2 Stunden und 15 Minuten Mittagsschlaf gemacht :-)) und dann haben wir uns im Schwimmbad mit unseren Freunden aus der alten Krippe getroffen. Das hat wieder richtig Spaß gemacht. 

Am Samstag haben wir uns gleich nochmal mit denen getroffen und sind zum grillen an einen See gefahren, das war super!! Der moppel hatte so einen Spaß und wir natürlich auch! 

Heute kommt Frauchens alte beste Freundin vorbei, die hat zwei Kinder, da freuen wir uns drauf… 

euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche! 

Ab nächster Woche ist Frauchen wieder in der Arbeit und Herrchen muss mit der Eingewöhnung weiter machen. Hoffentlich bleibt alles so entspannt und einfach :-))

Diese Woche war es ganz besonders schön, jeden Tag mit dem Rad zur Krippe zu fahren. Das ist doch auch Luxus und viel umweltfreundlicher, ab Oktober wird es dann immer so sein. Der fahrradanhänger ist auch schon bestellt, weil mit regen hinten auf dem Rad findet der moppel es bestimmt blöd :-)) 

51. Woche mit #baby #krippenkind

Das war bisher die beste Woche während der Eingewöhnung, der herzschmerz geht langsam weg, Frauchen geht es besser beim abgeben und der moppel weint nicht, sondern man hat das Gefühl er freut sich auf die Krippe. Diese Woche war ja wieder ab Dienstag eine Veränderung, Frauchen war wieder ganz aufgeregt; der moppel soll dort schlafen. Am Dienstag hat er es Vormittags im Kinderwagen dort erledigt und so konnte er dann mittags nicht schlafen und Frauchen hatte in der Krippe gesagt, sie sollen einfach anrufen und dann holt sie ihn doch früher, er soll da nicht weinen müssen, so lange es noch möglich ist, will Frauchen ihn lieber bei sich haben :-)) am Mittwoch hat er dort geschlafen und so ging das dann die ganze Woche, am Freitag musste Frauchen sogar noch etwas warten, weil der moppel so lange geschlafen hatte :-)) er fühlt sich wohl und so fühlt sich Frauchen auch wohl. 

Inzwischen ist das Vertrauen in die Erzieherinnen voll da und dem moppel geht es sehr gut dort. 

Eingewöhnung ist echt für beide da und Frauchen hat die Zeit auch wirklich gebraucht. Jetzt ist es einfach normal und Frauchen freut sich einfach jeden Tag ihn abzuholen, den moppel in den Arm nehmen und zusammen noch die letzten Stunden des Tages genießen 🙂 

Am Donnerstag hatten wir Besuch von einer lieben Bloggerfreundin, mit ihrem kleinen süßen Mann, das war wirklich super schön. Frauchen und sie schreiben öfter, moppel und Zwerg sind fast gleich alt und es war toll die zwei im echten Leben kennen gelernt zu haben. Das müssen wir echt wiederholen 😊

Auf das Wochenende hat sich Frauchen natürlich besonders gefreut, juhuuu den ganzen Tag den moppel haben :-)) das ist ein großes Geschenk und jede Sekunde muss ausgekostet werden. 

Am Samstag waren wir wie immer bei Oma und Opa und am Sonntag haben wir den wunderschönen Tag einfach nur genossen und viel zusammen unternommen. 

Frühling ist so wunderschön!!!


Erst durfte Frauchen laufen gehen und Herrchen und moppel sind nebenher geradelt, dann haben wir ganz viel im Garten gespielt, später nochmal zu Oma und Opa und auf dem Rückweg sind wir noch kurz auf den Spielplatz gegangen. Das macht richtig Spaß.


Am Montag war dann wieder Krippe und Frauchen war traurig, dass das Wochenende wirklich schon so schnell vorbei war… aber dem moppel hat es nichts ausgemacht, der ist ganz selbstverständlich in seine Gruppe gegangen, das war richtig toll! Am Nachmittag ist der Papa dann auch mit zum abholen und das hat den moppel wieder sehr gefreut. An dem Tag hat er übrigens am längsten von allen Kindern geschlafen und Mama und Papa mussten bestimmt 20 Minuten warten. Aber das war echt zu süß, der lag im bettchen und es war richtig laut, weil die anderen Kinder schon beim Essen waren, quatschten, oder zum wickeln gingen… dem moppel wars egal :-))) in der Krippe sagen Sie er ist ein ganz ruhiger junge, er beobachtet viel ist total neugierig, weint echt nur mit Grund, aber nicht viel und tröstet sich auch ganz schnell selber. Ach Frauchen ist so verliebt und so stolz auf den süßen kleinen Mann, der so ein tolles Krippenkind geworden ist 💕

Er sagt Papa, aber zu allem und in allen Tonlagen, das ist wirklich lustig. Ich glaube der Papa ist schon bisserl stolz, dass das erste Wort echt Papa wurde und nicht Mama :-)) 

50. Woche mit #baby #krippenkind 

Diese Woche waren wir wieder total mit der Eingewöhnung in die Krippe beschäftigt. Dienstag war wieder eine Veränderung, der moppel sollte zum Mittagessen bleiben und schon damit auch schon von 8:00 bis 11:30 in der Krippe bleiben. Frauchen war ganz aufgeregt und hatte Bauchschmerzen und schreckliche herzschmerzen… aber der moppel hat es wie immer ganz großartig gemacht und gleich mal einen ganzen Teller gegessen :-)) der hatte wohl Hunger. 

Es lief die ganze Woche eigentlich ganz gut, am Mittwoch kam moppels Lieblingstante mit zum abholen, das fand er super! 

Am Donnerstag wurden in der Krippe Fotos gemacht, die Erzieherinnen sagten mit dem moppel hat das super gut geklappt und das erste Bild ist gleich gut geworden. Da sind wir echt schon gespannt 🙂

Am Freitag war Frauchen einfach nur noch glücklich, dass endlich das Wochenende kommt und sie den ganzen Tag mit dem moppel verbringen darf. Das ist jetzt echt immer was besonderes, auch wenn sie die kompletten Nachmittage zusammen haben…. 

am Samstag hatte es Herrchen total erwischt, es hatte sich eigentlich schon seit Donnerstag angekündigt, diese blöde Magen-Darm Krippe!!! So war Frauchen den ganzen Tag mit dem moppel unterwegs, spazieren, einkaufen, zu Oma und Opa, spazieren und so weiter… weg von daheim, damit sich Herrchen auskurieren kann.

Zum Glück ging es ihm am Sonntag besser und wir machten alle zusammen einen schönen Ausflug in den englischen Garten. Diese blöde zeitumstellung hat uns allerdings völlig aus dem Rhythmus gebracht. Der moppel schlief tagsüber zu viel und es war wirklich eine Katastrophe ihn am Abend ins Bett zubringen… um 21:00 Uhr schlief er dann endlich mal.

Und schwupp war auch das Wochenende vorbei! Gestern am Montag passierte es, die komplette Familie hatte verschlafen. Wer zu spät ins Bett geht, schläft natürlich auch viel zu lange. So schnell war Frauchen und moppel noch nie mit Frühstück und anziehen fertig und kamen sogar noch pünktlich in die Krippe. Der moppel musste nicht weinen beim abgeben und das war wirklich der erste Tag, an dem es Frauchen nicht mehr weh getan hat ihn hinzubringen. Dieses verschlafen hatte echt was gutes. 

Irgendwie schaffte es Frauchen auch voll sich abzulenken und schwupp fuhren soe und Herrchen den moppel schon wieder abholen 🙂 da freute sich der moppel, juhuuu der Papa ist beim abholen dabei :-))

Gleich im Anschluss sind wir dann alle zusammen in einen Park gefahren, dort durfte der moppel im Sandkasten spielen und ganz viel in der Wiese rum laufen. Es war soooo schön!!!! Frühling ist einfach toll! 🌸💕🌷

Eine schöne Woche euch 💕☀️🌸🌷

Zwischenbericht #baby #krippe #eingewöhnung

Gestern war schon ein sehr schlimmer und extrem tränenreicher Tag für Frauchen. Sie hat den moppel in die Krippe gebracht und da hing ein Zettel, die Erzieherin, die er so liebt hört in der Gruppe auf. Frauchen war geschockt. Sie gab den moppel ab, der natürlich wieder weinte und ging raus und traf besagte geliebte Erzieherin und da konnte Frauchen nicht anders und fing vor ihr das weinen an.. den Rest des Tages musste sie auch dauernd heulen. Mit der Tanja hatte Frauchen einfach das Gefühl, jetzt wird alles gut und der moppel wird sich auf die Krippe freuen. Der Tanja konnte Frauchen den moppel ohne sorge anvertrauen und bei ihr wusste sie einfach er hat es gut, mit ihr konnte er kuscheln und lachen und ganz viel spielen… gestern blieb Frauchen das erste mal nicht im Nebenraum, sondern wollte eigentlich shoppen gehen, sie fuhr ins den nächsten Ort ins Industriegebiet und versuchte sich abzulenken, erstmal musste sie Herrchen anrufen und ihn diese schlimme Nachricht berichten, er sieht das natürlich als nicht so ein Drama :-)) war ja klar. Als Frauchen ohne nur einem Teil geshoppt zuhaben, wieder zurück zum Auto ging, suchte sie den Schlüssel in ihren Taschen, konnte ihn nicht finden… aaaaaahhhhhh!!! Was ist nur los! Sie ging zurück zum Auto um zuschauen, ob sie ihn stecken gelassen hat: jaaaaa hat sie!!!! Schwupp musste sie wieder heulen, vor der Krippe heulte die gemütlich weiter und versuchte dann nicht ganz so schrecklich verheult auszusehen und versuchte sich einfach zamzureissen.

Als sie den moppel abholte war er gut drauf, die Gruppe war gerade im bällebad, gibt es was schöneres 🙂 die Möglichkeiten der Einrichtung sind schon echt toll. Die Erzieherinnen sagten er war ganz gut drauf und musste nicht dauernd weinen, als die Türe aufging. Dann wurde besprochen, wie es heute weitergeht. Dienstag Veränderung :-/ der moppel soll zum Mittagessen bleiben und Frauchen sollte ihn gegen 8:00 rum bringen, er muss sich ja langsam dran gewöhnen, dass er länger dort ist… 

Frauchen setzte den moppel in den Kindersitz, der schlief sofort ein und Frauchen musste wieder heulen… also diese Trennung ist echt Hölle! Und Frauchen bleibt eine heulsuse….

Der Nachmittag mit dem moppel war bisserl anstrengend, er war quengelig und fiel dauernd hin. Nachdem Mittagessen und dem zweiten Schläfchen ging es bisserl besser. 

Am Abend wollte er nicht einschlafen und schaffte es erst gegen 20:00 Uhr, bei Mama im Bett, da blieb er dann auch die ganze Nacht :-))

49. Woche mit #baby #krippenkind #eingewöhnung

Die Veränderung war wieder am Dienstag, das ist immer so, weil nach dem Wochenende sollen sich die Kinder ja erst wieder einfinden. Ab Dienstag sollte der moppel schon bisserl früher kommen und auch gleich frühstücken. Frauchen muss ihn jetzt jeden Tag Frühstück mit in die Krippe geben… da die Tanja da war, war es eh für den moppel gar kein Problem, weil die Tanja liebt er und da braucht er die Mama nicht. So war auch das abgeben absolut kein Problem und der moppel ist immer direkt in Tanjas arme gestürzt und hat sich richtig gefreut. Am Dienstag hat er wohl auch ganz viele Trauben gegessen, die findet er super lecker :-)) das hat alles ganz prima geklappt und Frauchen war ganz glücklich.

Am Mittwoch war die Tanja leider total beschäftigt als der moppel in die Gruppe kam und da musste er weinen beim abgeben, weil ihn eine andere Erzieherin in Empfang nahm. Frauchen saß im Nebenraum und hörte den moppel immer wieder weinen, der moppel war aber auch total müde. An dem Tag ist die Gruppe mit den bollerwagen zu Pferdekoppel gefahren, der moppel war schon total müde und ist wohl auch sofort eingeschlafen, Frauchen hat ihn dann schlafend in Empfang genommen :-)) im Auto war er dann natürlich hellwach, aber zum Glück gut gelaunt :-))

Am Donnerstag war dann die Tanja leider gar nicht da und eigentlich musste der moppel nur weinen… die Erzieherin kam mal in den Nebenraum, weil sie ihre Klamotten holen musste, da erzählte sie, der moppel weint jedesmal, wenn die Tür aufgeht, in der Hoffnung die Mama kommt… als die Gruppe im Garten war, konnte Frauchen den moppel vom Fenster aus beobachten. Das war eigentlich ganz schön, aber ab und an musste er halt doch wieder weinen, da würde sie am liebsten sofort raus rennen und ihn holen… im Auto ist der moppel wie eigentlich immer, sofort eingeschlafen, es strengt ihn einfach alles wahnsinnig an… Frauchen übrigens auch 🙂

Am Freitag war die Tanja leider auch nicht da, nur mal ganz kurz und Frauchen hatte schon Hoffnung, aber sie musste gleich wieder los, weil ihr Kind krank war :-(( wieder musste der moppel beim abgeben weinen, aber der Rest schien ganz gut zu laufen, Frauchen konnte ihn nicht weinen hören. Auch an diesem Tag waren die Kinder wieder im Garten. Das ist wirklich toll, wenn das Wetter gut ist, gehen die wirklich viel raus, in der Woche jeden Tag. Das gefällt dem moppel, die Erzieherinnen setzten ihn dann in den Sandkasten und er spielt da immer ein Weilchen und wenn er nicht mehr mag, dann tragen sie ihm auch herum. Das ist schon toll, die Frage ist nur, was ist, wenn Frauchen nicht mehr zu schaut? Das Vertrauen in die anderen Erzieherinnen fällt Frauchen wirklich wahnsinnig schwer, leider :-(( 

Am Wochenende waren wir jeden Tag bei Oma und Opa, durch die Krippe schaffen wir es unter der Woche einfach nicht mehr so oft und das gefällt der Oma natürlich nicht so besonders gut. 

Am Sonntag war endlich mal wieder die Lieblingstante vom moppel da und spielte bestimmt zwei Stunden mit ihm und war ganz begeistert, wie toll der moppel läuft :-)) ja das macht er, im Haus rennt er überall herum. Schuhe für draußen hat er ja schon mit einem halben Jahr geschenkt bekommen und die passen zum Glück auch, die darf er jetzt immer anziehen. 

Es macht gerade wirklich jeden Tag so viel Spaß, die Fortschritte vom moppel zu beobachten 🙂 sprachlich tut sich auch grad was, er sagt Papa und Mama, aber ob er die wirklich meint ist nicht ganz klar :-)) Was er aber wirklich sagt und begreift, ist „Ei“ wenn er und Hunde streichelt 🙂 das ist total süß! 

Lasst es euch gut gehen und einen guten Start in die Woche 🙂 

48. Woche mit #baby #krippenkind #eingewöhnung

Die zweite Woche in der Krippe war schon viel besser 🙂 am Montag kam die Gruppenleiterin, sie hatte letzte Woche Urlaub. Für Frauchen ging die Sonne auf, weil das war und ist eine ganz liebe und nette und der moppel fasste auch sofort vertrauen zu ihr. Frauchen blieb am Montag noch mit in der Gruppe und ab Dienstag sollte die Trennung los gehen, Frauchen war echt aufgeregt. Aber dadurch, dass der moppel diese Erzieherin sofort ins Herz geschlossen hatte war sie schon etwas beruhigt und tatsächlich lief es ganz prima und der moppel musste nicht weinen, sondern hatte wirklich Spaß.

Dienstag und Mittwoch war er dann jeweils 20 bis 30 Minuten alleine und dann holte Frauchen ihn ab und sie fuhren nach Hause. 

Am Donnerstag war der moppel so voller Freude in die Gruppe gegangen, dass Frauchen gleich wieder raus ging und am Freitag sah der moppel die eine Erzieherin, streckte seine Arme aus und schwupp konnte der moppel an der Türe abgegeben werden. 

Die Woche lief wirklich großartig! Frauchen konnte es kaum glauben, er war ja auch noch krank geworden und seit Donnerstag hatte er husten und Schnupfen, aber das hielt ihn zum Glück nicht davon ab, Spaß an der Krippe zu haben. Frauchen ist gerade sooo glücklich mit dieser Entwicklung, so schwer es fällt ihn gehen zu lassen, wenn er sich aber freut und gerne hin will, dann ist es doch das schönste!

Am Samstag waren wir erst bei Oma und Opa und dann bei uns im Ort in einigen Kindergärten, da war überall Tag der offenen Tür. Der moppel hat das alles verschlafen… er musste sich wohl gesund schlafen 

Am Sonntag wollte Frauchen dann mal mit ihm auf den Spielplatz, aber der moppel war irgendwie zu müde und weinte, als Frauchen ihn aus dem Wagen holen wollte, da sind sie dann doch lieber spazieren gegangen. Manchmal braucht der moppel das wohl, Ruhe und einfach in der Gegend rum glotzen, er ist dann immer ganz ruhig und kurz vorm einschlafen, aber sofort wach, wenn der Wagen nicht mehr in Bewegung ist…. am Nachmittag durfte er dann auf der Terrasse und in der Wiese bei uns im Garten spielen.

Die Nächte waren wieder Katastrophe!!! 

Er läuft aber immer besser, das ist so lustig. 


Übrigens schafft er es auch immer besser und Hunde zu streicheln. Auch mit den Katzen wird es besser. 😄


Diesen Betrag hat Frauchen jetzt das vierte mal geschrieben, der muss jetzt schnell veröffentlicht werden, ansonsten verschwindet der wieder…

Eine schöne Woche euch!

47. Woche mit #baby und jetzt schon #krippenkind #Eingewöhnung 

Diese Woche war echt viel Herzschmerz bei Frauchen… am Mittwoch hat die Eingewöhnung in die Krippe angefangen. Der erste Tag lief auch richtig toll, auf den Weg in die Krippe ist der moppel im Auto eingeschlafen, die Fahrt dauert 20 Minuten. Aber an diesem Morgen konnte der moppel nicht wie sonst immer um 7:30 beim gassigehen schlafen.. naja vielleicht hat er die Aufregung seiner Mama gespürt. Dort angekommen, war er auch gleich wach. Mama und moppel sind um 9:30 in die Gruppe gegangen und der moppel ist sofort abgezogen und hat alles erforscht. Das war richtig schön zu sehen.. nach 1,5 Stunden sind Frauchen und moppel dann wieder heim gefahren und der moppel ist wieder eingeschlafen. Daheim angekommen wachte er leider auf, als Frauchen ihn aus dem Auto holen wollte. Dann hat er einfach gleich Mittagessen bekommen und schlief dann erst so gegen 14:00 Uhr wieder ein… Später sind wir noch zur Oma, weil die ja schon ganz gespannt wartete und wissen wollte, wie der moppel den ersten Tag überstanden hat.

am Donnerstag war Frauchen irgendwie völlig durch den Wind und musste schon in der Früh heulen… der moppel ist wieder im Auto eingeschlafen und weil Frauchen wohl so in Gedanken war und mit ihren Tränen zu kämpfen hatte, ist sie erstmal völlig falsch gefahren… einfach an der Autobahnauffahrt vorbei… sie ist extra früher los, damit der moppel länger schlafen kann, also zeitlich war das kein Problem:-)) dort angekommen, schlief er dann echt noch ein Weilchen und Frauchen wartete im Auto… die Tränen waren nicht aufzuhalten und es ging Frauchen einfach nur schlecht… als es dann kurz vor 9:30 war weckte Frauchen den moppel und sie gingen wieder in die Gruppe. Der moppel hat wohl gespürt, dass es Frauchen nicht so gut ging und kam sehr oft wieder  zurück und am Schluss musste er weinen und Frauchen und moppel gingen wieder. Auf dem Heimweg schlief er sofort wieder ein und Frauchen war einfach nur traurig. An dem Nachmittag war dann der moppel nur quengelig… als Herrchen dann mit uns und Frauchen spazieren ging, damit der moppel schlafen konnte, musste Frauchen auch nur heulen… es war einfach nur eine emotionale Katastrophe an dem Tag… Frauchen hatte richtige Schmerzen im Herzen. 

Am Freitag war es dann schon wieder besser und der moppel war auch ganz gut drauf. Sie gingen sogar raus an dem Tag und das fand Frauchen echt super! 

Das es so krass schwer wird für Frauchen hat sie selber nicht gedacht. Plötzlich sieht sie den moppel einfach wieder als so winzig, die Kinder in der Gruppe sind alle größer, er ist der jüngste und zu wissen es kommt die Trennung, das ist ganz schrecklich für sie. Auch den Erzieherinnen zu vertrauen, das fällt gerade noch sehr schwer, auch wenn sie nett sind. Der ganzen Einrichtung zu trauen und vertrauen und dass es der moppel da auch wirklich gut haben wird… und klar gibt es Dinge, die Frauchen dort nicht gefallen, aber die gäbe es bestimmt bei jeder Krippe… schließlich lässt man da das wertvollste, was man hat und Frauchen hatte schon bei uns Hunden ein großes Problem uns abzugeben. Deswegen gibt sie uns auch nicht ab und die Urlaube sind immer nur mit Hund möglich:-)) Hihihihi gut für uns

Der moppel war in dieser Woche auch sehr Kuschelbedürftig. Er kommt jetzt immer und legt seinen Kopf in Frauchens oder Herrchens Schoß. 

Auffällig ist, dass er echt sehr erschöpft ist. Dort ist er total fröhlich und lacht viel und erforscht alle ecken. Aber er schaut schon öfter, wo ist die Mama… 

was aber richtig richtig toll war diese Woche: erst hat der 2 Schritte alleine gemacht und plötzlich schon 4 und heute Abend waren es bestimmt schon 6!!!! Boah das ist sooooo megasüss!!!! Und er freut sich selber sooo sehr! 

er erforscht gerade seine Stimme und schreit manchmal total laut und dazwischen kreischt er total. Er lacht auch so lustig und manchmal scheint es so, als ob das total gespielt wäre. Da muss man erst recht lachen, weil es sich so lustig anhört. 

Herrchen hat eine Schaukel für den moppel in den Garten gehängt und er findet es ganz großartig :-))

Die Nächte sind mal so, mal so, das abstillen hat es aber nicht besser gemacht. Aber der moppel will absolut nicht mehr die Brust. Frauchen wäre froh, wenn er sie wieder wollte, erst heute waren wieder einige Stellen echt hart und sie musste dreimal an dem Tag ausstreichen und als er vorhin weinen musste ist sie mal wieder total ausgelaufen… heute Nacht hat der moppel übrigens bei Herrchen und Frauchen im Bett geschlafen, erst war er in seinem Bett in seinem Zimmer, aber schon nach einer Stunde musste er schrecklich weinen und da hat Frauchen ihn rüber geholt. Es muss ja nicht sein und wenn er seine Eltern braucht, dann soll er sie auch bekommen:-))

Eine schöne Woche euch 💕