4. Woche mit #baby

Hallo Welt, 

Die Woche lief schon viel viel besser, als die letzten zwei. Frauchen konnte die Flasche akzeptieren und nicht mehr als was negatives sehen und schwupp war alles viel besser. Am Dienstag stand der Termin in der Augenklinik an, davor hatte Frauchen richtig Angst, aber völlig unbegründet: unser kleiner Mann hat die Autofahrt hin und zurück komplett geschlafen und im Krankenhaus auch. Eine kurze stillpause hatte er, das waren aber wirklich nur 5 Minuten. Ansonsten war der kleine Mann richtig tapfer, 3x haben sie ihn im abstand von 10 Minuten getropft und dann untersucht, es sind wohl noch 2 kleine stellen zu sehen, aber das ist alles nicht schlimm und in 3 Monaten kann man das erneut kontrollieren lassen. Unser kleiner Mann hatte nach der Geburt Netzhauteinblutungen, was aber scheints fast jedes Kind hat… Kein Grund zur Sorge. 

Am Mittwoch war wieder die Hebamme da und Juhuuu der kleine Mann wiegt schon 3200gr. Das ist so toll!!! Also mit stillen und Nachtisch Flasche ist das wohl unser Weg :-)) 

Am Donnerstag war nicht so ein toller Tag, der kleine hatte so schlimme Blähungen, er windet sich, er krümmt sich und das auch immer beim stillen und er weint natürlich ganz fürchterlich. Frauchen versuchte es mit einem Bad für den kleinen und Ganzkörpermassage und spezielle bauchmassage, rumtragen, im tuch tragen, alles.. Es wird einfach nicht besser. Selbst wenn der kleine Mann schlief musste er so drücken, dass er im Schlaf weinen musste… 

Am Freitag waren die Bauchschmerzen erst vorbei und Frauchen schaffte es sogar 2x spazieren zu gehen, das war toll!! Am Abend kamen die Bauchschmerzen leider wieder… 

Gestern Samstag lief es erst nicht so gut, um 4:00 ging es los mit den Bauchschmerzen und es war echt schwierig ihn zu beruhigen. Er wollte dann alle Stunde an die Brust. So gegen 8:00 ist der dann endlich eingeschlafen und Frauchen war fix und fertig. Der Rest des Tages war dann gut, er kam alle 3 Stunden und so konnten wir sogar einkaufen gehen 🙂 das war richtig schön. 

Am Abend waren wir dann auf der Geburtstagsfeier von der Oma und der kleine Mann war echt sooo brav, da war Frauchen ganz stolz. Wir sind 3 Stunden dort gewesen und erst als wir daheim waren, hatte der kleine Mann wieder Hunger. 

Heute ist der kleine 4 Wochen alt und wir haben das Gefühl wir kommen langsam in einen gemeinsamen Rhythmus. Die Brustwarzen sind leider noch immer offen, aber irgendwie gewöhnt man sich dran, bzw. gibt es Tage da spürt man es gar nicht so schlimm. Nachts ist es schlimmer…

Nächste Woche müssen wir zur u3 da sind wir schon ganz gespannt.

29 Gedanken zu “4. Woche mit #baby

  1. Das ist schön, dass es jetzt besser läuft. Ich finde am Anfang dauert es einfach, bis man sich zusammengerauft hat.
    Wir hatten bloß selten Probleme mit Blähungen, aber wenn doch haben bei uns Sab Simplex (Tropfen) gut geholfen. Und wenn du eh ab und zu Flasche gibst, kannst du die Milch auch mit Fencheltee anmachen.

    Gefällt 1 Person

  2. Das klingt super. Ich glaube allerdings nicht, dass der Bub Bauchweh hat. Mit ca. 4 Wochen kommt ein Entwicklungsschub. Damit die Milch entsprechend dem neuen Verbrauch passt, bestellt er durch das häufiger Stillen wollen mehr Milch.
    Generell würde ich nicht alles aufs Bauchweh schieben. Die Kleinen brauchen einfach Zeit anzukommen, haben eventuell „Heimweh“ nach Mamas Bauch. Diese „verkrampfte“ Embryonalhaltung nehmen die Mäuse immer ein, wenn sie gestresst/traurig sind. (Selbst Erwachsene rollen sich in dieser Haltung zusammen, wenn es ihnen seelisch nicht gut geht.)
    Von Sab und Co. lasse bitte die Finger. 1. sind es Entschäumer, diese bringen im Babybauch gar nichts, denn da sind keine Gase, die entschäumt werden müssen. Zudem enthalten sie Massen an Süßstoffen, auch diese haben im Babybauch nichts zu suchen.
    Mal zum Verständnis: Bei Babys arbeitet die Bauchspeicheldrüse noch nicht vollständig. Dazu muss der Darm erst mit Bakterien besiedelt werden. Die Verdauung der Milch findet dadurch nur über die im Mundspeichel vorhandenen Enzyme statt. Alles, was da zusätzlich mit rein kommt, stört nur diesen Prozess. Da Du stillst, trink lieber den Fencheltee, aber in die Flasche bitte nicht. Fencheltee ist ein Arzneitee.
    Was hilft, auch, wenn die Dauernuckelei zuviel wird: Baby ins Tragetuch (oder eine gute Tragehilfe). Nuckeln an der Brust tröstet auch. Du wirst sicher bald merken, dass er viel wacher ist und mehr mitbekommt (und mehr zu verarbeiten hat, also mehr weinen wird). Ansonsten möglichst jegliches Nickerchen mit dem Kleinen mitnehmen, am Besten ihn auf Deinem Bauch/Brust schlafen lassen. Da gibts auch kein „Bauchweh“. Das meiste, was heutzutage als Bauchweh/Dreimonatskoliken abgehakt wird, sind geistige Entwicklungsprozesse und Gefühle, die mangels Sprachkompetenz nur durch Weinen verarbeitet werden können.

    Gefällt 1 Person

    1. Aber er drückt ja auch immer so und macht sich steif und lang… Ich massiere dann seinen Bauch und hab das Gefühl es wird besser. Ist das echt völlig falsch?
      Ich liebe es ihn im Tuch zu tragen, allerdings glaub ich ist mein Körper noch nicht ganz so weit ich bekomme da Rückenschmerzen…

      Gefällt mir

      1. Wem gefällt eine Bauchmassage nicht? 😉 Komplett falsch ist es sicher nicht, da es zumindest den Darm anregt. Oft sieht es aus, als würden die Kleinen drücken, tun es aber gar nicht. Wenn er Stuhlgang hat, ist der fest? Wenn nicht, dann hats nix mit der Ernährung zu tun. Was Du mal versuchen kannst, ist zu beobachten, wann er immer „Bauchweh“ hat. Meist erkennt man dann schnell, dass es mit dem Essen nix zu tun hat. Bei Madam war Beine anziehen und rumfuchteln lange sogar einfach nur eine Art zu kommunizieren. Hattest Du eine Trageberatung? Wenn nicht, dann hol die mal nach. Es gibt Trageberaterinnen, die kommen auch nach Hause. Rückenschmerzen klingt nach Schonhaltung durch falsches Binden oder das Tuch ist nicht das richtige für Euch. Vielleicht wäre ein Sling oder ein Mei Tai besser. 3kg sind eigentlich noch kein Gewicht.

        Gefällt 1 Person

      2. Nein der Stuhlgang ist flüssig. Er drückt wenn ich ihn stille und er pupst auch extrem, der Bauch ist auch oft ganz hart… Deswegen hätte ich gedacht der muss Bauchweh haben.
        Trageberatung in dem Sinne hatte ich nicht. Ja ich denke fast mein Beckenboden ist noch nicht soweit…

        Gefällt mir

      3. Kann auch sein. Oder die Rückenschmerzen kommen vom Stillen. Das Drücken und Pupsen beim Stillen ist normal. Der Magen-Darm-Komplex bekommt die Meldung sich zu entleeren, wenn er anfängt zu trinken. Kann allerdings sein, dass er Trinken und den Bauch entspannen, damit der Darm arbeiten kann, noch nicht hinbekommt. Dann spannt er die Bauchmuskeln an und der Bauch wirkt hart (wäre er wirklich hart, hätte er keinen normalen MuMi-Stuhl). Taste mal vorsichtig, wenn er zum Wickeln nackig ist, da merkt man recht schnell, ob der Bauch weich ist (die Anspannung der Muskeln gegen den Druck merkt man recht einfach). Zwecks Tragen würd ich Dir dennoch eine Beratung empfehlen. Vielleicht kann Dir Deine Hebamme ein paar Übungen für den Beckenboden zeigen, damit Du den schon ein bisschen trainieren kannst bis zur Rückbildung.

        Gefällt 1 Person

      4. Für die Rückbildung hab ich schon einen Zettel mit Übungen bekommen. Ich hab die auch schon einige Male gemacht, allerdings schaff ich es einfach nicht jeden Tag… Aber das werd ich jetzt wieder mehr in Angriff nehmen.
        Ist echt spannend, dass man immer an Blähungen denkt und das ja auch jeder so sagt und in echt ist es das garnicht… Morgen haben wir die u3 da bin ich mal gespannt, was der Kinderarzt sagen wird.

        Gefällt mir

      5. Koliken waren halt die einzige Begründung, auf die man früher kam. Mittlerweile gibt es Studien dazu und es wurde festgestellt, dass die „Koliken“ meist um die 4. Woche begannen, interessanterweise bei Frühchen z.B. 4 Wochen nach dem errechneten Termin. Kann also keine reine Verdauungssache sein.
        Für den BeBo gibts eine ganz einfache Übung, die geht eigentlich immer zwischendrin. Den BeBo anspannen, als wenn man pieseln müsste, aber grad nicht aufs WC kann. Einatmen – anspannen, halten, ausatmen – entspannen. Das mehrmals hintereinander. Irgendwann kannst Du den BeBo anspannen und normal dabei weiteratmen.
        Alles Gute für den Termin morgen. Egal was der KiA sagt, nicht wuschig machen lassen. Ich hoffe, Eurer kennt mehr als Kurven und Tabellen.

        Gefällt 1 Person

      6. Sling muss richtig gebunden sein, dann merkst Du das Gewicht nicht. Madam ist 6,5 kg mittlerweile und ich trage immer noch sehr gern im Sling mit ihr.

        Gefällt 1 Person

      7. Ja meine Freundin hat mir das alles gezeigt, sie hat für eine Firma gearbeitet, die die Tücher und Slings herstellen. Aber die ist halt keine trageberaterin

        Gefällt mir

      8. Es kann auch einfach sein, dass Tuch und Sling nichts für euch sind. Jedes Tragepaar ist anders. Der Vorteil einer Beratung ist, dass ihr vieles ausprobieren könnt, auch Mei Tais oder Full-/Halfbuckle Tragen aus Tragetuchstoff. Diese sind auch für solche Minis geeignet und können bis zum Ende des Tragealters (meist so ums 3. LJ) verwendet werden. Schau einfach mal, ob es bei Euch sowas gibt.

        Gefällt 1 Person

      9. Ich hatte eine sehr gute Trageberatung, stehe auch immer noch in Kontakt mit meiner Beraterin, wenn ich Fragen habe. Und hab einfach auch viel ausprobiert. Wir haben 3 Tücher (2 feste, 1 elastisches wobei letzteres nix für den Sommer, aber gut für die ersten Wochen ist), 2 RingSlings und 3 Tragen (2 Mei Tais, 1 Manduca).
        Ich liebe tragen im Sling. Mein Mann lieber im Mei Tai oder noch lieber jetzt mit der Manduca (die eignet sich erst ab Kleidergröße 68/74 so richtig, davor ist sie im Rücken einfach zu fest).

        Gefällt 1 Person

      10. Ja die manduca hab ich auch schon für später. Ich hab sogar extra ein tuch für meinen Mann gekauft, er ist breiter wie ich :-)) er liebt es auch den kleinen zu tragen.

        Gefällt mir

      11. Ja, mein Mann trägt auch sehr gern. Es ist auch einfach toll. Sling ist für daheim auch sehr praktisch. Kind rein und man kann man zum Briefkasten/Wäsche machen etc. alles was man mal fix machen will/muss.

        Gefällt 1 Person

      12. Ja deswegen wollte ich auch den sling, weil es schneller geht.
        Im Tuch hab ich letztens schon sooo geschwitzt, wie machst du das? Oder hast du ein sommerliches tuch aus Bambus, oder sonstiges?

        Gefällt mir

      13. Tuch haben wir nur am Anfang benutzt. Sobald sie munterer wurde, wollte sie rumgucken, da ging dann nur noch Sling. Ansonsten hatte ich als erstes den MySol von Girasol. Der ist luftiger als ein Tuch.

        Gefällt mir

  3. Alles Liebe auch von uns! Ich fand düse Zeit zrotz aller schmerzen immer ganz zauberhaft versuche es zu genießen! Ich hatte übrigens auch das Problem mit den Brustwarzen!hast du was gefunden was dagegen hilft?

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 😄 es gibt ja zum Glück auch die schönen Momente 😄und ich freu mich ja auch um jedes Gramm, das er zunimmt.
      Nein, meine Brustwarzen sind unverändert schlecht, gestern waren sie auch wieder blutig. Ich hab alles durch, was man so rät. Es hilft alles nichts… Es gibt auch echt Momente, in denen ich einfach aufhören will zu stillen, es tut einfach sooo weh😖

      Gefällt mir

      1. Ich hatte das beim ersten ganz schlimm und jedesmal wenn es Zeit was zu stillen habe ich geweint! Kann es also sehr gut nachempfinden. Man stellt sich das stehen ja auch so idyllisch freuen wenn diese ganzen Bilder in den Medien sieht. Auch wenn es nicht heilt aber was wirklich zum kühlen hilft in diesem kühltabs! Habe schon vielen Freundin empfohlen sie haben es bestätigt dass es zumindest kühlt und man ein bisschen Heilung verspürt! Kennst du die schon? Halte durch du schaffst das! Ich habe übrigens in abgepumpt es hat mir dann doch ein bisschen geholfen und die Brustwarzen zu entlasten! Hätte mir allerdings die elektronische Pumpe aus der Apotheke ausgeliehen das ging ja schnell! Hab schon gelesen das ein ich nichts für dich ist aber falls es gar nicht mehr geht vielleicht denkst du noch mal drüber nach! Wünsche dir alles Liebe und drück dir ganz doll die Daumen!

        Gefällt 1 Person

      2. Ich denk da jeden Tag drüber nach, vor allem dann, wenn er nicht gescheit trinkt und es nur weh tut und ich schon denke, eine Flasche ist einfacher… Eine andere hat sich den Tip gegeben auf der einen Seite trinken lassen und auf der anderen abpumpen im Wechsel. Ich bin noch am überlegen und hoffe einfach es wird besser, ohne dass ich was abpumpen muss…. Mich stresst der Gedanke irgendwie…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s