1 Woche mit #Baby 

Hallo ihr lieben,    Vorsicht der Bericht wird extrem lang!!

Nach der Geburt, mussten Herrchen und Frauchen noch 4 Stunden warten bis sie endlich aufs Zimmer durfte. Dort bekam dann Frauchen was zum Essen. Juhuuu Salami! Das war toll! Während der Schwangerschaft hat Frauchen immer aufgezählt, was sie dann alles sofort gerne essen würde u.a. war das natürlich Salami. Herrchen fuhr dann heim, weil wir Hunde ja seit abends bei der Nachbarin waren. Frauchen lag dann mit dem eingewickelten Baby im Bett. Irgendwann kam eine Schwester nahm das Kind mit, weil Temperatur gemessen werden sollte und der Blutzucker. Dann kam sie wieder und erklärte Frauchen, sie müsse das Baby nackt auf die Haut legen und zudecken. Bei so einem sga-Kind Ist Bonding extrem wichtig, alleine wegen der Temperatur. Der Blutzucker war auch zu niedrig, deswegen sollte Frauchen viel mehr stillen. Frauchen war total irritiert sga-Kind? Was soll das bedeuten? 

Small for Gestational Age (englisch für ‚klein bezogen auf das Reifealter‘), abgekürzt SGA, ist eine international gebräuchliche medizinische Bezeichnung. Sie beschreibt untergewichtige oder zu kleine Neugeborene, bei denen das Geburtsgewicht oder die Körperlänge bezogen auf das Reifealter im unteren Bereich der statistischen Normalverteilung liegt.

Und dann sagte die Schwester noch morgen gehen sie noch zum Ultraschall, da wird dann geprüft, ob evtl. Gehirnschäden vorliegen. Frauchen war baff, keiner hatte was gesagt?!?! Was ist hier los, stimmt was nicht mit unsrem Baby… Die Schwester hatte noch gesagt unbedingt ab 6:00 Uhr nochmal stillen. Fraucheb lag die ganze Nacht wach, kuschelte und versuchte natürlich das Baby warm zuhalten. Es hatte ja nur eine Windel an. Um 7:00 kam eine andere Schwester und sagte sie soll um 8:10 beim Aufzug sein, zum Ultraschall. Hmm Frauchen fragte dann, das Baby dann aber angezogen, oder? Die Schwester darauf hin jaja klar und weg war sie. Frauchen hatte zwar gesehen, wie die Zimmernachbarin das so machte, aber jetzt musste sie das selber machen… Und so wickelte sie den kleinen und zog ihn an, dass kostete einiges an Schweiß… Und schon gings los zum Ultraschall, Frauchen hatte echt Angst. Da gab es zwei Behandlungszimmer und in eins dürfte Frauchen auch gleich rein, das Baby musste sie dann wieder ausziehen und schon kam die Ärztin. Der kleine Mann schrie schon, als sie das gel auftrug wie am Spieß. Dann würde das Hirn, die Organe und die Hüfte geschallt. Frauchen sagte dann zur Ärztin, ob sie denn was auffälliges sehen würde, weil das ja ein sga Kind ist. Die Ärztin sagte: nein es ist alles bestens und machen sie sich keine Sorgen, früher waren viele Kinder leicht und was soll bei erna a raus kema, sie san ja selber koane Bavaria! Allawei diese bleden Linien und Normen! Beim erna buam is ois guad! 

Frauchen war so erleichtert 🙂 was für eine tolle Frau :-))) dann ging die zurück ins Zimmer und frühstücken, sie war total ausgehungert. 

Mittags rum wurde Frauchen dann geschimpft, weil das Baby nicht getrunken hatte und dass es so nicht geht und sie das Kind wecken muss zum stillen. Aber Frauchen wollte ihn doch nicht wecken, wenn er so friedlich schläft… Es wurde dann wieder der Blutzucker gemessen, der war zum Glück trotzdem leicht gestiegen und damit wars dann wieder ok. Aber Frauchen muss viel viel mehr stillen. Ja und so stillte Frauchen quasi alle 10 Minuten. Die Brustwarzen taten schon am zweiten Tag weh. Aber der kleine Mann war echt unersättlich. Aber wie soll man auch von der vormilch satt werden? So nahm der kleine Mann doch immer weiter ab. Das nächtliche wiegen fand Frauchen dann schon echt blöd, weil es halt immer zur Diskussion stand, ob zugefüttert wird oder nicht. Frauchen wollte das auf keinen Fall und stillte weiter wie verrückt und so lange die rote Linie nicht unterschritten wurde, war es für die Ärzte dann noch ok. 

Am Dienstag ging es zur Augenärztlichen Untersuchung, da wurden die Augen davor getropft, damit sich die Pupillen ordentlich weiten. Der kleine Mann hat herausgefunden wie er die Schwestern ärgen kann und hat dann die Augen ganz feste zusammen gedrückt 🙂 aber die wussten sich natürlich schon zu helfen und so kam auch er nicht um die Tropfen herum. Da man noch etwas warten musste, stillte Frauchen einfach im Wartezimmer. Als der kleine Mann dann dran war, sollten die Eltern lieber draußen warten, weil die Untersuchung wohl etwas heftig aussieht. Aber ihn heulen zu hören, trieb Frauchen auch Tränen in die Augen, da sagte sie hätte sie doch lieber bei ihm bleiben wollen. Das Ergebnis der Untersuchung war leider nicht positiv, der kleine Mann hat schwere Netzhauteinblutungen… Das muss in drei Wochen nochmal kontrolliert werden. 

Am Nachmittag des zweiten Tages wurde dann die stoffwechseluntersuchung gemacht. Da wird viel Blut aus der Ferse genommen, da hat der kleine Mann auch wieder zeigen können, was er kann 🙂 extrem laut schreien. 

Dann wurde Frauchen noch von einer Frauenärztin untersucht, weil nur wenn alles ok ist, dürfen Mami und Baby am Mittwoch heim.

In der Nacht auch Mittwoch wurde dann wieder gewogen und der kleine Mann hatte nur noch 2350 gr. Aber war damit zum Glück noch nicht unter der roten Linie, sondern noch knapp drüber. Der Blutzucker war super gut.

Am Mittwoch wurde der kleine dann vom Kinderarzt untersucht, der hat gesagt alles ok, aber das Gewicht muss täglich gewogen werden, weil er auf keinen Fall mehr abnehmen darf. Dann kam noch ein anderer Kinderarzt und schnitt noch schnell das zungenbändchen durch… Und dann meine lieben durfte Herrchen Mami und Baby endlich heim bringen. Juhuuuuu!!!! 

Auf der Heimfahrt musste Herrchen noch einkaufen und Frauchen stillte den kleinen Mann ganz ungeniert im Auto :-))

Es war einfach toll, dass wir alle endlich wieder zusammen waren und die 2Beiner waren soooo glücklich!!! Und der milcheinschuss kam auch endlich!!!

Am Donnerstag kam dann auch die Hebamme und wog den kleinen Mann und da hatte er schon 50gr. mehr. Also 2400gr Juhuuu weiter geht’s mim stillmarathon. 

Es kamen ständig Leute zu Besuch, was sehr nett war aber für Frauchen echt schrecklich anstrengend… Aber Herrchen sagte, die sollen alle kommen, damit wir schnell wieder Ruhe haben können.

Am Freitag wurde der kleine Mann wieder gewogen und da hatte er dann schon 2480. Juhuuu die Kurve geht nach oben!!! So Solls sein! Der Besuch wurde nicht weniger und Frauchen war irgendwann immer erschöpfter 

Am Samstag war dann die Laune nicht mehr so gut von Frauchen, die Schmerzen an den Brustwarzen, die wundschmerzen, alles war blöd, außer natürlich das Baby! ❤️ die Hebamme kam auch wieder und sagte Frauchen brauch jetzt viel mehr Ruhe, es heißt nicht umsonst Wochenbett! Der kleine Mann wurde wieder gewogen und er hatte tatsächlich schon 2540gr. Damit wären wir raus aus der Gefahrenzone. Und damit sank wohl der adrenalinspiegel von Frauchen. 

Am Sonntag kam die Hebamme nicht, sagte aber, wenn was ist soll Frauchen einfach anrufen. Mittags kam nur ein Besuch, dann ging Frauchen ins Bett und musste nur noch heulen… Die Tränen flossen nur noch runter und eigentlich gab es keinen Grund… Tja das nennt man dann wohl babyblues….

Aber jetzt ist wieder Bettruhe angesagt :-))) nächste Woche wird dann auch kürzer. Frauchen liegt nur noch im Bett, es darf kein Besuch mehr kommen!!!i