Ein aufregender Tag 

Also dieser Tag heute war echt zum abgewöhnen, in der Früh war erst noch alles ok… dann in der Krippe wollte Frauchen den moppel gerne um 12:00 abholen, da haben die gesagt das geht nicht spätestens um 11:30 muss er geholt werden, weil die Kinder dann schon schlafen… Frauchen hetzte in die Arbeit, erste Telefonkonferenz um 7:45, dauerte schon mal bis 8:45 dann schnell Statistiken ausfüllen und Daten dafür aufbereiten… Chefin anrufen, Bescheid geben, dass sie um 11:30 abhauen muss… nächste Telefonkonferenz 10:30… die ging dann auch bis 11:30 und weg und moppel abholen… und heim fahren, der moppel ist natürlich im Auto eingeschlafen… zum Glück war Herrchen da, der holte den moppel aus dem Auto und legte sich mit ihm hin. Frauchen konnte gemütlich Mittagessen, Kaffee trinken und sogar bisserl hier lesen :-))

Dann traf sie ihre Entscheidung fürs Outfit fürs Vorstellungsgespräch, erst wollte sie Jeans, weißes Oberteil,schwarzen Blazer und orangegelbe Ballerinas anziehen… die Jeans war aber im Schlafzimmer, indem ja moppel und Herrchen schliefen, so wurde es dann doch eine schwarze stoffhose und Frauchen konnte sogar noch einen gelben Gürtel finden, sie fand das Outfit super 🙂 Herrchen war auch zufrieden. Herrchen und moppel fuhren Frauchen dann zur Firma und wollten dort spazieren gehen. Das Gespräch dauerte eine gute Stunde und dann war Frauchen noch im zukünftigen Büro und durfte sich einen kurzen Überblick geben lassen was sie künftig machen solle. Also war sie dann insgesamt 1,5 Stunden dort. Herrchen war dann doch schon wieder heim gefahren und mit dem moppel auf den Spielplatz gegangen. So machte Frauchen sich zu Fuß auf den Heimweg, das war ganz gut nach dem Termin. Aber jetzt hat sie zwei blasen! So Ballerinas sind einfach keine Schuhe zum spazieren gehen 🙂 Herrchen und moppel kamen ihr dann entgegen und das war richtig schön! Der moppel hat sich sooo gefreut die Mama zu sehen, das war soooo schön! Auf dem Heimweg sind wir dann noch an einem Haus vorbei gekommen, da stand ein Tisch mit zwei Stühlen für kinde draußen, Frauchen hat dann dort geklingelt und gefragt, ob wir sie haben dürfen und die Frau hat ja klar gesagt. Juhuuu! Letzte Woche wollten Frauchen und Herrchen schon los und sowas kaufen :-))

Dann schnell Abendessen, moppel baden und versuchen ihn um einschlafen zu bringen, das war heute echt schwierig…

Bei der Stelle würde Frauchen 300 Euro netto weniger verdienen, hätte keinen Firmenwagen mehr. Aber weniger Stress, eine komplett neue Aufgabe und einen neuen Bereich und ein Jahr Einarbeitung…und es wäre öffentlicher Dienst… das Team hat einen netten Eindruck gemacht.., Frauchen ist gerade total unsicher und das was Frauchen auch Sorgen bereitet ist die Geschichte mit einer neuen Krippe… die ja dann bei uns im Ort sein muss, mit Sicherheit 100 Euro mindestens mehr kostet wie die aktuelle… ach das ist gerade alles soooo kompliziert und Herrchen versteht Frauchens sorgen nicht… weil er findet sie sucht jetzt ausreden, warum sie die Stelle nicht nehmen kann… Frauchen braucht einfach Absicherung und das versteht Herrchen nicht. Er sagt man schafft alles und wir schaffen es auch mit wenig Geld… Frauchen ist Realist und Herrchen ist eher ein Träumer..

Aber noch gab es keine Zusage, also einfach mal abwarten und dann entscheiden. Es sind ja noch zwei Bewerbungen offen :-))

Danke fürs Daumen drücken 😘 

17. Woche mit #kleinkind

Die Wochen rauschen nur so an uns vorbei… in der 16. Woche ist Frauchen am Montag lieber nochmal daheim geblieben, ein guter Tag zusammen war auch sehr schön und der moppel ja sich dann ab Dienstag wieder richtig auf die Krippe gefreut- Frauchen nicht so, der Abschied fiel ihr wieder richtig schwer.. in der Arbeit ist es zur Zeit echt wahnsinnig stressig und Frauchen hat sich zwar echt inzwischen ganz gut eingelebt- und versucht sich nicht durch die schlechte Stimmung dort beeinflussen zu lassen, aber es sind inzwischen 3 Bewerbungen raus :-)) das macht auch mut. Wobei Frauchen irgendwie das Gefühl hat ihr Selbstbewusstsein ist völlig dahin- warum auch immer… ist man als Mama verletzlicher, oder ist es einfach der wenige schlaf? Keine Ahnung!
Diese Woche war nach dem schönen Wochenende wieder der Abschied schwer. Das wird Frauchen jetzt wohl immer so gehen und dazu hat Herrchen mal wieder spätschicht… das mag Frauchen gar nicht… in der Arbeit war es Mega heiß und Mega stressig… und stellt euch vor, Frauchen hat nächste Woche glatt ein Vorstellungsgespräch!!! Frauchen konnte es gar nicht fassen… morgen wird es erst 🙂 hihihi das ist echt sooo toll, wenn das klappen würde- das wäre echt schön! Wäre was ganz anderes und vielleicht ist das jetzt einfach Frauchens Weg, wer weiß das schon. 

Wegen dem Stress in der Arbeit musste Frauchen jetzt ihren Urlaub verschieben… vielleicht darf sie am Freitag gehen, vielleicht auch nicht… das stellt sich vielleicht am Montag heraus… 

Der moppel hat wohl inzwischen verstanden, was nein bedeutet und sagt es dauernd! Moppel komm gehen wir Schuhe anziehen; nein! Darf die Mama bitte die Fernbedienung haben? Nein! Hast du stinker in der Windel? Nein! (Man riecht es allerdings auf 10 Meter gegen den Wind)

Der moppel ist fürchterlich grob anderen Kindern gegenüber, wir wissen echt nicht woher er das hat. Aber auch bei 4 jährigen oder sogar älteren macht er keinen Halt, wenn er was haben will, zieht er an den Klamotten oder zwickt und schieb er die einfach weg!!ist das normal? 

Ja und Wutanfälle vom Feinsten hat er, das strengt Frauchen echt an. Er schmeißt sich auf den Boden schreit, kreischt, und heult… oder er haut Frauchen auch gerne und zieht an den Haaren, oder er schmeißt die Brille runter 

das macht Frauchen echt traurig, sie versucht vieles zu ignorieren und ihm einfach immer wieder zu sagen, dass sie es nicht mag, aber heute in der Früh hat der moppel ihr echt ein ganzes Büschel Haare ausgerissen, da war sie dann einfach sauer und hat ihn angeschrieen… daraufhin hat der moppel total geweint. Frauchen hat ihn dann trösten wollen, da ist er zum Papa gelaufen… Frauchen hat ihm dann trotzdem nochmal gesagt, dass es einfach total weh getan hat und dann ist er gekommen und hat Frauchen umarmt… 

er kann nämlich trotzdem Mega süß und lieb sein und ist extrem kuschelig und streichelt Frauchen auch und will ständig auf ihren Arm. Und wie schön er jetzt spielen kann – Frauchen geht immer total das Herz über- der moppel ist einfach Mega süß!!! 

Letzte Woche hat Herrchen dem moppel ein pukylino gekauft. Das fand der moppel großartig und von Tag zu Tag klappt das fahren immer besser! Das ist soooo süß! 


Inzwischen hat der moppel 10 Zähne und irgendwo scheint der nächste zu kommen, die Finger sind wieder ständig im Mund!

der moppel war am Freitag auf einer erwachsenen Party und hat glatt bis 22:00 Uhr durchgehalten, Frauchen konnte es nicht fassen. So ein Partyanimal 😂 dafür ist er dann aber natürlich trotzdem um 6:00 aufgestanden, später hat er dann aber mit Herrchen 3 Stunden morgen und Mittagsschlaf gemacht und am Nachmittag nochmal ne Stunde… am Schluss war nur noch Frauchen völlig am Ende, sie hat die Zeit sinnvoll genutzt und Abschiedsgeschenke für 3 Erzieherinnen gemacht 


Heute am Sonntag war der moppel mit Herrchen zusammen schwimmen und später waren wir alle bei Oma und Opa zum Mittagessen und später haben wir noch eine kleine radltour gemacht und der moppel ist einfach eingeschlafen.


Oh man Frauchen hat den moppel so unglaublich lieb! 

Bücher liebt der moppel auch sehr und eins ganz besonders, da kann man so Bildchen rausschieben:

Und immer wieder zuckersüß Eule sagen. Der moppel plappert die ganze Zeit, Frauchen freut sich schon, wenn man endlich mal alles verstehen kann…

So das wars mal wieder von uns. Eine schöne Woche euch und lasst es euch gut gehen…

💕

Wiedereinstieg in die Arbeit nach der Elternzeit 

Diese Woche hat der Ernst des Lebens für Frauchen wieder angefangen. Wir hatten schon einen ewig langen Bericht geschrieben gehabt, leider ist der irgendwie verschwunden, wer weiß wofür es gut ist 🙂 jetzt kommt eine abgesteckte Version.

Frauchens leben ist jetzt anders: in der Früh ist alles durchgetacktet und da darf nichts dazwischen kommen. 

Vortag Klamotten für moppel und Frauchen herrichten. Für den moppel richtet Frauchen auch schon oft die Klamotten für mehrere Tage her, für ihn ist es ja viel einfacher :-)) auf jeden Fall klingelt Frauchens Wecker jetzt immer um 5:00 dann wird gefrühstückt und geduscht und auch gleich schon angezogen, wenn dann noch Zeit ist richtet Frauchen die Brotzeit für sich und den moppel. 6:00 Uhr moppel aufwecken, wickeln, anziehen und frühstücken, falls er was will. Zwischen 6:20 und 6:30 allerspätestens geht’s ins Auto und los. Um 7:00 ist der moppel in der Krippe, um 7:15 ist Frauchen eingestempelt am Schreibtisch 🙂

Das abgeben am Montag fiel Frauchen wieder sehr schwer um 16;00 Uhr hielt sie es nimmer aus und ist gegangen und den moppel abholen. Der war ganz schön müde, aber im Auto drehte er dann voll auf :-)) hihihi 

Am Dienstag war das abgeben schon wieder besser, aber auch an dem Tag konnte Frauchen es in der letzten halben Stunde kaum mehr aushalten im der Arbeit und ist wieder 10 Minuten eher gegangen:-)) 

Ab Mittwoch hat dann Herrchen den moppel schon immer um 15:00 Uhr abgeholt, damit hat sich Frauchen viel wohler gefühlt, ist aber trotzdem pünktlich aus der Arbeit raus, schließlich hat sie ja nur noch sehr wenig Zeit mit dem moppel und die wenige will sie aber dann auch wirklich haben. Die Arbeit rückt auf eine weit entfernte Position auf der Prioritätenliste. Das hat sich Frauchen ganz fest vorgenommen.

Frauchen fühlt sich nicht besonders wohl in der Arbeit und die Aufgabe, auf die sie sich wirklich sehr gefreut hatte im Vorfeld, entpuppt sich schon in der ersten Woche als extrem kompliziert und eigentlich fast unlösbar. Sie hat auch bedenken, wenn das erledigt ist, dass evtl. Das Ergebnis nicht ganz so sein wird, wie das andere erwarten und das vielleicht Konsequenzen haben könnte, mit denen Frauchen nicht so glücklich sein wird… eigentlich war das in der Firma schon immer so. Immer, wenn Frauchen was übernehmen sollte, was außerhalb ihrer Abteilung zu erledigen war, war sie immer total motiviert und eigentlich stellten sich die Aufgaben dann echt oft als völlige Katastrophe heraus und nie war es so, wie es ihr angekündigt wurde… naja mal schauen, wie es weiter geht. Spaß macht es nicht, schön ist auch was anderes. Aber vielleicht muss sich auch erst alles einspielen und vielleicht muss sich Frauchen auch erst wieder an all das Chaos gewöhnen und auch, dass sie jetzt wieder unter Druck steht und einfach diese Arbeitsatmosphäre… keine Ahnung. 

Herrchen sagt, sie soll sich endlich was neues suchen. Frauchen kann das jetzt aber nicht, die Aufgabe muss ja trotzdem irgendwie erledigt werden und jetzt aufgeben mag sie nicht und außerdem in zwei Jahren, wenn der moppel in den Kindergarten geht, wird sich ja eh nochmal alles ändern.

Erzählt doch mal, wie euere Einstiege zurück in die Arbeit so waren? Seid ihr mit offenen Armen empfangen worden? War es schwer am Anfang? Seid ihr auf eure alten stellen zurück gekommen? Weil das wird Frauchen ja nicht mehr, auch wenn das jetzt eine vorübergehende Aufgabe ist, sie kommt definitiv nicht mehr auf ihren alten Arbeitsplatz, das wurde ihr ja sofort gesagt und ist vielleicht auch gut so…

1. Woche #kleinkind 1 Jahr

Hihihi der moppel ist seit einer Woche ein Jahr! Die letzte Woche in der Krippe war super, Frauchen hatte keinen Abschiedsschmerz, dafür fing sie nachmittags immer an den moppel extrem zu vermissen. Deswegen holte sie ihn immer gegen 15:00 Uhr ab. Hoffentlich war das kein Fehler, wenn die Ferien vorbei sind muss er dann plötzlich von 7:00 bis 16:30 bleiben… 

die Woche war auf jeden Fall sehr schön, Frauchen holte ihren Firmenwagen ab, war dann nochmal in ihrer Arbeit und hatte ein sehr positives Gespräch mit dem Personalchef und war wirklich ganz positiv überrascht, diese 1,5 Jahre in denen sie weg war hat sich einiges getan. Frauchen freut sich auf ihre neue Aufgabe, denn auch das Gespräch mit ihrer Chefin war ja super positiv und voller Verständnis für Frauchens neuem Leben als Mama (vollblutmama und bekennende Glucke 😂😂) für Frauchen steht der moppel trotz Arbeit für immer an erster Stelle, das steht fest. Die Krippe ist drei Minuten von der Arbeit entfernt und wenn was ist, wird sie alles stehen und liegen lassen und zu ihm fahren. 

Wir hatten diese Woche Besuch von moppels besten Freund, das war ganz lustig, wobei der moppel dem ein wenig zu wild ist und er leider manchmal deswegen weinen muss. 

Obwohl der moppel in der Krippe auch oft 2x am Tag draußen ist, gehen wir auch noch oft raus. Das macht einfach allen Spaß und zur Zeit gehen wir so oft es geht zum Spielplatz, das liebt der moppel einfach.

Am Donnerstag hat Frauchen den moppel von der Krippe geholt, da hatte er alle wechselklamotten eingesaut 😂 wohl mittags mit der Nudelsuppe und dann am Nachmittag war er wieder als kleiner Flaschendieb unterwegs und hatte sich damit völlig eingesaut. Frauchen musste lachen. Außerdem hatte er mehrere Schrammen im Gesicht, also das ist echt ein wilder moppel geworden!

Am Freitag sind wir eine Freundin besuchen gefahren, die hat zwei Kinder, das war echt sehr schön. Später sind wir dann noch auf den Spielplatz gegangen 😊


Am Samstag ging es wie immer zu Oma und Opa und auf dem Heimweg sind wir noch kurz zum Spielplatz gegangen.

Am Sonntag war ja Ostern, das haben wir bei Oma und Opa gefeiert, das war schön! Der moppel fand es ganz großartig mit den vielen Leuten dort. Den Nachmittag haben wir dann zuhause verbracht. Das neue Lieblingsbuch lesen und ganz viel spielen.

Heute durfte Frauchen eine Runde laufen und später kam Frauchens Kindergartenfreundin vorbei, mit der spielte der moppel auch ganz viel und umarmte sie sogar 😍 

Ihr werdet es nicht glauben und Frauchen traut sich ja fast nicht es zu schreiben, es macht den Eindruck, dass die Nächte besser werden. 

Der moppel hat das klettern für sich entdeckt, das Sideboard muss jetzt auch abgeräumt werden und die Bank haben wir erstmal wo anders hingestellt 

9 Monate mit #baby

Oh man, heute ist der moppel 9 Monate alt! Das waren ganz wunderbare Monate! 

Im Moment ist der moppel sooo lustig! Er ist nur noch in Bewegung, er zieht sich überall hoch, er geht am Tisch entlang und versucht auch schon frei zu stehen. Manchmal fällt er hin, manchmal lässt er sich selber auf die Knie runter oder fällt auf den Windelpopo und schwups sofort wieder zum Tisch und sich dran hoch ziehen…

Er wägt ab, komm ich durch robben oder krabbeln schneller voran. 

Sein Lieblingsspiel im Moment ist alles rumhauen, Türme zerstören, einfach alles was Lärm macht ist toll und macht Spaß. Ob das typisch junge ist? 

Er liebt es wääää zumachen, wie so ein Löwe und so spielt er mit den 2Beinern. Schnaufen kann er auch schon wie ein großer.

Sich selber hat er zum knutschen gerne, wenn er in den Spiegel schaut :-))

Seine zwei zähnchen lässt er sich ganz brav putzen, lieber putzt er aber selber.

Wickeln und anziehen findet er gerade einfach nur zum schreien und windet sich wie ein Aal und Frauchen hat die größte Mühe ihn anzuziehen…

Er liebt die Steckdose und alle Kabel! 


Essen: bei der Oma alles, daheim eher sauerei! Morgens und abends mag er seinen Brei, mittags irgendwie nicht so. Banane liebt er, Mandarine isst er gerne und die Haut spuckt er dann nach einer gefühlten Ewigkeit erst wieder aus.

Nein versteht er, aber das mag er überhaupt nicht. Auf seinen Namen reagiert er auch.

Windelgrösse 4, Klamotten oben rum passt 68 und auch schon 74/80. Hosen 68, der moppel ist eigentlich ein Zwerg. Sogar manch 62 Teil passt noch :-)) 

Gewicht: ca 8,5kg Größe ca 68cm

Er liebt seine Oma und seine Tante D. Da lacht er sofort, wenn er einen davon sieht.

Schlafen ist seit drei, vier Tagen besser geworden, zumindest in der Nacht. Heute Nacht zum Beispiel musste Frauchen nur zweimal stillen. Es ist jetzt auch schon zweimal vorgekommen, dass er zum einschlafen nicht mehr gestillt werden musste. Vielleicht ändert sich das jetzt wenigstens und Frauchen bekommt wieder mehr Schlaf. 

Das erste Fieber haben wir auch überstanden, war zum Glück nicht schlimm hoch und war am dritten Tag auch schon wieder weg. Schnupfen und Husten hat es da gelassen… 

Wir haben jetzt doch den Laufstall aufgebaut, eigentlich mag das Frauchen nicht, aber inzwischen kann man den moppel einfach keine Sekunde mehr alleine lassen…. 


Schön ist zur Zeit, dass sich der Opa so über den moppel freut und viel lacht. Dazu muss man wissen, dass der Opa sehr krank ist und die Oma den ganzen Tag mit seiner Pflege verbringt. Wir versuchen so oft es nur geht sie zu besuchen, wer weiß wie lange das noch geht. 

Blöd ist aktuell, dass wir nicht wissen, wie es weiter geht. Frauchen muss ab April wieder arbeiten (was sie eh nicht will) und der moppel ist noch nicht untergebracht. Die Oma kann ihn ja leider nicht nehmen, die muss ja schon auf den Opa aufpassen…. Frauchen weiß auch noch nicht, wie es mit ihr beruflich weiter gehen soll, das sind lauter so Sachen, die Sorgen machen und Bauchschmerzen verursachen und auch die Laune etwas runter ziehen…. am sichersten ist dann halt doch wieder zurück in die alte Firma, der Arbeitsplatz ist sicher, aber bringt keine besondere Freude… aber vielleicht darf man nicht so hohe Ansprüche haben? 

34. Woche mit #baby

Der moppel ist nur noch in Action, kaum liegt er auf dem Boden geht’s auch schon los… er kann zwar noch nicht krabbeln, aber durch vor ziehen und drehen um 180 oder auch 360 grad kommt man auch weiter, oder eben rollen :-)) den Vierfüßlerstand macht er noch immer und manchmal versucht er auch einen Arm nach vorne zu setzen… aber der junge Mann hat absolut keine Geduld, er schreit sofort, wenn etwas nicht klappt… damit könnt ihr euch vorstellen, wie oft das hier täglich passiert… quasi andauernd… es wird echt Zeit, dass er krabbeln kann 🙂 schwimmen will er auch, da ist er dann oft richtig sauer, weil er nicht voran kommt.


Inzwischen ist das Wohnzimmer mit lauter Matten ausgelegt, Frauchen hat das Gefühl, Parkett ist nichts fürs krabbeln. Inzwischen weint er auch sofort, wenn er sieht, dass zum Beispiel Herrchen geht. Oder Frauchen sich nicht im selben Raum aufhält. Er mag nicht alleine sein, er braucht zwar nicht ständig Beschäftigung, aber wohl das wissen, es sind alle da. 

Beikost bleibt übrigens schwierig, Frauchen findet auch den moppel nicht mehr wirklich moppelig, eher zart… ob das an der vielen Bewegung plötzlich liegt. Aber er isst zum Beispiel auch nie ein Gläschen leer. Von den Getreidebreien macht Frauchen schon nur noch die Hälfte und davon isst der moppel dann manchmal nicht mal die Hälfte… wobei er manchmal auch die Schüssel komplett leer isst… also alles mal so mal so. Leider artet es aber öfter in Geheule vom moppel aus, Frauchen hört dann sofort auf zu füttern… essen soll ja nichts schlimmes werden, oder sein… 

Die Nächte sind gerade auch etwas anstrengend. Gestern hat Frauchen ihn zum einschlafen gestillt, nach einer Stunde musste wieder was haben und dann wirklich alle zwei Stunden… Frauchen hat mal wieder auf die Uhr geschaut, das hatte sie länger nicht mehr gemacht, weil sie es so frustrierend fand…  tagsüber hat Herrchen in den letzten Tagen den moppel immer zu sich ins Bett geholt und so haben die zwei immer schön Mittagsschlaf gemacht. Frauchen hat sich in der Zeit auf Sofa gelegt und Gilmore Girls geschaut, das ist so eine schöne Serie :-)) Frauchen hat zwar alles schon gesehen, außer die neue Staffel, aber um sich alles nochmal ins Gedächtnis zu rufen, muss sie jetzt die alten Folgen nochmal anschauen, bevor sie die neuen schaut. Außerdem ist es einfach Ihre Lieblings Serie und Frauchen kann sich so bisserl entspannen und ihre Zeit genießen :-)) 

Der Schnupfen ist endlich besser geworden, der husten auch, aber er ist schon noch leicht da. Zum Glück rasselt es aber beim schnaufen nicht mehr, Frauchen hatte schon zum moppel gesagt, sie wird am Montag beim Kinderarzt anrufen, wenn es nicht besser wird… die Drohung hat wohl geholfen 😉

Aber die Zähne scheinen ihn auch echt zu ärgern. Die ganze Hand muss immer wieder in den Mund 🙂

Im Moment schläft der moppel schon eine Stunde, ohne dass er wieder trinken muss, vielleicht wird es ja wieder besser :-))

Frauchen musste gerade Tatort schauen, der moppel schläft tatsächlich immer noch 🙂 das ist schon mal super! Das sind ja jetzt schon 3 Stunden am Stück.. 

Negativ war diese Woche das Gespräch mit der Chefin von Frauchen. Frauchen ist enttäuscht und traurig. Aber man muss einfach weiter schauen, vielleicht ist das jetzt wirklich die Möglichkeit sich was neues zu suchen und sich zu verändern. Vielleicht ist es dann doch nicht so negativ… wer weiß. Wie lief das denn bei euch, konntet ihr wieder so zurück gehen, wie ihr das wolltet? Habt ihr euch wertgeschätzt gefühlt? 

Frauchen hat auch einige andere Abteilungen mit dem moppel zusammen besucht und das war echt schön. Manche haben sich richtig gefreut und der moppel war so brav und allen total offen gegenüber, er hat sich sogar von zwei fremden auf den Arm nehmen lassen. Es hat ihm auch gefallen und er hat richtig gelacht… 

aber dieser Tag heute hatte es irgendwie auch in sich, Herrchen war eher schlecht drauf. Frauchen ist eh geknickt und auch eher schlecht drauf und nah am Wasser gebaut… vielleicht lag es auch einfach am Wetter… ging es euch auch so heute?

aber um den Tag etwas schöner zu machen sind die 2Beiner heute ins Hotel in unserer Straße gegangen, da gab es Waffeln for free. Das war sehr schön und hat die Stimmung aufgeheitert.


Eine schöne Woche euch! Und hoffentlich ganz viel gute Laune und Glück 🍀 💕