18. Woche mit #kleinkind

Diese Woche war ja der Abschied von 3 Kinderpflegerinnen aus der Krippe und auch ab Mittwoch endlich Sommer Urlaub vom moppel. Weil Frauchen noch einen wichtigen Termin in der Arbeit hatte durfte sie erst ab Freitag daheim bleiben. Herrchen schickte immer Bilder was die zwei Männer so unternehmen, das war wirklich herzallerliebst! Und obwohl Frauchen nicht dabei war, freute sie sich total darüber,wie Papa und Sohn sich toll verstanden. Es ist dann auch nicht sooo schlimm in die Arbeit zu gehen, wenn man weiß daheim ist alles gut. 

Durch die Zusage des neuen Arbeitgebers ist Frauchen zur Zeit etwas durch den Wind. Alles hängt jetzt davon ab, ob die neue Krippe auch gleich einen Platz frei hat  und ja das liebe Geld wird jetzt noch weniger, aber wenn wir durch den kürzeren Arbeitsweg mehr Familienzeit gewinnen und Frauchen nicht mehr so viel Stress in der Arbeit hat, dann haben wir trotzdem gewonnen. Frauchen hofft jetzt, sie wird so eingestuft, dass sie netto nur 100 Euro weniger bekommt, und nicht 300… die Mail ist darüber schon raus, weil die neue Krippe ist viel teurer… also Urlaub wird es nächstes Jahr keinen geben… aber egal, daheim kann man es sich auch schön machen :-)) 

Der moppel ist ein wildes Kind, er probiert gerade alles aus; er klettert vom Sofa aufs Fensterbrett und springt dann runter. Der Sand aus dem Sandkasten wird hier nur noch durch die Gegend geschleudert. In seinem Stuhl sitzten ist auch schwierig, er steht dauernd auf. Er geht nicht, er rennt nur. An der Straße will ihn Frauchen schon nicht mehr aus dem Kinderwagen lassen; erst heute ist er direkt auf die Straße gerannt, weil da ein Hund war. Frauchen hinterher, der Kinderwagen ist leider auch einfach weiter gefahren… völliges Chaos.

Zur Zeit sagt er auch sehr bestimmt nein, auch gerne zu allem. Aua wird gerade auch ganz ausgiebig geübt; Kopf mit Absicht auf den Tisch hauen und dann mit leidendem Blick aua sagen und pusten einfordern. 

Wenn der moppel mit einem spielen will kommt man auch nimmer aus, er nimmt einen an die Hand und zeigt ganz deutlich was er will… das kann bobbycar fahren sein, im Sandkasten spielen, Bücher lesen, oder auch wenn er an etwas nicht hin kommt, dann zerrt er einen am die Stelle und stellt sich dann vor einen und zeigt an, er möchte auf den Arm. 

Wenn er malt, dann passiert das auch ganz theatralisch, in jeder hab ein Stift kritzikratzi aufs Papier ist ne beide Stifte fliegen im hohen Bogen davon…


Frauchen sagt er scheint wohl der totale Expressionist zu sein :-))

Das tollste zur Zeit ist; er hat die Mundharmonika entdeckt und spielt täglich leidenschaftlich darauf; Frauchen und Herrchen lachen sich echt nur noch kaputt, es ist echt zu witzig 


Auch die Art wie er spielt hat sich sehr verändert, die Autos werden jetzt am Boden entlang gefahren..


Und dieses Kind plappert und gestikuliert und haut inzwischen auch mal auf dem Tisch, oder zeigt mit dem Zeigefinger, während er redet. Auch die Tonlage verändert sich und er labert wirklich jeden voll :-)) nur versteht ihn keiner. Ach ja und die Wutausbrüche nicht vergessen, und hauen und zwicken und alles durch die Gegend Schleudern… wir haben hier gin da echt Action….

Aber was auch immer besser wird, ist wie er uns Tiere behandelt, es gibt jetzt echt schon länger eiei und nicht gleich grabsch und er kann echt richtig lieb sein. Und er gibt uns immer was ab :-))

Letztens hat Frauchen richtig geschimpft, weil sie sich weh getan hat und da ist der moppel gleich zu ihr gerannt und hat sie feste umarmt… das war soooooo schön!!! Ach küssen kann er auch, ziemlich feucht, aber sehr süß ❤️

Dieses Kind ist wirklich der Wahnsinn, Frauchen hat sich immer einen wilden jungen gewünscht, den hat sie sich bekommen und jeden Tag ist sie sehr dankbar dafür! Es ist einfach grad so toll mit ihm, auch wenn es manchmal echt ganz schön anstrengend ist. Aber es gibt nichts schöneres, wie den ganzen Tag mit dem moppel zusammen zu sein 😊 es ist nie langweilig und manchmal denkt sich Frauchen, noch so ein wildes Kind wäre auch sehr schön und wird dabei auch traurig, weil es aktuell nicht machbar ist… und dann kommt wieder das blöde Geld ins Spiel… aber wer weiß, was in zwei Jahren ist, dann müsste ja mal eine endgültige Entscheidung her, Frauchen wird ja nicht jünger… 

14. Woche mit #kleinkind

Der moppel geht gerade echt gerne in die Krippe, ihm fällt der Abschied nicht mehr schwer und jeden Tag erzählen die Erzieherinnen: er isst gut, schläft gut und alles war prima. Diese Woche kam noch dazu, er plappert den ganzen Tag. Hahaha, wir befürchten schreckliches, wenn er erst richtig reden kann. :-))

In der Arbeit bei Frauchen wird es immer stressiger… und in dieser Woche hatte Herrchen wieder die blöde Schicht, und am Freitag war Frauchen echt froh, dass endlich Wochenende ist. Diese Tage sind einfach zu stressig und zu hektisch… in der Früh ist Herrchen da, das ist zwar angenehm, aber am Abend nicht. Frauchen reicht eigentlich der durchgetaktete morgen schon, aber wenn Herrchen abends nicht da ist, dann läuft es so bei uns: Arbeit raus, in die Krippe fahren moppel holen, heim fahren, moppel wickeln umziehen, in den Kinderwagen mit uns Hunden gassi gehen, essen machen, essen mit dem moppel, Badewanne und ins Bett… das hört sich alles eigentlich so nicht schlimm an, aber Frauchen findet es wahnsinnig anstrengend und stressig und die Tage sind einfach voll und das einzige was sie für sich macht, ist dann wenn der moppel schläft lesen und dann auch bald schlafen. Ach ja die Nächte sind grad mal wieder schwieriger, und diese ewige Müdigkeit wird auch grad echt immer heftiger… 


Ein Spaziergang kann auch mal länger dauern, weil der moppel den Teer untersuchen muss :-)) 

Das Wochenende war sehr schön, Frauchens Bruder war ganz spontan am Sonntag da und der moppel fand es ganz toll. Es spielt ja sonst keiner mit ihm :-))

Der moppel hat mal wieder Schnupfen und das stört ihn ganz besonders in der Nacht und die Zähne ärgern ihn leider auch ganz schön. 

Er versucht immer mehr zu reden und in seiner Sprache kann er das auch gut und gerne 10 Minuten am Stück. Aber er kann auch bisserl was sagen, Papa, Mama, Bau (Katze und Hund), gaga (Bagger), heiß, au, und soo süß Eule. 

Frauchen hat nur noch 3,5 Wochen zu arbeiten und dann ist endlich wieder Urlaub angesagt, das schlimme ist nur, der nächste ist dann erst wieder an Weihnachten :-/ das wird dann eine ganz schön lange Zeit werden. Aber erstmal nicht dran denken. 

Euch eine wunderschöne Woche 🙂 

Camping mit #kleinkind

Wir sind wieder da! 

Der moppel ist inzwischen 14 Monate alt, oder auch 1 Jahr und 10 Wochen, oder 1 Jahr und 2 Monate oder 62 wochen, wie auch immer. Er wiegt grad 9,7kg und trägt noch immer 74/80, wir ziehen ihm auch schon 86 Bodys an, aber die sind eigentlich echt noch zu groß 🙂 aber sind halt für den Sommer, konnte ja keiner ahnen, dass er so ein Zwerg ist :-))… wir waren letzte Woche in Spanien beim Camping mit Zelt 🙂 also zwei erwachsene, ein moppel und wir zwei Hunde. Unser Zelt stand direkt am Strand und Meer, das war der absolute Hammer!!!

Hin sind wir über Italien gefahren und haben eine Nacht dort geschlafen und sind dann weiter an der Küste über Frankreich nach Spanien gefahren. In Frankreich haben wir irgewann nach Monaco eine lange Pause gemacht und der moppel war dort das erste mal im und am Meer. Das war so toll, die liegen und Tische, die am Strand standen hat er auch gleich zum klettern gebraucht :-))


In Spanien an unserem Camping Platz sind wir irgendwann gegen 20:30 Uhr rum angekommen und mussten dann erstmal alles aufbauen. Was wir nicht wussten, auf dem Camping Platz gab es sogar Animation, ganz toll unser Stellplatz war quasi vordem ganzen Spektakel, was bis 0:00 Uhr ging… Hölle, der moppel konnte natürlich nicht einschlafen, also rein in den Kinderwagen und los… da mussten wir feststellen, dadurch, dass ein Hotel neben dem anderen stand, eine ganz schöne Menge an Menschen unterwegs waren. Das war eine richtige flanier Straße mit Ständen die alles mögliche verkauften…. hmmm ganz ehrlich ist das nicht so unser Ding… naja egal. Irgendwann um 0:00 Uhr ist der moppel endlich eingeschlafen und wir sind zurück zu unserem Zelt. Da waren auch lauter kleine Hütten auf dem Platz und bei uns waren eine Menge Biker und die waren noch am feiern… die Nacht war kurz, kalt und zum Glück dann auch schnell vorbei 🙂

Der moppel war aber gleich putzmunter und spielte eine Runde im großen Sandkasten (dem Strand) und das war echt toll, Sonnenaufgang und ein glückliches kleines moppelchen :-)) 

Wir gingen auf dem Campingplatz spazieren und waren bisserl verzweifelt wegen unserem Platz und wie wir das machen sollten mit dem moppel und dem Lärm, da sagte Herrchen er wird fragen ob wir einen anderen Platz bekommen können, den wir uns beim Spaziergang schon ausgesucht hatten… das war kein Problem und wir zogen sofort um. Ab wann war es einfach nur noch toll. Der moppel durfte jeden Tag ans Meer, aber das war ihm nicht so geheuer, dafür sind wir auch jeden Tag mit ihm an den Pool und da war der moppel einfach nur glücklich:-) er durfte rutschen, wild mit dem Papa im großen Becken spielen und sich auch einfach im tiefen Wasser treiben lassen. Nachmittags war er dann immer so fertig, dass er gut 1-2 Stunden schlafen musste, vormittags übrigens auch 🙂

Ansonsten hatte der moppel direkt am Zelt noch deine Muschel mit Plantschbecken und auch sonst gab es am Zelt viel zum Spielen für ihn. Die halb leeren wasserkanister musste er durch die Gegend zerren, sich in die Hundebox setzen und Gitter auf und zu machen. Und natürlich viel essen :-)) 

Die Zeit verging viel zu schnell und schwupp sind wir wieder daheim und der Alltag hat heute auch schon wieder angefangen…

Urlaub ist toll und gar nicht so anstrengend, wie Frauchen es sich gedacht hatte, ganz im Gegenteil, es war eine wunderschöne und ganz tolle Woche in Spanien 

51. Woche mit #baby #krippenkind

Das war bisher die beste Woche während der Eingewöhnung, der herzschmerz geht langsam weg, Frauchen geht es besser beim abgeben und der moppel weint nicht, sondern man hat das Gefühl er freut sich auf die Krippe. Diese Woche war ja wieder ab Dienstag eine Veränderung, Frauchen war wieder ganz aufgeregt; der moppel soll dort schlafen. Am Dienstag hat er es Vormittags im Kinderwagen dort erledigt und so konnte er dann mittags nicht schlafen und Frauchen hatte in der Krippe gesagt, sie sollen einfach anrufen und dann holt sie ihn doch früher, er soll da nicht weinen müssen, so lange es noch möglich ist, will Frauchen ihn lieber bei sich haben :-)) am Mittwoch hat er dort geschlafen und so ging das dann die ganze Woche, am Freitag musste Frauchen sogar noch etwas warten, weil der moppel so lange geschlafen hatte :-)) er fühlt sich wohl und so fühlt sich Frauchen auch wohl. 

Inzwischen ist das Vertrauen in die Erzieherinnen voll da und dem moppel geht es sehr gut dort. 

Eingewöhnung ist echt für beide da und Frauchen hat die Zeit auch wirklich gebraucht. Jetzt ist es einfach normal und Frauchen freut sich einfach jeden Tag ihn abzuholen, den moppel in den Arm nehmen und zusammen noch die letzten Stunden des Tages genießen 🙂 

Am Donnerstag hatten wir Besuch von einer lieben Bloggerfreundin, mit ihrem kleinen süßen Mann, das war wirklich super schön. Frauchen und sie schreiben öfter, moppel und Zwerg sind fast gleich alt und es war toll die zwei im echten Leben kennen gelernt zu haben. Das müssen wir echt wiederholen 😊

Auf das Wochenende hat sich Frauchen natürlich besonders gefreut, juhuuu den ganzen Tag den moppel haben :-)) das ist ein großes Geschenk und jede Sekunde muss ausgekostet werden. 

Am Samstag waren wir wie immer bei Oma und Opa und am Sonntag haben wir den wunderschönen Tag einfach nur genossen und viel zusammen unternommen. 

Frühling ist so wunderschön!!!


Erst durfte Frauchen laufen gehen und Herrchen und moppel sind nebenher geradelt, dann haben wir ganz viel im Garten gespielt, später nochmal zu Oma und Opa und auf dem Rückweg sind wir noch kurz auf den Spielplatz gegangen. Das macht richtig Spaß.


Am Montag war dann wieder Krippe und Frauchen war traurig, dass das Wochenende wirklich schon so schnell vorbei war… aber dem moppel hat es nichts ausgemacht, der ist ganz selbstverständlich in seine Gruppe gegangen, das war richtig toll! Am Nachmittag ist der Papa dann auch mit zum abholen und das hat den moppel wieder sehr gefreut. An dem Tag hat er übrigens am längsten von allen Kindern geschlafen und Mama und Papa mussten bestimmt 20 Minuten warten. Aber das war echt zu süß, der lag im bettchen und es war richtig laut, weil die anderen Kinder schon beim Essen waren, quatschten, oder zum wickeln gingen… dem moppel wars egal :-))) in der Krippe sagen Sie er ist ein ganz ruhiger junge, er beobachtet viel ist total neugierig, weint echt nur mit Grund, aber nicht viel und tröstet sich auch ganz schnell selber. Ach Frauchen ist so verliebt und so stolz auf den süßen kleinen Mann, der so ein tolles Krippenkind geworden ist 💕

Er sagt Papa, aber zu allem und in allen Tonlagen, das ist wirklich lustig. Ich glaube der Papa ist schon bisserl stolz, dass das erste Wort echt Papa wurde und nicht Mama :-)) 

32. Woche mit #baby

Diese Woche war etwas durcheinander, oder sagen wir es so Frauchen ist einfach völlig verplant… vergesslich, keine Ahnung welcher Tag ist… aber wenig Schlaf ist einfach schrecklich und macht einfach eine matschebirne… wie macht ihr das alle nur??? Wie könnt ihr denn da arbeiten? Für Frauchen unvorstellbar… oder gewöhnt man sich etwa auch daran?

Der moppel hatte husten, der jetzt zum Glück weg ist, weil die Nächte damit waren echt heftig. Früher hat er ja wenigstens die erste Hälfte der Nacht gut geschlafen… mit dem husten ging das leider nicht… so hat der moppel eigentlich auch die letzte Woche komplett bei Frauchen im Bett geschlafen… 

Frauchen wollte sogar Babyschwimmen absagen, zum Glück ist es aber ausgefallen und so wird die Stunde nachgeholt 🙂 der Kurs ist jetzt eh zu Ende und ab Januar geht der nächste los. Aber Frauchen wollte erst den husten richtig weg haben und dann erst wieder zum schwimmen gehen und für moppels haut ist es grad eh ganz gut, ohne dem Chlor. Die Haut schaut übrigens schon wieder ganz gut aus und ist auch wieder schön weich.

Beim Kangatraining diese Woche wollte der moppel nicht schlafen, wie sonst, sondern musste in der trage bisserl rumhoppeln und jammern… das fand Frauchen natürlich eher anstrengend… die Kokadi babysize ist jetzt leider auch zu klein und das war die erste Stunde in der manduca. Diese trage hat Frauchen gebraucht gekauft und sie scheint schon ein älteres Modell zu sein und leider passt sie Frauchen nicht optimal… die Trainerin sagt Frauchen ist zu schmal für die trage… aber es war so viel los, die Trainerin wird ihr bei der nächsten Stunde zeigen, wie es aber trotzdem ganz gut mit der trage klappen könnte… naja um ehrlich zu sein, Frauchen findet den moppel langsam echt zu schwer zum tragen… Spazieren gehen mit trage geht echt nur noch kurz… es geht einfach total auf den Rücken… und um ihn auf dem Rücken zu tragen bräuchte sie jetzt doch eine tragejacke und Herrchen sagt, das ist schmarrn… Hmm mal schauen…

Wie schon oben erwähnt waren die Nächte echt anstrengend, aber nicht nur durch den Husten. Frauchen hat das Gefühl da tut sich langsam echt was bei den Zähnen, bis jetzt sieht man zwar noch nichts, aber er sabbert noch mehr, er steckt seine Hand immer wieder in den Mund und kaut drauf rum… 

Beikost: Den Frühstücksbrei bekommt er jetzt seit Mittwoch und somit wird er tagsüber gar nicht mehr gestillt, soweit es klappt…. ja er ist jetzt echt ein großer Junge!!! Manchmal flippt er schier aus, wenn er sieht, wie Frauchen den Brei herrichtet… Am Samstag war dann irgendwie der Wurm drin, da musste Frauchen den moppel doch am Nachmittag stillen und selbst der Abendbrei ging nimmer… aber am Sonntag war dann alles wieder beim alten… Fisch haben wir noch nicht eingeführt, Frauchen hat es einmal versucht, da ist der moppel ganz wütend geworden, also hat sie es wieder gelassen…

er dreht sich jetzt manchmal auch vom Bauch zurück auf den Rücken, aber ob das wirklich Absicht ist, ist noch nicht ganz klar. Oft schreit er, wenn er auf dem Bauch liegt und schwimmend einfach nicht voran kommt. Er hebt zwar auch den Popo oder drückt sich mit den Beinchen hoch, aber der Kopf will noch nicht mit, also krabbeln klappt noch nicht. Manchmal dreht er sich auch nur im Kreis, oder robbt rückwärts… aber Geduld scheint auch nicht seine Stärke zu sein… das wird alles mit viel Gejammer gemacht… zwischendurch legt er dann den Kopf mal ab und ist kurz ganz ruhig…


Die letzen Tagen musste der moppel immer so zwischen 16:00 und 17:00 Uhr ungewöhnlich viel weinen und findet spazieren gehen um die Zeit mal so richtig bescheiden… er sollte da eigentlich nochmal schlafen, aber er will einfach nicht.

diese Woche haben wir zwei richtig tolle Erlebnisse gehabt. Einmal sind die 2Beiner zu Ikea gefahren und haben so einiges für moppels erste Weihnachten gekauft und sind viel zu viel Geld losgeworden. Der moppel hat erst geschlafen und dann durfte er im Wagen sitzen und fand das großartig!!!


Am Sonntag sind Frauchen und Herrchen mit dem moppel nach München rein gefahren zum Kaffee trinken… Frauchen war soooo glücklich… das war echt toll, der moppel fand es spannend, aber fand den Lärm dann doch schnell zu viel. Aber es reichte für Frauchen und nach einem kleinen Spaziergang gings dann wieder heim. Frauchen war glücklich… 


In München ist es ja schon auch immer toll, einfach die Leute anklotzen.. echt spannend, dass die sich echt zum Kaffee trinken stylen, als ob sie furt gehen würden… hihihi ist immer spannend, weil Frauchen schminkt sich ja nie und die Haare sind im Zopf.. Styling? Was ist das??? 

So ihr lieben, euch eine schöne Woche!!! Bei uns soll sie nochmal richtig schön werden mit viel Sonne!! Juhuuuu!!!