Ein gesundes neues Jahr

Wir haben lange nichts mehr geschrieben… es war keine Zeit, Energie und Lust mehr da. Gleich zu Beginn; am 1.12. ist der Opa gestorben, es kam nicht unerwartet und wir konnten ihn alle noch in den letzten Stunden begleiten und verabschieden. Aber sterben ist grausam und Frauchen dachte es ist einfacher… der moppel und seine Cousinen waren großartig und um ehrlich zu sein, Frauchen weiß gar nicht wie schlimm das ganze ohne die Kinder gewesen wäre. So waren einfach immer die drei Kinder da und haben die Oma super beschäftigt und es kam kaum dazu, dass geweint wurde… auch der Alltag war sofort wieder da, Frauchen musste in die Arbeit und der moppel ganz normal wieder in die Krippe danach sind wir jeden Tag zur Oma gefahren, damit sie nicht alleine ist. Der moppel sagt jetzt immer: Opa Himmel… da kommen Frauchen schon noch öfter die Tränen…. aber es war für den Opa eine Erlösung, er war schwer krank und konnte zum Schluss einfach nicht mehr.

Der Dezember war somit etwas unrealistisch und in Watte gepackt, Frauchen hat funktioniert, fragst du sie aber über die letzen Wochen, hat sie so ziemlich alles vergessen…

zur neuen Arbeit, auch dort hat Frauchen so gut es ging funktioniert und einfach sich nicht darüber gesprochen und versucht weiter die Informationen aufzusaugen und hat bestimmt schon wieder alles vergessen… es strengt Frauchen sehr an, weil sie oft denkt, sie wird das alles nie checken und kommt sich oft etwas dumm vor, aber sie braucht wohl einfach noch Zeit. Es sind jetzt drei Monate vorbei und es kann einfach nur besser werden… es muss, wobei Frauchen am liebsten natürlich nicht arbeiten würde….

Der moppel, der eigentlich gar kein moppel ist, ist wild, fröhlich und einfach toll, Frauchen liebt ihn sooo sehr und jeden Tag ist sie mich immer noch traurig, weil sie am liebsten 24 Stunden mit ihm verbringen würde. Auch heute will sie gar nicht dran denken, dass morgen schon wieder die Arbeit und Krippe losgeht… allerdings liebt der moppel die Krippe, es gibt eigentlich kaum einen Tag, an dem er weint, wenn er abgegeben wird, ganz im Gegenteil er läuft freudig rein und wenn schon jemand anderes da ist, ist er noch freudiger…

er ist inzwischen mit fast 21 Monaten 81cm groß und wiegt ca 10,5kg. Er spricht ganz viel, am liebsten sagt er: machst du? Und um = warum, so können die Gespräche ewig gehen. Er erzählt ganz viel von den Kindern in der Krippe und natürlich von der Oma und der bababa (Barbara, Schwester von der Oma, die jetzt für zwei Wochen dort war) er liebt Milch und sein Müsli und seinen Bären, den wie leider in der Krippe vergessen haben und das fast täglich gefragt wird. Beim einschlafen fordert er: Mama ei. Wir haben den hochstuhl in einen höheren Stuhl für Kinder vom Ikea eingetauscht. Er schläft natürlich noch bei der Mama im Bett, die Mama schafft es einfach nicht, einmal hatte sie es wieder versucht ihn in sein Zimmer zu legen und er ist dort tatsächlich eingeschlafen, Mamas Herz hat sooo geschmerzt und er ist dann schnell wieder aufgewacht und Mama hat ihm sofort wieder zu sich geholt… die Mama ist echt schwierig…

wir lieben den Wildpark in Poing, wir gehen bei schlechtem Wetter total gerne in die umliegenden indoor Spielplätze und auch gerne in die gym beim McDonald’s, wir treffen uns oft mit dem Mamapärchen und deren Tochter aus der alten Krippe, inzwischen ist da eine ganz tolle Freundschaft entstanden und die Kinder lieben sich total, weil sie beide soooo wild sind.

Der moppel ist inzwischen auch schon besser mit anderen Kindern geworden, teilen gehört zwar nicht zu seinen Stärken, aber er gibt auch mal ab… das hauen ist sich schon viel besser und zum Glück hat er nach dem einen mal beißen, es nie mehr gemacht.

Gerade kommen die oberen zwei Eckzähne, aber man merkt es nicht, beim Durchbruch oder Einschuss in den Kiefer war er weinerlich und anhänglich, aber wir haben wirklich das große Glück der moppel ist echt nie so wirklich krank.seit der neuen Krippe war er noch keinen einzigen Tag daheim, was natürlich für Frauchens Job gut ist….

Er hilft ganz fleißig im Haushalt

Schnee findet er toll, auch wenn es bisher noch viel zu wenig war:

Er liebt die weihnachtsbeleuchtung und schreit immer: Mama guuuuuck!!!!

Er liebt seine Cousinen und fragt ständig nach Ihnen

Es macht einfach alles mit ihm total viel Spaß und er geht wahnsinnig gerne mit uns Hunden und Frauchen spazieren

Ach ja und Weihnachten war super toll, es gab Geschenke ohne Ende und wir waren jeden Tag bei der Oma und das war wirklich toll.

Silvester war doof, da haben wir Hunde so schlimm Angst und der moppel musste dauernd „laut“ sagen, wenn wieder ein blöder Böller losgegangen war….

heute ist unser letzter freier Tag und der Rhythmus vom moppel ist völlig durcheinander, er ist jetzt oft erst um 21:30 ins Bett und gerade macht er erst Mittagsschlaf; mal schauen wie wir das morgen wieder so auf die Reihe bekommen, mit aufstehen und Krippe und Arbeit und Oma und und und….

Ihr lieben, wir wünschen euch ein wunderbares neues Jahr. Bleibt gesund und fröhlich und genießt jeden einzelnen eurer Tage! Macht es euch schön!

Vielleicht schaffen wir es ja mal wieder regelmäßig zu schreiben, der Austausch hier fehlt uns….

24. Woche mit #kleinkind

Die letzen Wochen waren echt anstrengend…  Frauchen hatte ziemlichen Stress in der Arbeit und nächste Woche ist dann endlich die letzte Woche dort. Komisch war das Verhalten ihrer Chefin in der letzten Zeit, es war, als ob Frauchen nicht gekündigt hätte, sondern es wirkte als ob sie plötzlich viel enger mit ihr zusammen arbeiten wollte. Doof fand Frauchen, dass plötzlich doch stellen für Sie da gewesen wären, aber ihre Chefin war wohl nicht in der Lage Frauchen das zu sagen, bevor sie kündigte… es ist einfach komisch in dieser Firma und für Frauchen gibt es jetzt auch kein Zurück mehr. Es kommt jetzt was neues und das ist gut so! 

Der moppel hat sich ganz prima in der neuen Krippe eingelebt, worüber wir sehr froh sind. Inzwischen kann man ihn ohne weinen abgeben, manchmal winkt er und macht gleich die Türe zu. Das ist wirklich toll und macht einem nicht so einschlechtes Gewissen. 

Es ist wirklich der Wahnsinn, wie sehr man so ein Kind liebt. Es gab einen Tag, an dem Frauchen ganz früh in die Arbeit musste und erst ganz spät wieder heim kam, an diesem Tag war sie der unglücklichste Mensch auf der ganzen Welt. Sie sah den moppel nur schlafend und war einfach nur noch traurig, das war der Moment, indem sich Frauchen bestätigt fühlte, wie wichtig es war den Job jetzt zu wechseln. Karriere geht jetzt nicht, dieses Kind ist einfach alles in ihrem Leben und wenn man schon voll arbeiten muss, dann anders!!! Es ist so wahnsinnig schön zu Zeit mit dem moppel, er ist echt frech und denkt sich dauernd einen neuen schmarrn aus. Er ist auch so mutig und so einfallsreich. Diese Phase der Entwicklung ist einfach mal wieder super spannend und er ist einfach nur super süß! Auch wenn er oft sehr grob ist und das leider auch bei anderen Kindern. Er kann dann aber auch Mega lieb sein, es wurde in der Krippe beobachtet, wie sich ein Kind müde hingelegt hat und der moppel dem Mädchen dann den Kopf gestreichelt hat 😍 da schmilzt die Mama dann echt dahin. 

Die Nächte waren mal wieder anstrengend, der moppel hatte wohl echt schmerzen durch die Zähne und braucht gerade echt Schmerzmittel, er weint sonst ganz schrecklich in der Nacht. Dazu kommt, er hat mal wieder Schnupfen und Husten…. 

17. Woche mit #kleinkind

Die Wochen rauschen nur so an uns vorbei… in der 16. Woche ist Frauchen am Montag lieber nochmal daheim geblieben, ein guter Tag zusammen war auch sehr schön und der moppel ja sich dann ab Dienstag wieder richtig auf die Krippe gefreut- Frauchen nicht so, der Abschied fiel ihr wieder richtig schwer.. in der Arbeit ist es zur Zeit echt wahnsinnig stressig und Frauchen hat sich zwar echt inzwischen ganz gut eingelebt- und versucht sich nicht durch die schlechte Stimmung dort beeinflussen zu lassen, aber es sind inzwischen 3 Bewerbungen raus :-)) das macht auch mut. Wobei Frauchen irgendwie das Gefühl hat ihr Selbstbewusstsein ist völlig dahin- warum auch immer… ist man als Mama verletzlicher, oder ist es einfach der wenige schlaf? Keine Ahnung!
Diese Woche war nach dem schönen Wochenende wieder der Abschied schwer. Das wird Frauchen jetzt wohl immer so gehen und dazu hat Herrchen mal wieder spätschicht… das mag Frauchen gar nicht… in der Arbeit war es Mega heiß und Mega stressig… und stellt euch vor, Frauchen hat nächste Woche glatt ein Vorstellungsgespräch!!! Frauchen konnte es gar nicht fassen… morgen wird es erst 🙂 hihihi das ist echt sooo toll, wenn das klappen würde- das wäre echt schön! Wäre was ganz anderes und vielleicht ist das jetzt einfach Frauchens Weg, wer weiß das schon. 

Wegen dem Stress in der Arbeit musste Frauchen jetzt ihren Urlaub verschieben… vielleicht darf sie am Freitag gehen, vielleicht auch nicht… das stellt sich vielleicht am Montag heraus… 

Der moppel hat wohl inzwischen verstanden, was nein bedeutet und sagt es dauernd! Moppel komm gehen wir Schuhe anziehen; nein! Darf die Mama bitte die Fernbedienung haben? Nein! Hast du stinker in der Windel? Nein! (Man riecht es allerdings auf 10 Meter gegen den Wind)

Der moppel ist fürchterlich grob anderen Kindern gegenüber, wir wissen echt nicht woher er das hat. Aber auch bei 4 jährigen oder sogar älteren macht er keinen Halt, wenn er was haben will, zieht er an den Klamotten oder zwickt und schieb er die einfach weg!!ist das normal? 

Ja und Wutanfälle vom Feinsten hat er, das strengt Frauchen echt an. Er schmeißt sich auf den Boden schreit, kreischt, und heult… oder er haut Frauchen auch gerne und zieht an den Haaren, oder er schmeißt die Brille runter 

das macht Frauchen echt traurig, sie versucht vieles zu ignorieren und ihm einfach immer wieder zu sagen, dass sie es nicht mag, aber heute in der Früh hat der moppel ihr echt ein ganzes Büschel Haare ausgerissen, da war sie dann einfach sauer und hat ihn angeschrieen… daraufhin hat der moppel total geweint. Frauchen hat ihn dann trösten wollen, da ist er zum Papa gelaufen… Frauchen hat ihm dann trotzdem nochmal gesagt, dass es einfach total weh getan hat und dann ist er gekommen und hat Frauchen umarmt… 

er kann nämlich trotzdem Mega süß und lieb sein und ist extrem kuschelig und streichelt Frauchen auch und will ständig auf ihren Arm. Und wie schön er jetzt spielen kann – Frauchen geht immer total das Herz über- der moppel ist einfach Mega süß!!! 

Letzte Woche hat Herrchen dem moppel ein pukylino gekauft. Das fand der moppel großartig und von Tag zu Tag klappt das fahren immer besser! Das ist soooo süß! 


Inzwischen hat der moppel 10 Zähne und irgendwo scheint der nächste zu kommen, die Finger sind wieder ständig im Mund!

der moppel war am Freitag auf einer erwachsenen Party und hat glatt bis 22:00 Uhr durchgehalten, Frauchen konnte es nicht fassen. So ein Partyanimal 😂 dafür ist er dann aber natürlich trotzdem um 6:00 aufgestanden, später hat er dann aber mit Herrchen 3 Stunden morgen und Mittagsschlaf gemacht und am Nachmittag nochmal ne Stunde… am Schluss war nur noch Frauchen völlig am Ende, sie hat die Zeit sinnvoll genutzt und Abschiedsgeschenke für 3 Erzieherinnen gemacht 


Heute am Sonntag war der moppel mit Herrchen zusammen schwimmen und später waren wir alle bei Oma und Opa zum Mittagessen und später haben wir noch eine kleine radltour gemacht und der moppel ist einfach eingeschlafen.


Oh man Frauchen hat den moppel so unglaublich lieb! 

Bücher liebt der moppel auch sehr und eins ganz besonders, da kann man so Bildchen rausschieben:

Und immer wieder zuckersüß Eule sagen. Der moppel plappert die ganze Zeit, Frauchen freut sich schon, wenn man endlich mal alles verstehen kann…

So das wars mal wieder von uns. Eine schöne Woche euch und lasst es euch gut gehen…

💕

15. Woche mit #kleinkind

In der Krippe lief es wieder gut, in der Arbeit ist es zur Zeit echt stressig und viel zu heiss… die Nächte waren nicht so besonders und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dann richtig bescheiden… Frauchen hatte das Gefühl der moppel wird krank. Tja so wars dann auch… er bekam Fieber; das aller erste mal… er war Mega anhänglich und musste den ganzen Tag schlafen; am Freitag kam dann noch Durchfall dazu. Das Fieber war total gemein, es war vormittags so gut wie weg und nachdem Mittagsschlaf kam es wieder und der moppel musste echt viel weinen… der Arzt fand alles nicht aufregend, Frauchen natürlich schon. Bei 38,1 sprechen die noch nicht mal von Fieber, sondern nur erhöhter Temperatur, aber so schlecht ging es dem moppel noch nie. Die Nächte waren einfach nur Katastrophe und Frauchen ist fix und fertig… an solchen Tagen findet sie es auch anstrengend, dass wir Hunde da sind, weil gassi gehen müssen wir auch, wenn der moppel krank ist… Herrchen hat wieder ne blöde Schicht, egal welche alle sind einfach blöd und Frauchen bräuchte ihn echt viel viel mehr daheim… aber das geht natürlich nicht… gerade arbeitet er nachts und schläft tagsüber… also ist Frauchen eigentlich dauernd alleine..

Der erste Tag daheim mit dem kranken moppel hat Frauchen aber irgendwie auch genossen, weil es schön war, ihn bei sich zu haben und dem ganzen Tag zu kuscheln. Er hat ihr sogar öfter die trage gebracht und wollte wieder getragen werden. Das war echt schön.

Aber es reicht, der kleine quietschfidele moppel soll wieder her!!! 

Heute ist Sonntag und die Nacht war wieder sehr anstrengend, der moppel musste richtig kreischen. Seit 5:00 sind wir wach, gerade schläft er auf Frauchen, der kleine Mann ist irgendwie nicht so wirklich gut beeinander… hmmm mal schauen was der Tag so bringt und dann muss Frauchen eine Entscheidung wegen Montag treffen. Das Fieber ist seit gestern weg, aber wirklich fit ist der moppel nicht.

Frauchen vermutet, dass die Zähne gerade sehr sehr weh tun. Die Finger sind dauernd im Mund, der schnulli muss auch ständig her… 

bisserl Spaß hatten wir aber auch, als das Fieber mal weg war: 


So ein großes Hindernis nach der Brücke, da musste der moppel ganz ganz vorsichtig runtergehen und hat es ohne hinfallen geschafft 😍 

14. Woche mit #kleinkind

Der moppel geht gerade echt gerne in die Krippe, ihm fällt der Abschied nicht mehr schwer und jeden Tag erzählen die Erzieherinnen: er isst gut, schläft gut und alles war prima. Diese Woche kam noch dazu, er plappert den ganzen Tag. Hahaha, wir befürchten schreckliches, wenn er erst richtig reden kann. :-))

In der Arbeit bei Frauchen wird es immer stressiger… und in dieser Woche hatte Herrchen wieder die blöde Schicht, und am Freitag war Frauchen echt froh, dass endlich Wochenende ist. Diese Tage sind einfach zu stressig und zu hektisch… in der Früh ist Herrchen da, das ist zwar angenehm, aber am Abend nicht. Frauchen reicht eigentlich der durchgetaktete morgen schon, aber wenn Herrchen abends nicht da ist, dann läuft es so bei uns: Arbeit raus, in die Krippe fahren moppel holen, heim fahren, moppel wickeln umziehen, in den Kinderwagen mit uns Hunden gassi gehen, essen machen, essen mit dem moppel, Badewanne und ins Bett… das hört sich alles eigentlich so nicht schlimm an, aber Frauchen findet es wahnsinnig anstrengend und stressig und die Tage sind einfach voll und das einzige was sie für sich macht, ist dann wenn der moppel schläft lesen und dann auch bald schlafen. Ach ja die Nächte sind grad mal wieder schwieriger, und diese ewige Müdigkeit wird auch grad echt immer heftiger… 


Ein Spaziergang kann auch mal länger dauern, weil der moppel den Teer untersuchen muss :-)) 

Das Wochenende war sehr schön, Frauchens Bruder war ganz spontan am Sonntag da und der moppel fand es ganz toll. Es spielt ja sonst keiner mit ihm :-))

Der moppel hat mal wieder Schnupfen und das stört ihn ganz besonders in der Nacht und die Zähne ärgern ihn leider auch ganz schön. 

Er versucht immer mehr zu reden und in seiner Sprache kann er das auch gut und gerne 10 Minuten am Stück. Aber er kann auch bisserl was sagen, Papa, Mama, Bau (Katze und Hund), gaga (Bagger), heiß, au, und soo süß Eule. 

Frauchen hat nur noch 3,5 Wochen zu arbeiten und dann ist endlich wieder Urlaub angesagt, das schlimme ist nur, der nächste ist dann erst wieder an Weihnachten :-/ das wird dann eine ganz schön lange Zeit werden. Aber erstmal nicht dran denken. 

Euch eine wunderschöne Woche 🙂 

7. und 8.Woche mit #kleinkind

Die 7. Woche war echt schwierig, nicht was den kleinen moppel betrifft, sondern Frauchens Eltern. Die tolle Pflegerin wollte von jetzt auf gleich dort weg. Es gab ein Gespräch mit der Agentur und der Pflegerin und es ist ganz klar, Frauchens Mutter hat es verkackt. Warum genau will Frauchen nicht schreiben, sie schämt sich total für ihre Mutter.

Auf jeden Fall war das Thema durch und Frauchen lies sich von einer Kollegin etwas in polnische übersetzten, kaufte ein Abschiedsgeschenk und am Dienstag sind wir dann alle schnell abends noch hin und haben uns verabschiedet. Frauchen musste weinen, es war einfach nur traurig. 

Am Mittwoch wurde sie dann auch schon abgeholt. 

Und als ob der ganze Stress nicht reichen würde, ist Frauchens Mutter völlig uneinsichtig und auch sauer auf Frauchen und ihre Schwester… 

ach und dann war es plötzlich auch total komisch in Frauchens Arbeit…

Tja am Donnerstag war dann Feiertag und wir haben alle zusammen einen schönen Ausflug gemacht und der moppel ist ganz viel selber gegangen, weil das liebt er zur Zeit sehr.


Der moppel hat seinen 6. Zahn auch schon bekommen und die nächsten stehen auch schon in den startlöchern… 

die Nächte sind auch dementsprechend anstrengend… 

in der Krippe geht der moppel keine 10cm von der Erzieherinnen weg und schreit auch sofort, wenn jemand geht. Er ist total anhänglich. 

Die 8. Woche war schon viel besser. Montag ist immer blöd, Frauchen will den moppel nicht abgeben und der moppel will nicht von ihr weg. Da muss er dann immer weinen und Frauchen würde am liebsten mit heulen. 

Der Rest war ok, am Mittwoch hatte der moppel seinen ersten Wandertag 💕 echt toll, was die Krippe so auf die Beine stellt. Es war gewünscht, dass die Kinder um 13:00 Uhr abgeholt werden, weil es ja doch ein anstrengender Tag ist. Frauchen nahm sich einen halben Tag Urlaub und verbrachte einen wunderschönen Nachmittag mit dem moppel. Die Tante kam auch noch dazu und so gingen sie von einem zum nächsten Spielplatz. Das war ein ganz wunderbarer Nachmittag und Frauchen könnte sich wie schön so oft ein Leben ganz herrlich ohne die Arbeit vorstellen…. der blöde lottogewinn lässt echt auf sich warten 😣


Ansonsten war das auch ein ganz wunderschönes verlängertes Wochenende und die Zeit mit dem moppel war einfach wunderschön.

Wir haben einen Ausflug gemacht in den Park, dann waren wir shoppen, und haben mal wieder ganz viel Zeit im Garten und am Spielplatz verbracht. 


Jetzt fiebern wir unseren Urlaub entgegen und können es kaum abwarten.

Euch einen guten Start in die neue Woche 

5. und 6.Woche mit #kleinkind

Frauchen hat ein bisserl Zeit gebraucht, aber jetzt sind wir wieder da :-))

In der 5. Woche war erst alles ok. Moppels Lieblingstante kam endlich aus dem Urlaub wieder, sie hatte den moppel sehr vermisst und der moppel hat sich total gefreut, als sie uns endlich wieder besuchen kam. 

Am Donnerstag in der Woche holte Frauchen den moppel von der Krippe ab, da waren beide Augen voller Eiter. Also zum Kinderarzt und schwupp war Frauchen wieder kindkrank. Zum Glück hat das Antibiotikum sofort gewirkt und am Freitag waren die Augen schon wieder super gut. Allerdings war der moppel ab, dem 3. Tag nicht mehr ganz so kooperativ beim Tropfen in die Augen machen… ab da ging es nur noch wenn er schlief, aber das war die beste Lösung :-)) Hihihihi überlistet.

Übrigens liebt der moppel seinen Turm in der Küche, den wir eigentlich schon seit einiger Zeit haben, aber bisher einfach immer vergessen haben darüber zu berichten. Aber der ist wirklich super praktisch, weil der moppel so immer sehen kann, was oben passiert, und Frauchen hebt sich keinen Bruch und dazu kann sie mit beiden Händen was machen. Also echt super Teil und einfach zu machen, wobei das natürlich Herrchen übernommen hat :-))

Der Tag daheim war auch echt schön, Frauchen genießt das jetzt noch viel mehr und die wenige Zeit ist einfach noch viel wertvoller.

Klettern bleibt moppels Leidenschaft 🙂 das ist echt so lustig, am liebsten will er überall hoch. Frauchen stellt ihm jetzt immer den Hocker in den Garten, wenn er da fällt, dann wenigstens nur in die weiche Wiese 

An diesem Wochenende war Muttertag, der fand nicht statt, wir hatten Besuch von Herrchens Bruder und so waren die alle an dem Sonntag unterwegs und Frauchen und moppel hatten den ganzen Tag für sich alleine, war auch schön :-)) obwohl es erst ganz anders geplant war. Frauchen wollte bisserl nähen, weil das kommt echt gerade viel zu kurz… aber die Zeit mit dem moppel ist einfach so wertvoll 🙂 und durchs arbeiten echt so eingeschränkt.
In der 6. Woche war Frauchen etwas unglücklich über die Arbeit… das absolute Highlight in der Woche war, Donnerstag und Freitag durfte Frauchen auf Schulung, das war einfach nur schön!!! Die fing auch erst um 9:00 an und es waren wirklich zwei sehr schöne entspannte morgen und Tage. Frauchen ist zwar trotzdem so früh wie immer ausgestanden, aber der moppel durfte ausschlafen, das Frühstück war entspannt und Frauchen konnte mal wieder so tritscheln wie früher :-)) herrlich! 

Am Donnerstag hatte der moppel einen impftermin. Drei Wochen hintereinander waren wir jetzt beim Kinderarzt :-)) der moppel war ganz fröhlich, Frauchen gab ihm den Impfpass und mit dem in der Hand ist er dann hinter den Tresen marschiert und hat ihn dort dann abgegeben. Das impfen an sich fand er schmerzhaft und musste weinen, aber der moppel ist nicht nachtragend und hat dann ganz fröhlich mit dem Kinderarzt guckguck und verstecken gespielt :-))

Frauchen hatte sich schon auf eine heftige Nacht eingestellt, aber sooo schlimm wurde es nicht. 

Inzwischen sind die Nächte eigentlich eh ganz ok. Durchschlafen gibt es bei uns natürlich nicht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der moppel schläft die erste Hälfte der Nacht in seinem Bett und wenn er weint holt Frauchen ihn zu sich. Inzwischen bekommt er keine Pre-Milch mehr, auch nicht so eine folgemilch, sondern einfach Vollmilch in seiner Flasche. Wir haben ja die Hoffnung, dass sich das auch irgendwann von selber erledigt. Weil besonders gut für die zähnchen ist das sicher nicht, aber wenn man stillt wäre es ja auch nicht anders… 

ich freu mich schon auf eure Kommentare wegen der Milch :-))) wie macht ihr das denn?

Der moppel hat inzwischen echt einen ganz schönen Willen entwickelt, sieht er einen quetschi rastet er aus, der Papa gibt da leider etwas zu schnell nach :-)) aber er kann den kleinen einfach nicht weinen hören. Wobei er da eher kreischt! 


Hier sitzt der kleine freche Mann in seinem kuschelzelt und mampft seinen quetschi, danach durfte Frauchen übrigens alles waschen, die Kissen und die Decke wollten wohl auch was ab haben. :-))

Inzwischen rennt er auch schon in die Küche und zeigt auf seine Schmelzflocken, die bekommt er immer abends, damit er auch auf jeden Fall satt ist, wenn er ins Bett geht. Er isst zwar alles, aber Frauchen hat abends oft das Gefühl es ist doch zu wenig. In der Krippe sagen die immer der moppel isst super gut :-)) daheim kommt es Frauchen immer viel zu wenig vor, auch am Wochenende… 

Die Wochenenden nutzen wir gerade wirklich ausgiebig zum Spielen und natürlich gehen wir jeden Tag zum Spielplatz, das macht einfach super viel Spaß 🙂 und moppels Tante kommt auch gerne mit, das ist sooo schön 🙂


Der moppel will jetzt auch immer öfter alleine essen. Deswegen kam er des Öfteren auch schon sehr dreckig in der Krippe an, was aber ja nichts macht, da holt er sich nämlich immer alles was er bekommen kann und kommt echt immer ordentlich eingesaut wieder heim :-))


So das wars für die zwei Wochen:-)) die 7. Woche mit dem moppel ist morgen ja auch schon wieder rum… 

einen schönen Sonntag euch allen 💕

3. Woche #kleinkind

Die Woche nach den Ferien und Frauchens erste Arbeitswoche. Die Nächte in dieser Woche waren absolute Hölle! Der moppel ist ständig aufgewacht und hat ständig seinen schnulli verloren, oder musste trinken, oder er schrie einfach und Frauchen konnte ihn nur beruhigen, wenn sie ihn im Arm ganz festhielt… die Müdigkeit von Frauchen wurde von Tag zu Tag schlimmer… 

am Montag hat der moppel in der Früh die Krone von seinem Geburtstag entdeckt und die musste er dann bis in die Krippe tragen, hihihi der hat schon so einen Willen.


in der Krippe erzählten die Erzieherinnen, der moppel isst ganz toll, er schläft da auch immer super gut. Anscheinend hat er sich dort an den Tagesablauf schon gewöhnt. Daheim am Wochenende klappt das irgendwie nicht so. Frauchen hat auch gefragt, ob er viel weint, die sagen nein, das beruhigt Frauchen etwas. 

Am Freitag beim ins Bett bringen hat der moppel was neues gemacht :-)) er kann jetzt mit der Zunge schnalzen:-)) sooo süß!!! 

Unter der Woche ist jetzt nicht mehr so viel los, leider. Aber dafür ist das Wochenende umso wertvoller. Am Samstag waren wir bei einem Geburtstag von einem Kind aus der Krippe eingeladen, das war wirklich super toll!!! Der moppel war im den 3 Stunden völlig im Action und fand es ganz toll dort. Auf dem Weg nach Hause ist er schon beim starten des Motors sofort eingeschlafen 🙂 


Wir sind dann nachmittags noch zu Oma und Opa, aber der moppel war irgendwie nicht gut drauf. Als dann Herrchen das Abendessen machen wollte und Frauchen noch schnell was einkaufen ging, ist der moppel auf Herrchens arm eingeschlafen… wow war der fertig, so ein kindergeburtstag ist wohl extrem anstrengend:-)) die Nacht war auch etwas besser, obwohl er ja nicht mal zu Abend gegessen hatte 🙂 

Aber essen zuhause mag er irgendwie eh grad nicht so gerne, auch beim Frühstück mag er oft nach zwei Löffeln nimmer…

Am Sonntag haben wir dann entdeckt, warum die Nächte so bescheiden waren und der moppel so schlecht drauf. Der 5. Zahn hat sich eingeschlichen, unten rechts ist was kleines weißes zu sehen :-))

Am Sonntag war so schönes Wetter! Da sind wir viel spazieren gegangen, natürlich auch wieder zu Oma und Opa und dann ist der moppel auf dem Heimweg eingeschlafen, da sind Herrchen und Frauchen einen Kaffee trinken gegangen. Der moppel war brav im Kinderwagen und die zwei genossen einfach den sonnigen Tag mit ganz viel Ruhe :-))

Am Abend hat der moppel dann endlich mal wieder richtig gut gegessen, das einschlafen war natürlich bisserl schwierig, weil der moppel ja so spät geschlafen hatte… aber um 20:15 war dann endlich Ruhe. Auch diese Nacht war wieder besser, nur blöderweise kurz.

Heute werden wir alle dann in einen Park fahren (grad ist der moppel allerdings eingeschlafen) die freien Tage sind echt noch viel wertvoller und wichtiger, wie davor. Wenn wir alle zusammen was machen, ist es einfach nur schön!!!

In der Krippe schläft der moppel nur noch mittags und dort dann auch mal 2 Stunden am Stück, auch am Freitag, obwohl er da schon um 5:00 mit Frauchen aufgestanden war… am Wochenende ist alles irgendwie anders. Er schläft vormittags und nachmittags, oder auch mal nur mittags, aber einfach immer anders, auch von den Uhrzeiten her… ist das normal? 

Aktuell versucht Frauchen jeden Tag ein Foto vom moppel zu machen, als sie daheim war, hat sie täglich tausende gemacht und dann diese Woche echt am Dienstag und am Mittwoch kein einziges. Da war sie schockiert und hat beschlossen, das geht gar nicht. Jeden Tag muss zumindest ein Foto her!!! Und mehrere sind  natürlich immer erlaubt. 

Genießt alle das schöne Wetter! Und einen guten Start in die nächste Woche 

51. Woche mit #baby #krippenkind

Das war bisher die beste Woche während der Eingewöhnung, der herzschmerz geht langsam weg, Frauchen geht es besser beim abgeben und der moppel weint nicht, sondern man hat das Gefühl er freut sich auf die Krippe. Diese Woche war ja wieder ab Dienstag eine Veränderung, Frauchen war wieder ganz aufgeregt; der moppel soll dort schlafen. Am Dienstag hat er es Vormittags im Kinderwagen dort erledigt und so konnte er dann mittags nicht schlafen und Frauchen hatte in der Krippe gesagt, sie sollen einfach anrufen und dann holt sie ihn doch früher, er soll da nicht weinen müssen, so lange es noch möglich ist, will Frauchen ihn lieber bei sich haben :-)) am Mittwoch hat er dort geschlafen und so ging das dann die ganze Woche, am Freitag musste Frauchen sogar noch etwas warten, weil der moppel so lange geschlafen hatte :-)) er fühlt sich wohl und so fühlt sich Frauchen auch wohl. 

Inzwischen ist das Vertrauen in die Erzieherinnen voll da und dem moppel geht es sehr gut dort. 

Eingewöhnung ist echt für beide da und Frauchen hat die Zeit auch wirklich gebraucht. Jetzt ist es einfach normal und Frauchen freut sich einfach jeden Tag ihn abzuholen, den moppel in den Arm nehmen und zusammen noch die letzten Stunden des Tages genießen 🙂 

Am Donnerstag hatten wir Besuch von einer lieben Bloggerfreundin, mit ihrem kleinen süßen Mann, das war wirklich super schön. Frauchen und sie schreiben öfter, moppel und Zwerg sind fast gleich alt und es war toll die zwei im echten Leben kennen gelernt zu haben. Das müssen wir echt wiederholen 😊

Auf das Wochenende hat sich Frauchen natürlich besonders gefreut, juhuuu den ganzen Tag den moppel haben :-)) das ist ein großes Geschenk und jede Sekunde muss ausgekostet werden. 

Am Samstag waren wir wie immer bei Oma und Opa und am Sonntag haben wir den wunderschönen Tag einfach nur genossen und viel zusammen unternommen. 

Frühling ist so wunderschön!!!


Erst durfte Frauchen laufen gehen und Herrchen und moppel sind nebenher geradelt, dann haben wir ganz viel im Garten gespielt, später nochmal zu Oma und Opa und auf dem Rückweg sind wir noch kurz auf den Spielplatz gegangen. Das macht richtig Spaß.


Am Montag war dann wieder Krippe und Frauchen war traurig, dass das Wochenende wirklich schon so schnell vorbei war… aber dem moppel hat es nichts ausgemacht, der ist ganz selbstverständlich in seine Gruppe gegangen, das war richtig toll! Am Nachmittag ist der Papa dann auch mit zum abholen und das hat den moppel wieder sehr gefreut. An dem Tag hat er übrigens am längsten von allen Kindern geschlafen und Mama und Papa mussten bestimmt 20 Minuten warten. Aber das war echt zu süß, der lag im bettchen und es war richtig laut, weil die anderen Kinder schon beim Essen waren, quatschten, oder zum wickeln gingen… dem moppel wars egal :-))) in der Krippe sagen Sie er ist ein ganz ruhiger junge, er beobachtet viel ist total neugierig, weint echt nur mit Grund, aber nicht viel und tröstet sich auch ganz schnell selber. Ach Frauchen ist so verliebt und so stolz auf den süßen kleinen Mann, der so ein tolles Krippenkind geworden ist 💕

Er sagt Papa, aber zu allem und in allen Tonlagen, das ist wirklich lustig. Ich glaube der Papa ist schon bisserl stolz, dass das erste Wort echt Papa wurde und nicht Mama :-)) 

46. Woche mit #baby

Diese Woche war sehr emotional. Vieles ging zu Ende und einiges machten wir zum ersten Mal….

Fangen wir mal mit dem zu Ende gehen an: 

Am Dienstag war das allerletzte mal Kangatraining, das haben wir jetzt ein halbes Jahr gemacht und es war wirklich toll! Der moppel hat es echt gerne gemacht, wobei er als er älter wurde einfach nicht mehr in der trage eingeschlafen wollte und dann auch froh war, als er raus durfte. Aber es hat Frauchen echt Spaß gemacht und weil es ja mit dem laufen immer nicht so klappte, war wenigstens dieser eine sportliche Termin in der Woche, das war auch gut fürs Gewissen und Frauchen kam da auch jedes mal ordentlich ins schwitzen. 

Diese Woche war auch das letzte mal Babyschwimmen, die nächste und damit für alle die letzte Stunde können wir schon nicht mehr hin, weil der moppel dann schon in die Krippe geht. Babyschwimmen war auch super, der moppel hat es einfach geliebt! Er ist die totale wasserratte und Angst kennt er nicht. Das tauchen fand er prima und die Schwimmflügel jetzt im fortgeschrittenen Kurs fand er richtig toll! Und es war einfach herrlich, dass er diesen Kurs fast nur mit dem Papa gemacht hat!

So und nun zu dem emotionalstem Ende: seit dem 22.2.2017 stillt Frauchen nicht mehr!!!! Der moppel ist jetzt 10,5 Monate alt. Es war erst ein Versuch, am darauf folgenden Tag wollte Frauchen wieder stillen, weil die Brüste einfach nur weh taten und auch das Herz, aber der moppel wollte nicht mehr! Da war Frauchen erst schockiert, aber eigentlich ist es gut so, dann hat er das jetzt mitentschieden und Frauchen muss nicht so ein schlechtes Gewissen haben. Aber dieser Abschied war wirklich der schlimmste, Frauchen musste weinen und auch heute ist die Stimmung noch nicht wieder ganz so gut. Sie hatte so dafür gekämpft und jetzt ist einfach die Zeit viel zu schnell vergangen und das stillen war dann, als die Brustwarzen endlich abgeheilt waren schon sehr schön. Zum Schluss war es ja nur noch zum einschlafen und nachts… aber leider ganz schön oft… das war auch der Grund, warum Frauchen jetzt abstillen wollte. Die Vorstellung, in die Arbeit zu müssen und keine Nacht gescheit zu schlafen ging nicht und dann alles auf einmal wollte Frauchen keinem antun, weder sich selber noch dem moppel. Wäre das abstillen schlimm gewesen, wäre es wieder anders gewesen, aber es ist für ihn absolut kein Thema! Er bekommt jetzt nachts einfach eine Flasche, aber er mag die nicht mal zum einschlafen, sondern wirklich erst so gegen 1:00 Uhr, das ist doch völlig erstaunlich! Warum ging das vorher nicht so? Einschlafen mag der moppel mit schnulli in Frauchens armen, das geht jetzt plötzlich viel schneller, wie vorher mit dem stillen… und Frauchen darf zum Glück noch kuscheln :-)) 

Mit dem abstillen wurde moppels Bett in sein Zimmer umgezogen, auch das war für Frauchen eine sehr emotionale Geschichte. Plötzlich ist da ein großes Loch im Schlafzimmer…. die erste Nacht konnte Frauchen kaum schlafen, sie hatte Angst ihn nicht zu hören. Erst als das babyphone auf ihrem nachtkästchen stand ging es besser… aber auch hier musste Frauchen weinen… es ist einfach komisch ihn nicht neben sich zu haben. Wobei ganz vorbei ist das nicht, wenn der moppel in der Nacht aufwacht und nicht mehr in seinem Bettchen schlafen kann, holt Frauchen ihn rüber ins Schlafzimmer und er schläft dann bei ihr im Bett. Das war bisher jede Nacht der Fall :-)) aber insgesamt sind die Nächte echt besser geworden. Auch wenn es wahnsinnig schwer war und mit vielen Tränen von Frauchen verbunden war. Der moppel fand das alles nicht so wild. Das war ein Ende und ein Anfang, bzw. zugleich ein erstes Mal, dass der moppel in seinem Zimmer schläft 🙂

Auch den Mittagsschlaf macht der moppel jetzt in seinem Zimmer! 

Was wir diese Woche das erste mal gemacht haben und was richtig Spaß gemacht hat war: Eine kleine radltour!! Wir haben dem moppel einen Helm gekauft und er durfte hinten auf den radlsitz mit uns Hunden und Mama und Papa eine kleine Runde an der Isar drehen. Der moppel hat die ganze Strecke geplappert:-))) das war soo süß!!!

Der moppel hat diese Woche das erste mal zwei Schritte ohne sich festzuhalten gemacht! Das war auch so süß!!! Wir sind so gespannt, wann der moppel richtig laufen mag. Ach das geht alles einfach soooo schnell!!!

Der moppel war diese Woche das erste mal beim Friseur!!! Auch das war emotional für Frauchen… Mensch ist die eine heulsuse!!! Aber als der moppel mit dem Papa wieder zurück kam, sah er so süß aus, da war Frauchen dann doch glücklich :-))

Nächste Woche wird auch spannend, am Mittwoch geht’s los mit der Eingewöhnung… Frauchen mag gar nicht dran denken… schon wieder ein Abschied und ein Neuanfang. 

Euch einen guten Start in die Woche mit ganz viel Freunde 💕