26. Woche mit #kleinkind

Oje schon wieder zwei Wochen rum… und die dritte auch schon wieder fast… 

die letzte Woche in Frauchens alter Arbeit war komisch und der Abschied fiel Frauchen erstaunlich leicht und sie musste noch nicht mal weinen… mehr als ihr halbes Leben war sie in der Firma gewesen und irgendwie fühlte sich alles einfach nur richtig an. Durch den Brückentag hatte Frauchen dann glatt 4 Tage frei und dann ging es erst im neuen Job los. Das war eigentlich wirklich schön, das einzige blöde und anstrengende war, Herrchen war krank, so richtig…also hatte Frauchen eigentlich gar keine Zeit für sich, die sie echt gerne gehabt hätte… die Nächte waren wegen dem Husten von Herrchen auch echt anstrengend… 

Übrigens war Herrchen auf dem ersten Elternabend von der Krippe und fand die anderen Eltern bisserl seltsam, aber das ist ja eigentlich völlig egal, der moppel geht gerne hin und gut ( vielleicht sind wir ja auch seltsam für die anderen) Dort wurde das Konzept nochmals erläutert: die Kinder lernen selbstständig zu werden; dürfen selber das Essen auf den Teller schöpfen und essen; der Tisch wird aufgedeckt und es wird gemacht, was die Kinder vorschlagen, gemeinsam gemalt, sie gehen viel raus… das ist alles echt super und wir freuen uns schon auf November, wenn dann der Laternenumzug ist. Da darf der moppel auch schon hin.

Der moppel geht inzwischen echt sehr gerne in die Krippe und winkt an der Tür und lässt sich gerne von den Erzieherinnen in Empfang nehmen. Grad sind viele Eingewöhnungen und es kam eine neue Erzieherin, die liebt er schon total und auch bei einer Werkstudentin findet man ihn sofort auf ihren Schoß… er ist sehr aufgeschlossen. Das ist zwar gerade ganz schön, aber macht auch bisserl Angst, hoffentlich wird das später anders… 

er hat einige Wörter neu gelernt:

Ane= Banane ( die würde er am liebsten dauernd essen, bei Frauchen hat es nur bisserl gedauert, bis sie gecheckt hat, was er will)

Lilly und Mai Ling 

Seinen eigenen Namen sagt er besonders süß :-)) allerdings sagt er ihn nicht sehr oft. 

Er klettert immer noch sehr gerne und je höher umso besser. Der kratzbaum ist ja schon erobert, das neuste ist das Fensterbrett im Esszimmer… ach ja der Wohnzimmer Tisch wird auch gerne beklettert und dann darauf getanzt :-)) man hat das Gefühl er überlegt dauernd, was er als nächstes für einen schmarrn machen kann :-)) wir haben echt viel Spaß mit unserem Clown:-)))

Mal schauen ob wir über diese Woche schneller berichten können… 

Werbeanzeigen

15. Woche mit #kleinkind

In der Krippe lief es wieder gut, in der Arbeit ist es zur Zeit echt stressig und viel zu heiss… die Nächte waren nicht so besonders und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dann richtig bescheiden… Frauchen hatte das Gefühl der moppel wird krank. Tja so wars dann auch… er bekam Fieber; das aller erste mal… er war Mega anhänglich und musste den ganzen Tag schlafen; am Freitag kam dann noch Durchfall dazu. Das Fieber war total gemein, es war vormittags so gut wie weg und nachdem Mittagsschlaf kam es wieder und der moppel musste echt viel weinen… der Arzt fand alles nicht aufregend, Frauchen natürlich schon. Bei 38,1 sprechen die noch nicht mal von Fieber, sondern nur erhöhter Temperatur, aber so schlecht ging es dem moppel noch nie. Die Nächte waren einfach nur Katastrophe und Frauchen ist fix und fertig… an solchen Tagen findet sie es auch anstrengend, dass wir Hunde da sind, weil gassi gehen müssen wir auch, wenn der moppel krank ist… Herrchen hat wieder ne blöde Schicht, egal welche alle sind einfach blöd und Frauchen bräuchte ihn echt viel viel mehr daheim… aber das geht natürlich nicht… gerade arbeitet er nachts und schläft tagsüber… also ist Frauchen eigentlich dauernd alleine..

Der erste Tag daheim mit dem kranken moppel hat Frauchen aber irgendwie auch genossen, weil es schön war, ihn bei sich zu haben und dem ganzen Tag zu kuscheln. Er hat ihr sogar öfter die trage gebracht und wollte wieder getragen werden. Das war echt schön.

Aber es reicht, der kleine quietschfidele moppel soll wieder her!!! 

Heute ist Sonntag und die Nacht war wieder sehr anstrengend, der moppel musste richtig kreischen. Seit 5:00 sind wir wach, gerade schläft er auf Frauchen, der kleine Mann ist irgendwie nicht so wirklich gut beeinander… hmmm mal schauen was der Tag so bringt und dann muss Frauchen eine Entscheidung wegen Montag treffen. Das Fieber ist seit gestern weg, aber wirklich fit ist der moppel nicht.

Frauchen vermutet, dass die Zähne gerade sehr sehr weh tun. Die Finger sind dauernd im Mund, der schnulli muss auch ständig her… 

bisserl Spaß hatten wir aber auch, als das Fieber mal weg war: 


So ein großes Hindernis nach der Brücke, da musste der moppel ganz ganz vorsichtig runtergehen und hat es ohne hinfallen geschafft 😍 

14. Woche mit #kleinkind

Der moppel geht gerade echt gerne in die Krippe, ihm fällt der Abschied nicht mehr schwer und jeden Tag erzählen die Erzieherinnen: er isst gut, schläft gut und alles war prima. Diese Woche kam noch dazu, er plappert den ganzen Tag. Hahaha, wir befürchten schreckliches, wenn er erst richtig reden kann. :-))

In der Arbeit bei Frauchen wird es immer stressiger… und in dieser Woche hatte Herrchen wieder die blöde Schicht, und am Freitag war Frauchen echt froh, dass endlich Wochenende ist. Diese Tage sind einfach zu stressig und zu hektisch… in der Früh ist Herrchen da, das ist zwar angenehm, aber am Abend nicht. Frauchen reicht eigentlich der durchgetaktete morgen schon, aber wenn Herrchen abends nicht da ist, dann läuft es so bei uns: Arbeit raus, in die Krippe fahren moppel holen, heim fahren, moppel wickeln umziehen, in den Kinderwagen mit uns Hunden gassi gehen, essen machen, essen mit dem moppel, Badewanne und ins Bett… das hört sich alles eigentlich so nicht schlimm an, aber Frauchen findet es wahnsinnig anstrengend und stressig und die Tage sind einfach voll und das einzige was sie für sich macht, ist dann wenn der moppel schläft lesen und dann auch bald schlafen. Ach ja die Nächte sind grad mal wieder schwieriger, und diese ewige Müdigkeit wird auch grad echt immer heftiger… 


Ein Spaziergang kann auch mal länger dauern, weil der moppel den Teer untersuchen muss :-)) 

Das Wochenende war sehr schön, Frauchens Bruder war ganz spontan am Sonntag da und der moppel fand es ganz toll. Es spielt ja sonst keiner mit ihm :-))

Der moppel hat mal wieder Schnupfen und das stört ihn ganz besonders in der Nacht und die Zähne ärgern ihn leider auch ganz schön. 

Er versucht immer mehr zu reden und in seiner Sprache kann er das auch gut und gerne 10 Minuten am Stück. Aber er kann auch bisserl was sagen, Papa, Mama, Bau (Katze und Hund), gaga (Bagger), heiß, au, und soo süß Eule. 

Frauchen hat nur noch 3,5 Wochen zu arbeiten und dann ist endlich wieder Urlaub angesagt, das schlimme ist nur, der nächste ist dann erst wieder an Weihnachten :-/ das wird dann eine ganz schön lange Zeit werden. Aber erstmal nicht dran denken. 

Euch eine wunderschöne Woche 🙂 

4. Woche #kleinkind

Das war vielleicht eine Woche: 

In der Nacht von Montag auf Dienstag musste der moppel sich ganz schrecklich übergeben. Natürlich ins das Bett von Frauchen und Herrchen. Alle waren voll! Erst hat Herrchen das Bett umgezogen, Frauchen und moppel gingen duschen und umziehen, dann musste Herrchen noch duschen. Am nächsten morgen meinte Frauchen der moppel muss daheim bleiben, aber weil Herrchen sagte nee, der ist doch voll fit, brachte sie ihn mit schlechtem Gewissen in die Krippe. Der moppel wollte nicht und hielt sich an der Mama ganz fest, das machte Frauchen mal wieder ganz schön traurig. Sie sagte auch gleich in der Krippe Bescheid, dass es sein könnte dem moppel geht’s nicht so gut. Keine 3 Stunden später kam der Anruf, der moppel hat schrecklichen Durchfall und muss geholt werden. Da sagte Frauchen dem Herrchen Bescheid, der hatte nämlich frei, er fuhr auch gleich los und holte den Armen Tropf. Am Mittwoch ging Herrchen dann mit dem moppel zum Arzt, der Durchfall war noch immer da, zum Glück hatte Herrchen noch frei. Der Arzt sagte es ist nicht schlimm und gab zwei separate krankschreibungen mit, eine für Donnerstag und eine für Freitag, je nachdem, wie es dem moppel gehen würde. Das Gesetz in der Krippe ist, das Kind darf erst wieder zurück, wenn ein Tag ohne Durchfall ist. Tja Mittwoch Nacht musste Herrchen wieder arbeiten, also blieb Frauchen am Donnerstag, schon in der 2. Woche Arbeit, einen Tag kindkrank daheim. Dem moppel ging es zum Glück schon wieder besser und das Wetter war zum Glück auch ok. Frauchen ging ganz viel spazieren und genoss die Zeit mit dem moppel, der keinen Durchfall mehr hatte :-))

Am Freitag ging der moppel wieder in die Krippe und Frauchen wieder in die Arbeit.

Und dann war endlich Wochenende!!! Juhuuu!!! Leider muss Herrchen ja auch immer von Freitag auf Samstag arbeiten, damit haben wir eigentlich immer nur einen Tag zusammen…  aber trotzdem besser wie nichts. Am Samstag war auch sooo schönes Wetter, da spielte der moppel schön im Garten, Frauchen hing Wäsche auf und telefonierte… da bemerkte sie beim moppel so einen nassen Fleck am hintern, aber da die Wiese noch nass war dachte sie sich nichts weiter..: irgendwann kam der moppel dann mal bei ihr vorbei und es roch komisch, oje er hatte schon wieder Durchfall… also moppel duschen und umziehen :-/ irgendwann wurde er dann quengelige und Frauchen ging 2 Stunden mit dem moppel und uns Hunden spazieren, bis der moppel aufwachte. Später besuchten wir dann die Oma. Der restliche Tag war gut, es kam auch kein Durchfall mehr. 

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war dann mal wieder bescheiden, eigentlich sind das grad alle Nächte, aber Herrchen bekommt das ja oft gar nicht so mit.. tja diese Nacht schon, der moppel schrie ständig und von 3 bis 4 dann richtig und lies sich nicht beruhigen… um 6:00 war er dann bereit fürs Spieleparadies:-)) und weil Herrchen so erschöpft war ging Frauchen mit uns gassi und zum Bäcker. So konnte Herrchen noch eine Stunde länger schlafen. Später packte Frauchen der putzwahn und Herrchen ging mit dem moppel spazieren, damit er einschläft, was auch gut klappte :-)) 2 Stunden schlief der moppel dann. Nach einem kleinen Mittagessen sind dann die 2Beiner zu einem indoor Spielplatz gefahren, der moppel hatte so viel Spaß. Das war richtig schön. 

Frauchen war ganz glücklich als es dem moppel nach 2 Stunden reichte und er im Auto auch gleich einschlief. Es sind echt so schöne Momente und es ist einfach toll, den moppel so glücklich zu sehen. Es war auch total spannend zusehen, wie der moppel sich anderen Kindern gegenüber verhält. Das macht er wirklich toll und er hat keine Angst vor den größeren. Ein Mädchen in seinem Alter, vielleicht bisserl älter, umarmte ihn, da machte er gleich mit… die zwei hatten sich noch nie gesehen :-)) Frauchen musste so lachen, das war einfach so toll. Einige ältere Jungs waren ganz schön wild, dem moppel wars egal, er ging hin und plapperte sie voll :-)) Auch anderen erwachsenen gegenüber war er echt offen. Und war richtig toll war, der moppel kann jetzt rutschen!! So lustig! Das hat sooo Spaß gemacht. 

Schockiert war Frauchen, dass es echt erwachsene dort gab, die in einem Außenbereich zum Rauchen gingen und es Bier zu trinken gab. Das schlimmste war eigentlich eine schwangere, die zum Rauchen ging.. Alkohol und Zigaretten passt  einfach nicht zu etwas für Kinder!!! Das war in dem anderen indoor Spielplatz in den Osterferien nicht und das gefällt Frauchen viel besser. 

Ich hoffe ihr hattet alle auch ein schönes Wochenende 🙂 

Die Nacht von Sonntag auf Montag war wieder bescheiden, Herrchen ist ganz fertig. Frauchen ist es irgendwie schon besser gewöhnt, wenig Schlaf und arbeiten klappt eigentlich ganz gut bis jetzt. Es fühlt sich grad alles wie in einer Wolke an :-)) mal schauen, wie das so weiter gehen wird. 

Einen guten Start in die neue Woche euch allen ❤️