19. Woche mit #kleinkind Juhuu Urlaub

Erst wollten wir ja auf Verwandten Besuch fahren, haben uns dann aber umentschieden und beschlossen wir bleiben daheim und genießen die Zeit zusammen. Herrchen hat ja nur diese eine Woche frei und die wollten wir zusammen verbringen.

Wir sind viel spazieren gegangen und waren oft auf dem Spielplatz. Einen Nachmittag haben wir im Freibad verbracht mit einer Freundin aus der Krippe und ihren zwei Müttern. Die Familie ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir haben uns nochmal versprochen, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns nicht mehr in der Krippe treffen.  Das war ein sehr schöner Nachmittag und der moppel hat in dieser Nacht so gut und lang wie noch nie geschlafen :-))

dann haben wir einen Ausflug in den Wildpark gemacht, das war auch super toll! Der moppel hat ja absolut keine Angst und hat voller Eifer die Rehe gefüttert. Auch als ein reh versuchte ihm die Tüte zu klauen, hat er sich nicht einschüchtern lassen, sondern mutig dagegen gezogen und gewonnen :-))

am Donnerstag hatten wir dann tatsächlich einen Termin in der neuen Krippe, weil wir da wirklich einen Platz bekommen haben!!! Unglaublich, wie manchmal alles klappt. Das Gespräch war sehr nett und das gute ist, der moppel fängt gleich mit der Eingewöhnung an und geht nicht mehr zurück in die alte Krippe. Der September ist somit richtig teuer und wir müssen an unsere Ersparnisse… doppelter krippenbeitrag und dann noch den September in der neuen Krippe ohne Vergünstigungen durch Frauchens neuen Arbeitgeber… das sind ganz locker einfach mal 1100 Euro!!! Naja egal, für so etwas spart man ja, unerwartete Ausgaben…

wir sollten dann zum Kinderarzt und uns ein Attest ausstellen lassen, dass der moppel gesund ist, daraus wurde nichts. Er hat schwuppdiwupp eine Bindehautentzündung gehabt…  aber das hat der moppel diesmal so super gut gemacht, er hat die Augentropfen selber geholt, sich in Frauchens Schoß gelegt und sich ganz brav die Tropfen geben lassen. Frauchen war total platt, was für eine Entwicklung!!! Aber damit konnten wir natürlich nicht mehr schwimmen gehen.. ja und seit Montag sind wir schon bei der Eingewöhnung in der neuen Krippe 🙂 der Urlaub ist quasi schon vorbei…

 

18. Woche mit #kleinkind

Diese Woche war ja der Abschied von 3 Kinderpflegerinnen aus der Krippe und auch ab Mittwoch endlich Sommer Urlaub vom moppel. Weil Frauchen noch einen wichtigen Termin in der Arbeit hatte durfte sie erst ab Freitag daheim bleiben. Herrchen schickte immer Bilder was die zwei Männer so unternehmen, das war wirklich herzallerliebst! Und obwohl Frauchen nicht dabei war, freute sie sich total darüber,wie Papa und Sohn sich toll verstanden. Es ist dann auch nicht sooo schlimm in die Arbeit zu gehen, wenn man weiß daheim ist alles gut. 

Durch die Zusage des neuen Arbeitgebers ist Frauchen zur Zeit etwas durch den Wind. Alles hängt jetzt davon ab, ob die neue Krippe auch gleich einen Platz frei hat  und ja das liebe Geld wird jetzt noch weniger, aber wenn wir durch den kürzeren Arbeitsweg mehr Familienzeit gewinnen und Frauchen nicht mehr so viel Stress in der Arbeit hat, dann haben wir trotzdem gewonnen. Frauchen hofft jetzt, sie wird so eingestuft, dass sie netto nur 100 Euro weniger bekommt, und nicht 300… die Mail ist darüber schon raus, weil die neue Krippe ist viel teurer… also Urlaub wird es nächstes Jahr keinen geben… aber egal, daheim kann man es sich auch schön machen :-)) 

Der moppel ist ein wildes Kind, er probiert gerade alles aus; er klettert vom Sofa aufs Fensterbrett und springt dann runter. Der Sand aus dem Sandkasten wird hier nur noch durch die Gegend geschleudert. In seinem Stuhl sitzten ist auch schwierig, er steht dauernd auf. Er geht nicht, er rennt nur. An der Straße will ihn Frauchen schon nicht mehr aus dem Kinderwagen lassen; erst heute ist er direkt auf die Straße gerannt, weil da ein Hund war. Frauchen hinterher, der Kinderwagen ist leider auch einfach weiter gefahren… völliges Chaos.

Zur Zeit sagt er auch sehr bestimmt nein, auch gerne zu allem. Aua wird gerade auch ganz ausgiebig geübt; Kopf mit Absicht auf den Tisch hauen und dann mit leidendem Blick aua sagen und pusten einfordern. 

Wenn der moppel mit einem spielen will kommt man auch nimmer aus, er nimmt einen an die Hand und zeigt ganz deutlich was er will… das kann bobbycar fahren sein, im Sandkasten spielen, Bücher lesen, oder auch wenn er an etwas nicht hin kommt, dann zerrt er einen am die Stelle und stellt sich dann vor einen und zeigt an, er möchte auf den Arm. 

Wenn er malt, dann passiert das auch ganz theatralisch, in jeder hab ein Stift kritzikratzi aufs Papier ist ne beide Stifte fliegen im hohen Bogen davon…


Frauchen sagt er scheint wohl der totale Expressionist zu sein :-))

Das tollste zur Zeit ist; er hat die Mundharmonika entdeckt und spielt täglich leidenschaftlich darauf; Frauchen und Herrchen lachen sich echt nur noch kaputt, es ist echt zu witzig 


Auch die Art wie er spielt hat sich sehr verändert, die Autos werden jetzt am Boden entlang gefahren..


Und dieses Kind plappert und gestikuliert und haut inzwischen auch mal auf dem Tisch, oder zeigt mit dem Zeigefinger, während er redet. Auch die Tonlage verändert sich und er labert wirklich jeden voll :-)) nur versteht ihn keiner. Ach ja und die Wutausbrüche nicht vergessen, und hauen und zwicken und alles durch die Gegend Schleudern… wir haben hier gin da echt Action….

Aber was auch immer besser wird, ist wie er uns Tiere behandelt, es gibt jetzt echt schon länger eiei und nicht gleich grabsch und er kann echt richtig lieb sein. Und er gibt uns immer was ab :-))

Letztens hat Frauchen richtig geschimpft, weil sie sich weh getan hat und da ist der moppel gleich zu ihr gerannt und hat sie feste umarmt… das war soooooo schön!!! Ach küssen kann er auch, ziemlich feucht, aber sehr süß ❤️

Dieses Kind ist wirklich der Wahnsinn, Frauchen hat sich immer einen wilden jungen gewünscht, den hat sie sich bekommen und jeden Tag ist sie sehr dankbar dafür! Es ist einfach grad so toll mit ihm, auch wenn es manchmal echt ganz schön anstrengend ist. Aber es gibt nichts schöneres, wie den ganzen Tag mit dem moppel zusammen zu sein 😊 es ist nie langweilig und manchmal denkt sich Frauchen, noch so ein wildes Kind wäre auch sehr schön und wird dabei auch traurig, weil es aktuell nicht machbar ist… und dann kommt wieder das blöde Geld ins Spiel… aber wer weiß, was in zwei Jahren ist, dann müsste ja mal eine endgültige Entscheidung her, Frauchen wird ja nicht jünger… 

14. Woche mit #kleinkind

Der moppel geht gerade echt gerne in die Krippe, ihm fällt der Abschied nicht mehr schwer und jeden Tag erzählen die Erzieherinnen: er isst gut, schläft gut und alles war prima. Diese Woche kam noch dazu, er plappert den ganzen Tag. Hahaha, wir befürchten schreckliches, wenn er erst richtig reden kann. :-))

In der Arbeit bei Frauchen wird es immer stressiger… und in dieser Woche hatte Herrchen wieder die blöde Schicht, und am Freitag war Frauchen echt froh, dass endlich Wochenende ist. Diese Tage sind einfach zu stressig und zu hektisch… in der Früh ist Herrchen da, das ist zwar angenehm, aber am Abend nicht. Frauchen reicht eigentlich der durchgetaktete morgen schon, aber wenn Herrchen abends nicht da ist, dann läuft es so bei uns: Arbeit raus, in die Krippe fahren moppel holen, heim fahren, moppel wickeln umziehen, in den Kinderwagen mit uns Hunden gassi gehen, essen machen, essen mit dem moppel, Badewanne und ins Bett… das hört sich alles eigentlich so nicht schlimm an, aber Frauchen findet es wahnsinnig anstrengend und stressig und die Tage sind einfach voll und das einzige was sie für sich macht, ist dann wenn der moppel schläft lesen und dann auch bald schlafen. Ach ja die Nächte sind grad mal wieder schwieriger, und diese ewige Müdigkeit wird auch grad echt immer heftiger… 


Ein Spaziergang kann auch mal länger dauern, weil der moppel den Teer untersuchen muss :-)) 

Das Wochenende war sehr schön, Frauchens Bruder war ganz spontan am Sonntag da und der moppel fand es ganz toll. Es spielt ja sonst keiner mit ihm :-))

Der moppel hat mal wieder Schnupfen und das stört ihn ganz besonders in der Nacht und die Zähne ärgern ihn leider auch ganz schön. 

Er versucht immer mehr zu reden und in seiner Sprache kann er das auch gut und gerne 10 Minuten am Stück. Aber er kann auch bisserl was sagen, Papa, Mama, Bau (Katze und Hund), gaga (Bagger), heiß, au, und soo süß Eule. 

Frauchen hat nur noch 3,5 Wochen zu arbeiten und dann ist endlich wieder Urlaub angesagt, das schlimme ist nur, der nächste ist dann erst wieder an Weihnachten :-/ das wird dann eine ganz schön lange Zeit werden. Aber erstmal nicht dran denken. 

Euch eine wunderschöne Woche 🙂 

8. Woche mit #baby 

Wow wie die Zeit vergeht unser Zwerg ist gestern schon 8 Wochen alt geworden!!! Wie so oft am Sonntag, redeten Frauchen und Herrchen über die Entwicklung von dem kleinen Mann und über die Geburt. Was das für ein Erlebnis war. Wie sehr sich das Leben verändert hat, wie schön es geworden ist 🙂 irgendwie ist alles so entschleunigt (zumindest in den stillpausen) wie heute zum Beispiel… Frauchen sitzt auf der Terrasse und genießt einfach das herrliche Wetter 🙂 wobei letzte Woche war wieder voller Action: 

Am Montag war Frauchen beim Frauenarzt, wegen der einen Brustwarze, die nicht heilt. Frauchen hatte Angst, dass sich vielleicht inzwischen doch ein Pilz entwickelt haben könnte… Tja einen wirklichen Termin hatten die nicht, sondern kommen und warten war angesagt… Unser Zwerg wollte nicht warten und schrie das ganze Wartezimmer zusammen 🙂 hihihi Frauchen stillte ihn dann schnell und schwup kam sie auch schon dran… Leider konnte die Ärztin ihr nicht wirklich helfen. Sie verschrieb ihr aber die Salbe, die die Hebamme empfohlen hatte. Das ist eine Kortison Salbe und muss vor dem stillen komplett entfernt werden. Das fand Frauchen irgendwie nicht so gut und hatte erst beschlossen sie nimmt die nicht her. Aber nachdem der Schmerz mal wieder kaum auszuhalten war, schmierte sie sie doch drauf. Bisher nur zweimal, weil unter Tags kommt der Zwerg mal jede Stunde, mal alle zwei und manchmal weiß man abends nicht recht, ob der Zwerg jetzt wirklich schlafen möchte… Ansonsten klappt das stillen aber ganz gut und wir haben diese Woche keine Flasche gebraucht. 

Am Dienstag ist Frauchen mit uns Hunden wieder mal eine ganz große Runde gegangen. Der kleine Mann fand das zu lang und schrie, da musste Frauchen im Wald auf einem Balken vom jägerstand stillen 🙂 stillen ist schon praktisch, da muss man nichts herrichten  , nur stilleinlagen darf Frauchen nicht vergessen, weil wie schon in den anderen berichten erwähnt, es läuft einfach alles aus :-)) aber dank dem vielen Regen, schaut es bei uns wieder so wunderschön aus. Alles ist so satt grün, da macht das Spazierengehen wieder richtig Spaß.


Der Mittwoch war dann total aufregend, erst ging es zum Rückbildungsyoga. Das war so ganz schön, nur das Baby hatte andauernd Hunger, also stillte Frauchen den Zwerg eigentlich fast die ganze Stunde, statt Übungen zu machen. Witzig war, eine Mama neben Frauchen hatte ein süßes Mädchen, die war „schon“ 10 Wochen alt und echt zart, da hat unser Zwerg richtig moppelig und groß daneben ausgesehen. Frauchen denkt, dass er bestimmt schon fast 5kg wiegt… Wir lassen uns diese Woche beim Kinderarzt überraschen… Nach dem yogakurs ging es dann wieder mit dem Auto heim und dann am Nachmittag ging es ins Mutter Kind Café. Das fand der kleine Mann ganz spannend, da waren Kinder in allen Altersstufen, die waren auch alle so lieb und haben unseren Zwerg mit Spielsachen versorgt und ihm die auf dem Bauch gelegt 🙂 und der kleine Zwerg hat sich auch alles ganz interessiert abgeschaut…Frauchen hatte sich ja mit einer dort verabredet, die sie bei der Akupunktur kennengelernt hatte und die war auch da und dieses Mal haben die zwei auch Nummern ausgetauscht. Die Mütter waren alle ganz nett und interessiert. Jeder hat sich mit jedem unterhalten. Die Hebamme war auch da, leider nicht Frauchens, aber die ist auch nett. Nach einiger Zeit hatte der kleine Mann mal wieder Hunger und musste gestillt werden, das war dort natürlich überhaupt kein Problem… Jedes Kind musste da mal gestillt werden, es war einfach normal und natürlich so wie es sein sollte. Irgendwann würde es aber Frauchen dann doch zu viel, weil es einfach so extrem laut war und wir Hunde und Herrchen kamen sie abholen. Das sind zur Zeit oft unsere gassirunden, Frauchen und Baby irgendwo abholen :-)) 

Am Donnerstag ist Frauchen ihre Kollegin besuchen gefahren, natürlich mit Baby. Das war ganz nett und die liebe Kollegin hat ganz toll gebacken und hat sich total gefreut unseren Zwerg zu sehen. 

Am Freitag musste Frauchen ihren Firmenwagen abgeben, der Mutterschutz ist jetzt vorbei und dir Elternzeit geht los. Frauchen wollte alle möglichen Leute besuchen und den Zwerg vorstellen. Aber mehr wie die Personalabteilung mit Zwischenstopp zum stillen schaffte sie nicht. Da kam schon Herrchen zum abholen :-)) diesmal war es nicht mehr schlimm und auch nicht mehr traurig für Frauchen. Sie hat jetzt eine neue Aufgabe und zwar Mama und darauf wird sie sich jetzt erstmal konzentrieren, die Zeit bis sie wieder in die Arbeit muss wird eh viel zu schnell vergehen.

Am Samstag und Sonntag haben wir wieder Oma und Opa besucht, das war auch ganz schön. Schon ist die Woche schon wieder rum…

Der kleine Mann lächelt diese Woche schon viel mehr, das ist ganz besonders süß! Alle werden angelächelt und wenn man ihm Dinge erzählt, dann lächelt er auch. Er hört einem sich ganz interessiert zu. Er liegt manchmal ganz gerne auf dem Bauch und hebt sein Köpfchen, aber das kann sich innerhalb von Sekunden ändern und er schreit ganz schlimm. Manchmal schläft er beim jammern oder in der Anstrengung auch einfach ein.Er kann auch schon eine Schnute ziehen, wenn er dann nicht immer das Heulen anfangen würde, wäre das auch wirklich sehr süß! Er mag auch noch immer seinen Spielbogen, inzwischen stupst er auch die Ringe an und was echt krass ist, wenn er die anschaut, dann schielt er total. Begeistert ist der Zwerg von allen Lampen an der Decke und den Treppen in unserem Haus. Also wenn er nicht zu beruhigen ist, dann steigen wir Treppen und schauen uns die Wohnzimmer Lampe an 🙂 Er plappert inzwischen auch ganz süß in seiner Sprache. 

Was unser Zwerg leider überhaupt nicht mag ist Baden, sobald er im Wasser ist schreit er total. So wird er dann ganz schnell mit dem Waschlappen sauber gemacht und wieder raus aus dem Wasser, dann ist auch alles wieder gut. Die Massage danach liebt er hingegen total. Aber durch die Wärme wird er jetzt 2x die Woche mindestens durch müssen 🙂 der kleine hat auch echt immer so nen Steck zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln und in den Linien in der Hand, da sammeln sich alle Flusen.


Was Frauchen in letzter Zeit immer wieder passiert, sind so blöde Vorstellungen, was alles passieren könnte… Zum Beispiel lag der Zwerg vor dem Sofa auf seiner Decke auf dem Boden. Frauchen lag auf dem Sofa und in ihren Kopf malte sie sich aus, wenn jetzt Herrchen rufen würde, könnte sie in ihren Ungeschicklichkeit versehentlich auf das Baby treten, nicht auszumalen, was da mit ihm passieren könnte… Wenn das in Frauchens Kopf vor sich geht, wird ihr ganz schlecht und sie bekommt richtig Bauchschmerzen… Das ist ganz scheußlich! 

Frauchen hat noch immer ihre 6kg mehr auf den Rippen und findet es manchmal echt frustrierend, weil einfach nichts passt… Aber zum Glück gibt’s ja Aldi, da hat sich Frauchen jetzt eine super bequeme Hose gekauft:


Und sonst gibt es nur noch boyfriend Style und alles ist gut versteckt :-))


Nächste Woche wird nicht so aufregend, da steht nur der Kinderarzt Termin an. 

Genießt das schöne Wetter, bis nächsten Sonntag