20. Woche mit #kleinkind und mal wieder Eingewöhnung in die #krippe

Am Montag war moppels erster Tag in der Krippe und er fand es super! Es gab gleich mal Trauben, die er ja absolut liebt und gerade sind nicht so viele Kinder da, weil Urlaub, Krankheit und die großen besuchen schon vormittags den Kindergarten. Das machen die hier wirklich toll, ich glaube damit wird den Eltern dann beim tatsächlichen Wechsel in den Kindergarten viel abgenommen. 

Am Dienstag fand der moppel es auch wieder toll, es gab diesmal Erdbeeren und wir sind gleich zum Mittagessen geblieben 🙂 das fand der moppel ganz toll, weil die Kinder selber ihr Essen aus den Schalen auf ihre Teller schöpfen und sogar aus einer mini Kanne das Wasser in ihre Tassen gießen dürfen. Frauchen war ganz erstaunt, wie toll der moppel das gemacht hat… 

am Mittwoch war schon die erste Trennung, der moppel hat zum Abschied bisserl geweint und Frauchen wartete erst in der Garderobe, dann kam eine Erzieherin und hat gesagt es ist alles gut, Frauchen darf gerne Kaffee trinken gehen und ihn nach dem Mittagessen wieder abholen. Gesagt getan, der moppel hat mal wieder super gegessen und wie auch an den anderen Tagen ist er auf dem Heimweg sofort eingeschlafen. 

Am Donnerstag war die Trennung dann nach fünf Minuten schön und Frauchen kam wieder nach dem Mittagessen um ihn zu holen. Der moppel hat natürlich wieder sehr gut gegessen und hat sich schon richtig gut eingefügt. 

Am Nachmittag haben sich Frauchen und moppel mal wieder mit dem japanischen Kind getroffen. Das war super, nur hat sich der moppel irgendwie den Fuß verstaucht und humpelt jetzt :-/ 

Am Freitag durfte er schon dort schlafen, auch das klappte so super! Er hat 2 Stunden und 15 Minuten Mittagsschlaf gemacht :-)) und dann haben wir uns im Schwimmbad mit unseren Freunden aus der alten Krippe getroffen. Das hat wieder richtig Spaß gemacht. 

Am Samstag haben wir uns gleich nochmal mit denen getroffen und sind zum grillen an einen See gefahren, das war super!! Der moppel hatte so einen Spaß und wir natürlich auch! 

Heute kommt Frauchens alte beste Freundin vorbei, die hat zwei Kinder, da freuen wir uns drauf… 

euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche! 

Ab nächster Woche ist Frauchen wieder in der Arbeit und Herrchen muss mit der Eingewöhnung weiter machen. Hoffentlich bleibt alles so entspannt und einfach :-))

Diese Woche war es ganz besonders schön, jeden Tag mit dem Rad zur Krippe zu fahren. Das ist doch auch Luxus und viel umweltfreundlicher, ab Oktober wird es dann immer so sein. Der fahrradanhänger ist auch schon bestellt, weil mit regen hinten auf dem Rad findet der moppel es bestimmt blöd :-)) 

19. Woche mit #kleinkind Juhuu Urlaub

Erst wollten wir ja auf Verwandten Besuch fahren, haben uns dann aber umentschieden und beschlossen wir bleiben daheim und genießen die Zeit zusammen. Herrchen hat ja nur diese eine Woche frei und die wollten wir zusammen verbringen.

Wir sind viel spazieren gegangen und waren oft auf dem Spielplatz. Einen Nachmittag haben wir im Freibad verbracht mit einer Freundin aus der Krippe und ihren zwei Müttern. Die Familie ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir haben uns nochmal versprochen, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns nicht mehr in der Krippe treffen.  Das war ein sehr schöner Nachmittag und der moppel hat in dieser Nacht so gut und lang wie noch nie geschlafen :-))

dann haben wir einen Ausflug in den Wildpark gemacht, das war auch super toll! Der moppel hat ja absolut keine Angst und hat voller Eifer die Rehe gefüttert. Auch als ein reh versuchte ihm die Tüte zu klauen, hat er sich nicht einschüchtern lassen, sondern mutig dagegen gezogen und gewonnen :-))

am Donnerstag hatten wir dann tatsächlich einen Termin in der neuen Krippe, weil wir da wirklich einen Platz bekommen haben!!! Unglaublich, wie manchmal alles klappt. Das Gespräch war sehr nett und das gute ist, der moppel fängt gleich mit der Eingewöhnung an und geht nicht mehr zurück in die alte Krippe. Der September ist somit richtig teuer und wir müssen an unsere Ersparnisse… doppelter krippenbeitrag und dann noch den September in der neuen Krippe ohne Vergünstigungen durch Frauchens neuen Arbeitgeber… das sind ganz locker einfach mal 1100 Euro!!! Naja egal, für so etwas spart man ja, unerwartete Ausgaben…

wir sollten dann zum Kinderarzt und uns ein Attest ausstellen lassen, dass der moppel gesund ist, daraus wurde nichts. Er hat schwuppdiwupp eine Bindehautentzündung gehabt…  aber das hat der moppel diesmal so super gut gemacht, er hat die Augentropfen selber geholt, sich in Frauchens Schoß gelegt und sich ganz brav die Tropfen geben lassen. Frauchen war total platt, was für eine Entwicklung!!! Aber damit konnten wir natürlich nicht mehr schwimmen gehen.. ja und seit Montag sind wir schon bei der Eingewöhnung in der neuen Krippe 🙂 der Urlaub ist quasi schon vorbei…

 

18. Woche mit #kleinkind

Diese Woche war ja der Abschied von 3 Kinderpflegerinnen aus der Krippe und auch ab Mittwoch endlich Sommer Urlaub vom moppel. Weil Frauchen noch einen wichtigen Termin in der Arbeit hatte durfte sie erst ab Freitag daheim bleiben. Herrchen schickte immer Bilder was die zwei Männer so unternehmen, das war wirklich herzallerliebst! Und obwohl Frauchen nicht dabei war, freute sie sich total darüber,wie Papa und Sohn sich toll verstanden. Es ist dann auch nicht sooo schlimm in die Arbeit zu gehen, wenn man weiß daheim ist alles gut. 

Durch die Zusage des neuen Arbeitgebers ist Frauchen zur Zeit etwas durch den Wind. Alles hängt jetzt davon ab, ob die neue Krippe auch gleich einen Platz frei hat  und ja das liebe Geld wird jetzt noch weniger, aber wenn wir durch den kürzeren Arbeitsweg mehr Familienzeit gewinnen und Frauchen nicht mehr so viel Stress in der Arbeit hat, dann haben wir trotzdem gewonnen. Frauchen hofft jetzt, sie wird so eingestuft, dass sie netto nur 100 Euro weniger bekommt, und nicht 300… die Mail ist darüber schon raus, weil die neue Krippe ist viel teurer… also Urlaub wird es nächstes Jahr keinen geben… aber egal, daheim kann man es sich auch schön machen :-)) 

Der moppel ist ein wildes Kind, er probiert gerade alles aus; er klettert vom Sofa aufs Fensterbrett und springt dann runter. Der Sand aus dem Sandkasten wird hier nur noch durch die Gegend geschleudert. In seinem Stuhl sitzten ist auch schwierig, er steht dauernd auf. Er geht nicht, er rennt nur. An der Straße will ihn Frauchen schon nicht mehr aus dem Kinderwagen lassen; erst heute ist er direkt auf die Straße gerannt, weil da ein Hund war. Frauchen hinterher, der Kinderwagen ist leider auch einfach weiter gefahren… völliges Chaos.

Zur Zeit sagt er auch sehr bestimmt nein, auch gerne zu allem. Aua wird gerade auch ganz ausgiebig geübt; Kopf mit Absicht auf den Tisch hauen und dann mit leidendem Blick aua sagen und pusten einfordern. 

Wenn der moppel mit einem spielen will kommt man auch nimmer aus, er nimmt einen an die Hand und zeigt ganz deutlich was er will… das kann bobbycar fahren sein, im Sandkasten spielen, Bücher lesen, oder auch wenn er an etwas nicht hin kommt, dann zerrt er einen am die Stelle und stellt sich dann vor einen und zeigt an, er möchte auf den Arm. 

Wenn er malt, dann passiert das auch ganz theatralisch, in jeder hab ein Stift kritzikratzi aufs Papier ist ne beide Stifte fliegen im hohen Bogen davon…


Frauchen sagt er scheint wohl der totale Expressionist zu sein :-))

Das tollste zur Zeit ist; er hat die Mundharmonika entdeckt und spielt täglich leidenschaftlich darauf; Frauchen und Herrchen lachen sich echt nur noch kaputt, es ist echt zu witzig 


Auch die Art wie er spielt hat sich sehr verändert, die Autos werden jetzt am Boden entlang gefahren..


Und dieses Kind plappert und gestikuliert und haut inzwischen auch mal auf dem Tisch, oder zeigt mit dem Zeigefinger, während er redet. Auch die Tonlage verändert sich und er labert wirklich jeden voll :-)) nur versteht ihn keiner. Ach ja und die Wutausbrüche nicht vergessen, und hauen und zwicken und alles durch die Gegend Schleudern… wir haben hier gin da echt Action….

Aber was auch immer besser wird, ist wie er uns Tiere behandelt, es gibt jetzt echt schon länger eiei und nicht gleich grabsch und er kann echt richtig lieb sein. Und er gibt uns immer was ab :-))

Letztens hat Frauchen richtig geschimpft, weil sie sich weh getan hat und da ist der moppel gleich zu ihr gerannt und hat sie feste umarmt… das war soooooo schön!!! Ach küssen kann er auch, ziemlich feucht, aber sehr süß ❤️

Dieses Kind ist wirklich der Wahnsinn, Frauchen hat sich immer einen wilden jungen gewünscht, den hat sie sich bekommen und jeden Tag ist sie sehr dankbar dafür! Es ist einfach grad so toll mit ihm, auch wenn es manchmal echt ganz schön anstrengend ist. Aber es gibt nichts schöneres, wie den ganzen Tag mit dem moppel zusammen zu sein 😊 es ist nie langweilig und manchmal denkt sich Frauchen, noch so ein wildes Kind wäre auch sehr schön und wird dabei auch traurig, weil es aktuell nicht machbar ist… und dann kommt wieder das blöde Geld ins Spiel… aber wer weiß, was in zwei Jahren ist, dann müsste ja mal eine endgültige Entscheidung her, Frauchen wird ja nicht jünger… 

40. Woche mit #baby

Wisst ihr was, Frauchen ist ganz traurig, dass diese wunderschöne Zeit daheim wirklich bald vorbei sein soll. Weil stellt euch vor, nachdem der moppel in unserer Stadt kein Krippenplatz bekommen hat und auch keine Tagesmutter frei ist, hat Frauchen einfach mal in dem Kaff gefragt, in dem sie dann ja wieder arbeitet. Schwupp, sogar am selben Abend kam die Zusage, es ist genau ein Platz frei. Statt sich zu freuen musste Frauchen nur weinen… es war als ob ihr Herz brechen würde, es wird echt wahr, der moppel soll in die Krippe und nicht mehr nur mit Mama daheim sein… das war echt eine schwere Woche für Frauchen, andauernd kamen die Tränen. Das legte sich auch nicht als alle zusammen zur Krippe fuhren und sie sich anschauten. Da war dann alles so konkret und so fix und Frauchen war einfach fix und fertig. Der moppel hingegen war ganz aufgeregt und auch Herrchen freut sich total, die Krippe ist toll, ein riesiger Garten mit Schlittenhügel!!! Das geht halt echt nur auf dem Land… die Einrichtung ist wirklich ganz schön und die Betreuerinnen sind alle wirklich ganz herzlich gewesen. Also alles wirklich gut und die Öffnungszeiten sind auch klasse, alles wie es für die 2Beiner perfekt passt… Herrchen arbeitet auch in der Nähe und so kann er den moppel mindestens eine Woche im Monat abholen und er freut sich wahnsinnig darauf. 

Heute, nach einigen Spaziergängen mit viel nachdenken und vielen Tränen, ist Frauchen schon etwas gefasster, sie merkt, sie muss lernen loszulassen. Wenn Sie deprimiert ist und rumheult, wird der moppel es bestimmt schwerer haben und das will Frauchen auf keinen Fall. Weil er ist ja eigentlich total offen und liebt andere Kinder und Menschen und er wird dort seinen Spaß haben. Er hat es sofort gemerkt, in dieser Woche wurde er von einem Tag auf den anderen total anhänglich. Wenn abends die Zähne geputzt werden, war es normal so, erst auf Frauchens schoss, damit sie ihm die Zähne putzen kann und dann durfte er immer alleine auf dem Boden sitzend putzen, während sich Frauchen selber die Zähne putzt. Das ging nicht, der moppel wollte nur noch auf Frauchens arm. Plötzlich durfte Frauchen den Raum nicht mehr verlassen, er fing sofort das heulen an, aber so richtig. In den Nächten war er kaum zu beruhigen. Sobald Frauchen ihn aus den Armen ins Bett legen wollte schrie er wie verrückt.

Das war echt krass und Frauchen gab sich selber die Schuld, der moppel hat es gespürt, dass Frauchen ein Problem hat… es wird aber gerade alles schon wieder besser:

Gestern waren viele Verwandte bei Oma und Opa, da war echt viel los, der moppel hat ganz ruhig bestimmt eine Stunde mit der Tante gespielt und konnte Frauchen und Herrchen nicht sehen. Da wusste Frauchen, er wird das alles prima machen und sie muss es halt einfach lernen 🙂 Abnabelung vom Söhnchen ist halt schwer :-)) 

Frauchen hätte das übrigens nicht so von sich erwartet, Herrchen hat es gewusst, er kennt sie halt und weiß, wie sehr sie am moppel hängt.

Ab 1.3. geht’s los mit der Eingewöhnung und damit starten wir dann wieder in ein ganz neues Leben. 

9 Monate mit #baby

Oh man, heute ist der moppel 9 Monate alt! Das waren ganz wunderbare Monate! 

Im Moment ist der moppel sooo lustig! Er ist nur noch in Bewegung, er zieht sich überall hoch, er geht am Tisch entlang und versucht auch schon frei zu stehen. Manchmal fällt er hin, manchmal lässt er sich selber auf die Knie runter oder fällt auf den Windelpopo und schwups sofort wieder zum Tisch und sich dran hoch ziehen…

Er wägt ab, komm ich durch robben oder krabbeln schneller voran. 

Sein Lieblingsspiel im Moment ist alles rumhauen, Türme zerstören, einfach alles was Lärm macht ist toll und macht Spaß. Ob das typisch junge ist? 

Er liebt es wääää zumachen, wie so ein Löwe und so spielt er mit den 2Beinern. Schnaufen kann er auch schon wie ein großer.

Sich selber hat er zum knutschen gerne, wenn er in den Spiegel schaut :-))

Seine zwei zähnchen lässt er sich ganz brav putzen, lieber putzt er aber selber.

Wickeln und anziehen findet er gerade einfach nur zum schreien und windet sich wie ein Aal und Frauchen hat die größte Mühe ihn anzuziehen…

Er liebt die Steckdose und alle Kabel! 


Essen: bei der Oma alles, daheim eher sauerei! Morgens und abends mag er seinen Brei, mittags irgendwie nicht so. Banane liebt er, Mandarine isst er gerne und die Haut spuckt er dann nach einer gefühlten Ewigkeit erst wieder aus.

Nein versteht er, aber das mag er überhaupt nicht. Auf seinen Namen reagiert er auch.

Windelgrösse 4, Klamotten oben rum passt 68 und auch schon 74/80. Hosen 68, der moppel ist eigentlich ein Zwerg. Sogar manch 62 Teil passt noch :-)) 

Gewicht: ca 8,5kg Größe ca 68cm

Er liebt seine Oma und seine Tante D. Da lacht er sofort, wenn er einen davon sieht.

Schlafen ist seit drei, vier Tagen besser geworden, zumindest in der Nacht. Heute Nacht zum Beispiel musste Frauchen nur zweimal stillen. Es ist jetzt auch schon zweimal vorgekommen, dass er zum einschlafen nicht mehr gestillt werden musste. Vielleicht ändert sich das jetzt wenigstens und Frauchen bekommt wieder mehr Schlaf. 

Das erste Fieber haben wir auch überstanden, war zum Glück nicht schlimm hoch und war am dritten Tag auch schon wieder weg. Schnupfen und Husten hat es da gelassen… 

Wir haben jetzt doch den Laufstall aufgebaut, eigentlich mag das Frauchen nicht, aber inzwischen kann man den moppel einfach keine Sekunde mehr alleine lassen…. 


Schön ist zur Zeit, dass sich der Opa so über den moppel freut und viel lacht. Dazu muss man wissen, dass der Opa sehr krank ist und die Oma den ganzen Tag mit seiner Pflege verbringt. Wir versuchen so oft es nur geht sie zu besuchen, wer weiß wie lange das noch geht. 

Blöd ist aktuell, dass wir nicht wissen, wie es weiter geht. Frauchen muss ab April wieder arbeiten (was sie eh nicht will) und der moppel ist noch nicht untergebracht. Die Oma kann ihn ja leider nicht nehmen, die muss ja schon auf den Opa aufpassen…. Frauchen weiß auch noch nicht, wie es mit ihr beruflich weiter gehen soll, das sind lauter so Sachen, die Sorgen machen und Bauchschmerzen verursachen und auch die Laune etwas runter ziehen…. am sichersten ist dann halt doch wieder zurück in die alte Firma, der Arbeitsplatz ist sicher, aber bringt keine besondere Freude… aber vielleicht darf man nicht so hohe Ansprüche haben? 

7,5km #laufen im Schnee 

Also heute war es gleich noch anstrengender!! Frauchen kam kaum von der Stelle, die Füße rutschten nur so weg! 

Aber es war ihr egal, im Moment läuft es nicht so wie es soll. Wir haben für den moppel keinen Krippenplatz ab April!! Das kann doch alles nicht wahr sein!

Frauchen und Herrchen können es sich absolut nicht leisten, dass Frauchen daheim bleibt. Das steht schon mal fest! Heute haben wir noch einen Termin bei der Gemeinde, da werdende 2Beiner nochmal mit der zuständigen Person reden und dann geht’s los, eine Tagesmutter muss her! 

Deswegen war der Lauf ganz gut für Frauchen, quasi die Wut raus laufen 🙂

Und schön war es ja trotzdem, für die Runde hat sie heute so lange wie noch nie gebraucht….


Guten Start in die Woche euch allen 💕