Ein gesundes neues Jahr

Wir haben lange nichts mehr geschrieben… es war keine Zeit, Energie und Lust mehr da. Gleich zu Beginn; am 1.12. ist der Opa gestorben, es kam nicht unerwartet und wir konnten ihn alle noch in den letzten Stunden begleiten und verabschieden. Aber sterben ist grausam und Frauchen dachte es ist einfacher… der moppel und seine Cousinen waren großartig und um ehrlich zu sein, Frauchen weiß gar nicht wie schlimm das ganze ohne die Kinder gewesen wäre. So waren einfach immer die drei Kinder da und haben die Oma super beschäftigt und es kam kaum dazu, dass geweint wurde… auch der Alltag war sofort wieder da, Frauchen musste in die Arbeit und der moppel ganz normal wieder in die Krippe danach sind wir jeden Tag zur Oma gefahren, damit sie nicht alleine ist. Der moppel sagt jetzt immer: Opa Himmel… da kommen Frauchen schon noch öfter die Tränen…. aber es war für den Opa eine Erlösung, er war schwer krank und konnte zum Schluss einfach nicht mehr.

Der Dezember war somit etwas unrealistisch und in Watte gepackt, Frauchen hat funktioniert, fragst du sie aber über die letzen Wochen, hat sie so ziemlich alles vergessen…

zur neuen Arbeit, auch dort hat Frauchen so gut es ging funktioniert und einfach sich nicht darüber gesprochen und versucht weiter die Informationen aufzusaugen und hat bestimmt schon wieder alles vergessen… es strengt Frauchen sehr an, weil sie oft denkt, sie wird das alles nie checken und kommt sich oft etwas dumm vor, aber sie braucht wohl einfach noch Zeit. Es sind jetzt drei Monate vorbei und es kann einfach nur besser werden… es muss, wobei Frauchen am liebsten natürlich nicht arbeiten würde….

Der moppel, der eigentlich gar kein moppel ist, ist wild, fröhlich und einfach toll, Frauchen liebt ihn sooo sehr und jeden Tag ist sie mich immer noch traurig, weil sie am liebsten 24 Stunden mit ihm verbringen würde. Auch heute will sie gar nicht dran denken, dass morgen schon wieder die Arbeit und Krippe losgeht… allerdings liebt der moppel die Krippe, es gibt eigentlich kaum einen Tag, an dem er weint, wenn er abgegeben wird, ganz im Gegenteil er läuft freudig rein und wenn schon jemand anderes da ist, ist er noch freudiger…

er ist inzwischen mit fast 21 Monaten 81cm groß und wiegt ca 10,5kg. Er spricht ganz viel, am liebsten sagt er: machst du? Und um = warum, so können die Gespräche ewig gehen. Er erzählt ganz viel von den Kindern in der Krippe und natürlich von der Oma und der bababa (Barbara, Schwester von der Oma, die jetzt für zwei Wochen dort war) er liebt Milch und sein Müsli und seinen Bären, den wie leider in der Krippe vergessen haben und das fast täglich gefragt wird. Beim einschlafen fordert er: Mama ei. Wir haben den hochstuhl in einen höheren Stuhl für Kinder vom Ikea eingetauscht. Er schläft natürlich noch bei der Mama im Bett, die Mama schafft es einfach nicht, einmal hatte sie es wieder versucht ihn in sein Zimmer zu legen und er ist dort tatsächlich eingeschlafen, Mamas Herz hat sooo geschmerzt und er ist dann schnell wieder aufgewacht und Mama hat ihm sofort wieder zu sich geholt… die Mama ist echt schwierig…

wir lieben den Wildpark in Poing, wir gehen bei schlechtem Wetter total gerne in die umliegenden indoor Spielplätze und auch gerne in die gym beim McDonald’s, wir treffen uns oft mit dem Mamapärchen und deren Tochter aus der alten Krippe, inzwischen ist da eine ganz tolle Freundschaft entstanden und die Kinder lieben sich total, weil sie beide soooo wild sind.

Der moppel ist inzwischen auch schon besser mit anderen Kindern geworden, teilen gehört zwar nicht zu seinen Stärken, aber er gibt auch mal ab… das hauen ist sich schon viel besser und zum Glück hat er nach dem einen mal beißen, es nie mehr gemacht.

Gerade kommen die oberen zwei Eckzähne, aber man merkt es nicht, beim Durchbruch oder Einschuss in den Kiefer war er weinerlich und anhänglich, aber wir haben wirklich das große Glück der moppel ist echt nie so wirklich krank.seit der neuen Krippe war er noch keinen einzigen Tag daheim, was natürlich für Frauchens Job gut ist….

Er hilft ganz fleißig im Haushalt

Schnee findet er toll, auch wenn es bisher noch viel zu wenig war:

Er liebt die weihnachtsbeleuchtung und schreit immer: Mama guuuuuck!!!!

Er liebt seine Cousinen und fragt ständig nach Ihnen

Es macht einfach alles mit ihm total viel Spaß und er geht wahnsinnig gerne mit uns Hunden und Frauchen spazieren

Ach ja und Weihnachten war super toll, es gab Geschenke ohne Ende und wir waren jeden Tag bei der Oma und das war wirklich toll.

Silvester war doof, da haben wir Hunde so schlimm Angst und der moppel musste dauernd „laut“ sagen, wenn wieder ein blöder Böller losgegangen war….

heute ist unser letzter freier Tag und der Rhythmus vom moppel ist völlig durcheinander, er ist jetzt oft erst um 21:30 ins Bett und gerade macht er erst Mittagsschlaf; mal schauen wie wir das morgen wieder so auf die Reihe bekommen, mit aufstehen und Krippe und Arbeit und Oma und und und….

Ihr lieben, wir wünschen euch ein wunderbares neues Jahr. Bleibt gesund und fröhlich und genießt jeden einzelnen eurer Tage! Macht es euch schön!

Vielleicht schaffen wir es ja mal wieder regelmäßig zu schreiben, der Austausch hier fehlt uns….

Werbeanzeigen

19. Woche mit #kleinkind Juhuu Urlaub

Erst wollten wir ja auf Verwandten Besuch fahren, haben uns dann aber umentschieden und beschlossen wir bleiben daheim und genießen die Zeit zusammen. Herrchen hat ja nur diese eine Woche frei und die wollten wir zusammen verbringen.

Wir sind viel spazieren gegangen und waren oft auf dem Spielplatz. Einen Nachmittag haben wir im Freibad verbracht mit einer Freundin aus der Krippe und ihren zwei Müttern. Die Familie ist uns sehr ans Herz gewachsen und wir haben uns nochmal versprochen, dass wir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns nicht mehr in der Krippe treffen.  Das war ein sehr schöner Nachmittag und der moppel hat in dieser Nacht so gut und lang wie noch nie geschlafen :-))

dann haben wir einen Ausflug in den Wildpark gemacht, das war auch super toll! Der moppel hat ja absolut keine Angst und hat voller Eifer die Rehe gefüttert. Auch als ein reh versuchte ihm die Tüte zu klauen, hat er sich nicht einschüchtern lassen, sondern mutig dagegen gezogen und gewonnen :-))

am Donnerstag hatten wir dann tatsächlich einen Termin in der neuen Krippe, weil wir da wirklich einen Platz bekommen haben!!! Unglaublich, wie manchmal alles klappt. Das Gespräch war sehr nett und das gute ist, der moppel fängt gleich mit der Eingewöhnung an und geht nicht mehr zurück in die alte Krippe. Der September ist somit richtig teuer und wir müssen an unsere Ersparnisse… doppelter krippenbeitrag und dann noch den September in der neuen Krippe ohne Vergünstigungen durch Frauchens neuen Arbeitgeber… das sind ganz locker einfach mal 1100 Euro!!! Naja egal, für so etwas spart man ja, unerwartete Ausgaben…

wir sollten dann zum Kinderarzt und uns ein Attest ausstellen lassen, dass der moppel gesund ist, daraus wurde nichts. Er hat schwuppdiwupp eine Bindehautentzündung gehabt…  aber das hat der moppel diesmal so super gut gemacht, er hat die Augentropfen selber geholt, sich in Frauchens Schoß gelegt und sich ganz brav die Tropfen geben lassen. Frauchen war total platt, was für eine Entwicklung!!! Aber damit konnten wir natürlich nicht mehr schwimmen gehen.. ja und seit Montag sind wir schon bei der Eingewöhnung in der neuen Krippe 🙂 der Urlaub ist quasi schon vorbei…

 

15. Woche mit #kleinkind

In der Krippe lief es wieder gut, in der Arbeit ist es zur Zeit echt stressig und viel zu heiss… die Nächte waren nicht so besonders und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dann richtig bescheiden… Frauchen hatte das Gefühl der moppel wird krank. Tja so wars dann auch… er bekam Fieber; das aller erste mal… er war Mega anhänglich und musste den ganzen Tag schlafen; am Freitag kam dann noch Durchfall dazu. Das Fieber war total gemein, es war vormittags so gut wie weg und nachdem Mittagsschlaf kam es wieder und der moppel musste echt viel weinen… der Arzt fand alles nicht aufregend, Frauchen natürlich schon. Bei 38,1 sprechen die noch nicht mal von Fieber, sondern nur erhöhter Temperatur, aber so schlecht ging es dem moppel noch nie. Die Nächte waren einfach nur Katastrophe und Frauchen ist fix und fertig… an solchen Tagen findet sie es auch anstrengend, dass wir Hunde da sind, weil gassi gehen müssen wir auch, wenn der moppel krank ist… Herrchen hat wieder ne blöde Schicht, egal welche alle sind einfach blöd und Frauchen bräuchte ihn echt viel viel mehr daheim… aber das geht natürlich nicht… gerade arbeitet er nachts und schläft tagsüber… also ist Frauchen eigentlich dauernd alleine..

Der erste Tag daheim mit dem kranken moppel hat Frauchen aber irgendwie auch genossen, weil es schön war, ihn bei sich zu haben und dem ganzen Tag zu kuscheln. Er hat ihr sogar öfter die trage gebracht und wollte wieder getragen werden. Das war echt schön.

Aber es reicht, der kleine quietschfidele moppel soll wieder her!!! 

Heute ist Sonntag und die Nacht war wieder sehr anstrengend, der moppel musste richtig kreischen. Seit 5:00 sind wir wach, gerade schläft er auf Frauchen, der kleine Mann ist irgendwie nicht so wirklich gut beeinander… hmmm mal schauen was der Tag so bringt und dann muss Frauchen eine Entscheidung wegen Montag treffen. Das Fieber ist seit gestern weg, aber wirklich fit ist der moppel nicht.

Frauchen vermutet, dass die Zähne gerade sehr sehr weh tun. Die Finger sind dauernd im Mund, der schnulli muss auch ständig her… 

bisserl Spaß hatten wir aber auch, als das Fieber mal weg war: 


So ein großes Hindernis nach der Brücke, da musste der moppel ganz ganz vorsichtig runtergehen und hat es ohne hinfallen geschafft 😍 

5. und 6.Woche mit #kleinkind

Frauchen hat ein bisserl Zeit gebraucht, aber jetzt sind wir wieder da :-))

In der 5. Woche war erst alles ok. Moppels Lieblingstante kam endlich aus dem Urlaub wieder, sie hatte den moppel sehr vermisst und der moppel hat sich total gefreut, als sie uns endlich wieder besuchen kam. 

Am Donnerstag in der Woche holte Frauchen den moppel von der Krippe ab, da waren beide Augen voller Eiter. Also zum Kinderarzt und schwupp war Frauchen wieder kindkrank. Zum Glück hat das Antibiotikum sofort gewirkt und am Freitag waren die Augen schon wieder super gut. Allerdings war der moppel ab, dem 3. Tag nicht mehr ganz so kooperativ beim Tropfen in die Augen machen… ab da ging es nur noch wenn er schlief, aber das war die beste Lösung :-)) Hihihihi überlistet.

Übrigens liebt der moppel seinen Turm in der Küche, den wir eigentlich schon seit einiger Zeit haben, aber bisher einfach immer vergessen haben darüber zu berichten. Aber der ist wirklich super praktisch, weil der moppel so immer sehen kann, was oben passiert, und Frauchen hebt sich keinen Bruch und dazu kann sie mit beiden Händen was machen. Also echt super Teil und einfach zu machen, wobei das natürlich Herrchen übernommen hat :-))

Der Tag daheim war auch echt schön, Frauchen genießt das jetzt noch viel mehr und die wenige Zeit ist einfach noch viel wertvoller.

Klettern bleibt moppels Leidenschaft 🙂 das ist echt so lustig, am liebsten will er überall hoch. Frauchen stellt ihm jetzt immer den Hocker in den Garten, wenn er da fällt, dann wenigstens nur in die weiche Wiese 

An diesem Wochenende war Muttertag, der fand nicht statt, wir hatten Besuch von Herrchens Bruder und so waren die alle an dem Sonntag unterwegs und Frauchen und moppel hatten den ganzen Tag für sich alleine, war auch schön :-)) obwohl es erst ganz anders geplant war. Frauchen wollte bisserl nähen, weil das kommt echt gerade viel zu kurz… aber die Zeit mit dem moppel ist einfach so wertvoll 🙂 und durchs arbeiten echt so eingeschränkt.
In der 6. Woche war Frauchen etwas unglücklich über die Arbeit… das absolute Highlight in der Woche war, Donnerstag und Freitag durfte Frauchen auf Schulung, das war einfach nur schön!!! Die fing auch erst um 9:00 an und es waren wirklich zwei sehr schöne entspannte morgen und Tage. Frauchen ist zwar trotzdem so früh wie immer ausgestanden, aber der moppel durfte ausschlafen, das Frühstück war entspannt und Frauchen konnte mal wieder so tritscheln wie früher :-)) herrlich! 

Am Donnerstag hatte der moppel einen impftermin. Drei Wochen hintereinander waren wir jetzt beim Kinderarzt :-)) der moppel war ganz fröhlich, Frauchen gab ihm den Impfpass und mit dem in der Hand ist er dann hinter den Tresen marschiert und hat ihn dort dann abgegeben. Das impfen an sich fand er schmerzhaft und musste weinen, aber der moppel ist nicht nachtragend und hat dann ganz fröhlich mit dem Kinderarzt guckguck und verstecken gespielt :-))

Frauchen hatte sich schon auf eine heftige Nacht eingestellt, aber sooo schlimm wurde es nicht. 

Inzwischen sind die Nächte eigentlich eh ganz ok. Durchschlafen gibt es bei uns natürlich nicht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der moppel schläft die erste Hälfte der Nacht in seinem Bett und wenn er weint holt Frauchen ihn zu sich. Inzwischen bekommt er keine Pre-Milch mehr, auch nicht so eine folgemilch, sondern einfach Vollmilch in seiner Flasche. Wir haben ja die Hoffnung, dass sich das auch irgendwann von selber erledigt. Weil besonders gut für die zähnchen ist das sicher nicht, aber wenn man stillt wäre es ja auch nicht anders… 

ich freu mich schon auf eure Kommentare wegen der Milch :-))) wie macht ihr das denn?

Der moppel hat inzwischen echt einen ganz schönen Willen entwickelt, sieht er einen quetschi rastet er aus, der Papa gibt da leider etwas zu schnell nach :-)) aber er kann den kleinen einfach nicht weinen hören. Wobei er da eher kreischt! 


Hier sitzt der kleine freche Mann in seinem kuschelzelt und mampft seinen quetschi, danach durfte Frauchen übrigens alles waschen, die Kissen und die Decke wollten wohl auch was ab haben. :-))

Inzwischen rennt er auch schon in die Küche und zeigt auf seine Schmelzflocken, die bekommt er immer abends, damit er auch auf jeden Fall satt ist, wenn er ins Bett geht. Er isst zwar alles, aber Frauchen hat abends oft das Gefühl es ist doch zu wenig. In der Krippe sagen die immer der moppel isst super gut :-)) daheim kommt es Frauchen immer viel zu wenig vor, auch am Wochenende… 

Die Wochenenden nutzen wir gerade wirklich ausgiebig zum Spielen und natürlich gehen wir jeden Tag zum Spielplatz, das macht einfach super viel Spaß 🙂 und moppels Tante kommt auch gerne mit, das ist sooo schön 🙂


Der moppel will jetzt auch immer öfter alleine essen. Deswegen kam er des Öfteren auch schon sehr dreckig in der Krippe an, was aber ja nichts macht, da holt er sich nämlich immer alles was er bekommen kann und kommt echt immer ordentlich eingesaut wieder heim :-))


So das wars für die zwei Wochen:-)) die 7. Woche mit dem moppel ist morgen ja auch schon wieder rum… 

einen schönen Sonntag euch allen 💕

4. Woche #kleinkind

Das war vielleicht eine Woche: 

In der Nacht von Montag auf Dienstag musste der moppel sich ganz schrecklich übergeben. Natürlich ins das Bett von Frauchen und Herrchen. Alle waren voll! Erst hat Herrchen das Bett umgezogen, Frauchen und moppel gingen duschen und umziehen, dann musste Herrchen noch duschen. Am nächsten morgen meinte Frauchen der moppel muss daheim bleiben, aber weil Herrchen sagte nee, der ist doch voll fit, brachte sie ihn mit schlechtem Gewissen in die Krippe. Der moppel wollte nicht und hielt sich an der Mama ganz fest, das machte Frauchen mal wieder ganz schön traurig. Sie sagte auch gleich in der Krippe Bescheid, dass es sein könnte dem moppel geht’s nicht so gut. Keine 3 Stunden später kam der Anruf, der moppel hat schrecklichen Durchfall und muss geholt werden. Da sagte Frauchen dem Herrchen Bescheid, der hatte nämlich frei, er fuhr auch gleich los und holte den Armen Tropf. Am Mittwoch ging Herrchen dann mit dem moppel zum Arzt, der Durchfall war noch immer da, zum Glück hatte Herrchen noch frei. Der Arzt sagte es ist nicht schlimm und gab zwei separate krankschreibungen mit, eine für Donnerstag und eine für Freitag, je nachdem, wie es dem moppel gehen würde. Das Gesetz in der Krippe ist, das Kind darf erst wieder zurück, wenn ein Tag ohne Durchfall ist. Tja Mittwoch Nacht musste Herrchen wieder arbeiten, also blieb Frauchen am Donnerstag, schon in der 2. Woche Arbeit, einen Tag kindkrank daheim. Dem moppel ging es zum Glück schon wieder besser und das Wetter war zum Glück auch ok. Frauchen ging ganz viel spazieren und genoss die Zeit mit dem moppel, der keinen Durchfall mehr hatte :-))

Am Freitag ging der moppel wieder in die Krippe und Frauchen wieder in die Arbeit.

Und dann war endlich Wochenende!!! Juhuuu!!! Leider muss Herrchen ja auch immer von Freitag auf Samstag arbeiten, damit haben wir eigentlich immer nur einen Tag zusammen…  aber trotzdem besser wie nichts. Am Samstag war auch sooo schönes Wetter, da spielte der moppel schön im Garten, Frauchen hing Wäsche auf und telefonierte… da bemerkte sie beim moppel so einen nassen Fleck am hintern, aber da die Wiese noch nass war dachte sie sich nichts weiter..: irgendwann kam der moppel dann mal bei ihr vorbei und es roch komisch, oje er hatte schon wieder Durchfall… also moppel duschen und umziehen :-/ irgendwann wurde er dann quengelige und Frauchen ging 2 Stunden mit dem moppel und uns Hunden spazieren, bis der moppel aufwachte. Später besuchten wir dann die Oma. Der restliche Tag war gut, es kam auch kein Durchfall mehr. 

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war dann mal wieder bescheiden, eigentlich sind das grad alle Nächte, aber Herrchen bekommt das ja oft gar nicht so mit.. tja diese Nacht schon, der moppel schrie ständig und von 3 bis 4 dann richtig und lies sich nicht beruhigen… um 6:00 war er dann bereit fürs Spieleparadies:-)) und weil Herrchen so erschöpft war ging Frauchen mit uns gassi und zum Bäcker. So konnte Herrchen noch eine Stunde länger schlafen. Später packte Frauchen der putzwahn und Herrchen ging mit dem moppel spazieren, damit er einschläft, was auch gut klappte :-)) 2 Stunden schlief der moppel dann. Nach einem kleinen Mittagessen sind dann die 2Beiner zu einem indoor Spielplatz gefahren, der moppel hatte so viel Spaß. Das war richtig schön. 

Frauchen war ganz glücklich als es dem moppel nach 2 Stunden reichte und er im Auto auch gleich einschlief. Es sind echt so schöne Momente und es ist einfach toll, den moppel so glücklich zu sehen. Es war auch total spannend zusehen, wie der moppel sich anderen Kindern gegenüber verhält. Das macht er wirklich toll und er hat keine Angst vor den größeren. Ein Mädchen in seinem Alter, vielleicht bisserl älter, umarmte ihn, da machte er gleich mit… die zwei hatten sich noch nie gesehen :-)) Frauchen musste so lachen, das war einfach so toll. Einige ältere Jungs waren ganz schön wild, dem moppel wars egal, er ging hin und plapperte sie voll :-)) Auch anderen erwachsenen gegenüber war er echt offen. Und war richtig toll war, der moppel kann jetzt rutschen!! So lustig! Das hat sooo Spaß gemacht. 

Schockiert war Frauchen, dass es echt erwachsene dort gab, die in einem Außenbereich zum Rauchen gingen und es Bier zu trinken gab. Das schlimmste war eigentlich eine schwangere, die zum Rauchen ging.. Alkohol und Zigaretten passt  einfach nicht zu etwas für Kinder!!! Das war in dem anderen indoor Spielplatz in den Osterferien nicht und das gefällt Frauchen viel besser. 

Ich hoffe ihr hattet alle auch ein schönes Wochenende 🙂 

Die Nacht von Sonntag auf Montag war wieder bescheiden, Herrchen ist ganz fertig. Frauchen ist es irgendwie schon besser gewöhnt, wenig Schlaf und arbeiten klappt eigentlich ganz gut bis jetzt. Es fühlt sich grad alles wie in einer Wolke an :-)) mal schauen, wie das so weiter gehen wird. 

Einen guten Start in die neue Woche euch allen ❤️

42. Woche mit #baby

Wird Zeit, dass wir mal wieder berichten :-)) diese Woche war schön und Ereignisreich 🙂

Am Montag war Herrchen auch daheim und so konnte Frauchen den Rucksack endlich fertig machen. Wie jeden Tag in dieser Woche waren wir nachmittags bei Frauchens Eltern, ihr Papa hat eine sehr blöde Krankheit und er hatte leider einen krassen Schub und sitzt jetzt im Rollstuhl. Das war echt ein Schock. Weil die Woche davor war Frauchen noch mit ihren Eltern beim Arzt, wegen der Patientenverfügung… zur Beratung und die Ärztin sollte schauen ob es so ok ist und das war es zum Glück auch. Da ist Frauchens Papa mit Hilfe von der Mama noch gegangen, dann hatten wir Besuch und Frauchen war quasi 4 Tage nicht bei den Eltern und schwuppdiwupp geht’s dem Opa vom moppel ganz schlecht und der Oma mit der Situation auch. Tja wir wussten es alle, dass der Verlauf so ist. Aber es nimmt Frauchen doch ganz schön mit…. 

am Dienstag war wieder Kangatraining, dem moppel macht das eigentlich nicht mehr soooo besonders Spaß, er schläft um die Uhrzeit nicht mehr und bei dem rumgehoppel will er lieber schauen was los ist :-)) deswegen ist er jetzt immer nur zur Choreografie in der trage und dann darf er rumkrabbeln.

Am Mittwoch war PEKIP, da hatte der moppel so mittelmäßigen Spaß, er war einfach sehr müde und musste schnell heulen.

Am Donnerstag war endlich mal wieder Babyschwimmen und der moppel ist ja jetzt im fortgeschrittenen Kurs 🙂 mit Schwimmflügel. Frauchen gings nicht so besonders gut und da ist Herrchen alleine mit dem moppel zum schwimmen und es war einfach nur toll! Der moppel hatte Mega Spaß und tauchen fand er toll und die Schwimmflügel fand er auch super! Frauchen war ganz glücklich, als die zwei wieder kamen, Herrchen war so glücklich und so fröhlich, und der moppel fix und fertig und schlief erstmal 2,5 Stunden. Ach das war so schön beide Männer so heimkommen zu sehen, da ging Frauchen echt das Herz auf :-))

Am Freitag musste Frauchen auf ihren Papa aufpassen, weil die Oma auf eine Beerdigung gehen wollte. Damit waren wir dann den ganzen Vormittag bei Frauchens Eltern… am Nachmittag waren wir dann einfach nur daheim, was auch schön war 🙂

Am Samstag waren wir mittags bei Oma und Opa und sogar die Schwester von Frauchen und die Nichten waren auch da. Das war sehr schön und der moppel fand es voll spannend zu sehen was die 3 jährige so macht :-))

Heute waren wir beim Familien PEKIP, das war ganz nett und später dann wie eben jeden Tag, wieder bei Oma und Opa… diesmal ist Frauchens andere Schwester auch dort gewesen. Das ist übrigens moppels Lieblingstante :-))

Der moppel hat diese Woche das erstmal selber den Löffel genommen und gegessen, das war zwar eine ziemliche sauerei, aber sehr süß. 


Bei der Oma kann man den hochstuhl zu einem Wagen umbauen, den schiebt der moppel dann ganz fleißig vor sich hin. Das ist so süß, aber Frauchen läuft grad ständig hinterher, weil sie doch Angst hat er fällt irgendwie hin. Wobei er das echt geschickt macht, wenn er nimmer mag, dann geht er auf die Knie und schiebt den Wagen dann so an. 

Ganz toll findet er im Moment auch die Treppen, da kann man so toll hoch klettern 🙂

Ach und im Hundekörbchen sitzt er auch grad gern und spielt mit der Leine :-))


Und weil er nimmer so gerne im tuch getragen wird, haben wird das jetzt zur Hängematte umfunktioniert.


Was auch ganz neu und wirklich toll ist, er bezieht einen in sein Spiel ein. Zum Beispiel spielt er mit seinen schnulli, dann setzt er sich vor einen und streckt einen seine Hand mit schnulli entgegen und erwartet, dass man ihn nimmt und ihm dann auch gleich wieder gibt.

Die Nächte sind nach wie vor anstrengend, er wacht auf und schreit und wenn er nicht gestillt werden will, schreit er weiter. Es ist grad echt schwer ihn zu beruhigen, wenn der Papa ihn dann nimmt und rumträgt geht’s, aber sonst, kann man grad echt alles versuchen, er schreit einfach. Irgendwann schläft er wieder ein und nach zwei, drei Stunden dann wieder das gleiche Spiel. Frauchen und Herrchen verstehen einfach nicht, was mit dem moppel los ist. 

Bei den letzten Zähnen hatte er sich  anders verhalten….

Essen klappt ganz gut, er mag nur einige Dinge nicht. Aber wenns ihn schmeckt, dann isst er richtig viel. Inzwischen bekommt er in der Früh schon kindermüsli, das liebt er und sonst bekommt er noch immer Brei, aber auch alles andere, was Frauchen und Herrchen essen :-))

Einen guten Start in eure Woche!