5. und 6.Woche mit #kleinkind

Frauchen hat ein bisserl Zeit gebraucht, aber jetzt sind wir wieder da :-))

In der 5. Woche war erst alles ok. Moppels Lieblingstante kam endlich aus dem Urlaub wieder, sie hatte den moppel sehr vermisst und der moppel hat sich total gefreut, als sie uns endlich wieder besuchen kam. 

Am Donnerstag in der Woche holte Frauchen den moppel von der Krippe ab, da waren beide Augen voller Eiter. Also zum Kinderarzt und schwupp war Frauchen wieder kindkrank. Zum Glück hat das Antibiotikum sofort gewirkt und am Freitag waren die Augen schon wieder super gut. Allerdings war der moppel ab, dem 3. Tag nicht mehr ganz so kooperativ beim Tropfen in die Augen machen… ab da ging es nur noch wenn er schlief, aber das war die beste Lösung :-)) Hihihihi überlistet.

Übrigens liebt der moppel seinen Turm in der Küche, den wir eigentlich schon seit einiger Zeit haben, aber bisher einfach immer vergessen haben darüber zu berichten. Aber der ist wirklich super praktisch, weil der moppel so immer sehen kann, was oben passiert, und Frauchen hebt sich keinen Bruch und dazu kann sie mit beiden Händen was machen. Also echt super Teil und einfach zu machen, wobei das natürlich Herrchen übernommen hat :-))

Der Tag daheim war auch echt schön, Frauchen genießt das jetzt noch viel mehr und die wenige Zeit ist einfach noch viel wertvoller.

Klettern bleibt moppels Leidenschaft 🙂 das ist echt so lustig, am liebsten will er überall hoch. Frauchen stellt ihm jetzt immer den Hocker in den Garten, wenn er da fällt, dann wenigstens nur in die weiche Wiese 

An diesem Wochenende war Muttertag, der fand nicht statt, wir hatten Besuch von Herrchens Bruder und so waren die alle an dem Sonntag unterwegs und Frauchen und moppel hatten den ganzen Tag für sich alleine, war auch schön :-)) obwohl es erst ganz anders geplant war. Frauchen wollte bisserl nähen, weil das kommt echt gerade viel zu kurz… aber die Zeit mit dem moppel ist einfach so wertvoll 🙂 und durchs arbeiten echt so eingeschränkt.
In der 6. Woche war Frauchen etwas unglücklich über die Arbeit… das absolute Highlight in der Woche war, Donnerstag und Freitag durfte Frauchen auf Schulung, das war einfach nur schön!!! Die fing auch erst um 9:00 an und es waren wirklich zwei sehr schöne entspannte morgen und Tage. Frauchen ist zwar trotzdem so früh wie immer ausgestanden, aber der moppel durfte ausschlafen, das Frühstück war entspannt und Frauchen konnte mal wieder so tritscheln wie früher :-)) herrlich! 

Am Donnerstag hatte der moppel einen impftermin. Drei Wochen hintereinander waren wir jetzt beim Kinderarzt :-)) der moppel war ganz fröhlich, Frauchen gab ihm den Impfpass und mit dem in der Hand ist er dann hinter den Tresen marschiert und hat ihn dort dann abgegeben. Das impfen an sich fand er schmerzhaft und musste weinen, aber der moppel ist nicht nachtragend und hat dann ganz fröhlich mit dem Kinderarzt guckguck und verstecken gespielt :-))

Frauchen hatte sich schon auf eine heftige Nacht eingestellt, aber sooo schlimm wurde es nicht. 

Inzwischen sind die Nächte eigentlich eh ganz ok. Durchschlafen gibt es bei uns natürlich nicht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der moppel schläft die erste Hälfte der Nacht in seinem Bett und wenn er weint holt Frauchen ihn zu sich. Inzwischen bekommt er keine Pre-Milch mehr, auch nicht so eine folgemilch, sondern einfach Vollmilch in seiner Flasche. Wir haben ja die Hoffnung, dass sich das auch irgendwann von selber erledigt. Weil besonders gut für die zähnchen ist das sicher nicht, aber wenn man stillt wäre es ja auch nicht anders… 

ich freu mich schon auf eure Kommentare wegen der Milch :-))) wie macht ihr das denn?

Der moppel hat inzwischen echt einen ganz schönen Willen entwickelt, sieht er einen quetschi rastet er aus, der Papa gibt da leider etwas zu schnell nach :-)) aber er kann den kleinen einfach nicht weinen hören. Wobei er da eher kreischt! 


Hier sitzt der kleine freche Mann in seinem kuschelzelt und mampft seinen quetschi, danach durfte Frauchen übrigens alles waschen, die Kissen und die Decke wollten wohl auch was ab haben. :-))

Inzwischen rennt er auch schon in die Küche und zeigt auf seine Schmelzflocken, die bekommt er immer abends, damit er auch auf jeden Fall satt ist, wenn er ins Bett geht. Er isst zwar alles, aber Frauchen hat abends oft das Gefühl es ist doch zu wenig. In der Krippe sagen die immer der moppel isst super gut :-)) daheim kommt es Frauchen immer viel zu wenig vor, auch am Wochenende… 

Die Wochenenden nutzen wir gerade wirklich ausgiebig zum Spielen und natürlich gehen wir jeden Tag zum Spielplatz, das macht einfach super viel Spaß 🙂 und moppels Tante kommt auch gerne mit, das ist sooo schön 🙂


Der moppel will jetzt auch immer öfter alleine essen. Deswegen kam er des Öfteren auch schon sehr dreckig in der Krippe an, was aber ja nichts macht, da holt er sich nämlich immer alles was er bekommen kann und kommt echt immer ordentlich eingesaut wieder heim :-))


So das wars für die zwei Wochen:-)) die 7. Woche mit dem moppel ist morgen ja auch schon wieder rum… 

einen schönen Sonntag euch allen 💕

5. Woche mit #baby

Hallo Welt, 

Die Woche hat sehr gut angefangen, wir mussten zur u3 und der Kinderarzt ist toll und super nett. Es ist ja so, bei uns gibt es eh nur einen und Frauchen fand, warum soll man durch die Gegend fahren, wenn der Arzt zu Fuß zu erreichen ist. Die Meinungen gehen über den Arzt wie immer auseinander, Frauchen wollte sich eine eigene über ihn bilden und ist begeistert. Der Arzt ist relativ jung und ganz ruhig und entspannt und ist ganz lieb mit unserem Baby umgegangen. Unser kleiner Mann hat sich toll entwickelt, der Arzt war begeistert und hat gesagt, dieses geringe Anfangsgewicht spielt inzwischen absolut keine Rolle mehr und wie wir es machen ist alles prima. Unser kleiner Zwerg ist inzwischen 52cm groß und wiegt 3520gr Juhuuu!! Man sieht das auch richtig, der Zwerg hat endlich bisserl specki, das liebt Frauchen ganz besonders. An den Beinchen ist endlich bisserl was dran und im Nacken, ach das ist einfach toll, wenn der Zwerg endlich zulegt 🙂 Es wurde erneut ein hüftultraschall gemacht, der war auch super und alle Reflexe sind prima. Frauchen war total glücklich nach dem Besuch, ach und das Vitamin d haben wir jetzt in flüssiger Form bekommen, das ist noch viel besser, täglich einen Tropfen…

Ansonsten gab es schon wieder Tage, an denen alles echt schwer war. Herrchen war seit letzen Freitag krank und es ging ihm täglich schlechter, eine richtige Erkältung eben und im Anschluss daran Kopfschmerzen ohne Ende. Er hat sich natürlich vom Zwerg fern gehalten, weil er ihn nicht anstecken wollte, für Frauchen wars blöd, den kleinen beruhigen, stillen, wickeln und dann mal dazwischen ganz schnell duschen. Weil ist ja klar, wenn die Haare voller Shampoo waren fing der kleine das weinen an… Na und der Haushalt musste ja auch noch irgendwie gemacht werden, ohne die Hilfe von Herrchen ist echt alles blöd! Großen Respekt an der Stelle an alle alleinerziehenden. Frauchen war irgendwann nur noch kaputt, weil sie sich ja auch um uns Hunde kümmern musste und es war dann doch alles zu viel. Dazu dann immer diese Schmerzen durch die offenen Brustwarzen…  die einfach andauernd weh tun und es beim stillen manchmal so höllisch weh tun, dass ihr die Tränen in die Augen schießen. Da hatte Frauchen echt wieder so Tage, wenn der Zwerg nicht gescheit trinken wollte und die Schmerzen einfach zu groß waren, an denen sie mal wieder viel heulen musste… Inzwischen bastelt Frauchen sich immer einen Schutz aus drei stilleinlagen, in zwei schneidet sie Löcher für die Brustwarze und die dritte ist dann der Deckel, auf den sie innen für die Brustwarze einen dicken Klecks von dieser Wollfett Creme schmiert. So kann sie auch raus gehen. Es darf nur nicht zu kalt werden, wenn sich die Brustwarzen zusammen ziehen, tut das so höllisch weh, das ist auch ein Problem beim duschen… Grrrrr! Wenn das mal geschafft ist und die endlich mal nicht mehr weh tun würde, also dann wäre die Welt echt in Ordnung… Und an einem Tag, an dem es ihr so richtig schlecht ging, ist sie auch noch die Treppe hoch gestolpert und hat sich einen ordentlichen blauen Fleck an der Hüfte eingefangen. Und dann musste sie heulen, zum Glück hatte sie den kleinen nicht im Arm, nicht auszudenken, was hätte passieren können..

Die Hebamme kam diese Woche nicht mehr, Frauchen muss nächste in die Praxis kommen. So schnell geht das und die Betreuung ist quasi schon vorbei. Aber ist auch ok, wir kommen ja klar und natürlich dürfen wir anrufen, wenn irgendwas wäre. 

Der kleine Zwerg hat immer noch Probleme mit der Verdauung und muss ganz schrecklich und plötzlich weinen. Da erschrickt man richtig. Er schläft tief und fest und plötzlich kreischt er… Deswegen waren wir jetzt auch bei der osteopathie, das fand der Zwerg total schön. Die hat viel an seinem Bauch gedrückt und ganz viele pupsis gelöst und Frauchen auch nochmal gezeigt, wie sie dem Zwerg auch helfen kann, indem sie die Beine kreist und an den Fußsohlen leicht drückt. Nach dem Termin war der Zwerg völlig erschöpft und musst danach erst mal tief schlafen und dann ganz viel trinken. Die Nacht danach war aber wieder eher schwierig, ich glaub der kleine musste das erstmal verarbeiten. 

Zur Zeit sind die Nächte für Frauchen eh bisserl anstrengend, die erste Hälfte geht noch gut mit stillen, aber in der zweiten ist es echt bisserl mühsam. Frauchen ist total müde und der Zwerg hat Hunger, trinkt aber nicht gescheit, weil er so müde ist und dann schlafen beide immer beim stillen ein 🙂 damit trinkt er oft nicht beide Brüste, sondern oft nur eine und dann nach ein, zwei Stunden die zweite. Und dann ist es grad schwer in einen Rhythmus zu kommen, das dauert dann bis mittags, bis wir wirklich den 2 Stunden Rhythmus wieder drin haben. Die Flasche bekommt er auch noch, aber immer weniger. Es gibt Tage, da braucht er keine, an anderen ganz viel und oft. Aber alles in allem läuft es ganz gut. Frauchen geht jetzt schon in der Früh mit uns eine große Runde gassi und ist wieder viel mehr unterwegs. Das will aber schon gut geplant sein, den Zwerg stillen, währenddessen schnell frühstücken, dann schnell anziehen, Zwerg in den Kinderwagen und los geht’s. Wenn Sie tritschelt, dann geht natürlich nur eine kleinere runde, weil der Zwerg einfach schnell wieder Hunger hat und der kann sooo Brüllen, glaubt man gar nicht 🙂 aber es war jetzt schon möglich 3x am Tag mit uns Hunden gassi gehen und einkaufen… Das sind dann die guten Tage 🙂

Wir bekommen jetzt ganz oft von Frauchens Schwester und ihrer 2 jährigem Tochter Besuch, das ist wirklich toll. Die kleine liebt unseren Zwerg total und ist so süß und nimmt ihn in den Arm und kuschelt und busselt ihn ab ❤️ Frauchens Schwester bekommt ihr zweites Kind im Juni und ihr Mutterschutz hat auch schon angefangen, vielleicht sehen wir die jetzt noch öfter, was echt schön wäre, auch wenn dann ihre kleine Maus auf die Welt gekommen ist.


Frauchen hat noch immer 6kg mehr auf der Waage und irgendwie hatte sie nichts mehr zum anziehen. Zum Glück gibt’s online Shopping, da hat Frauchen sich ne boy friend Jeans gekauft und 3 still Shirts. Das ist jetzt alles bisserl weiter und damit fühlt sich Frauchen gleich viel besser 🙂 aber Frauchen braucht grad extrem viel schoki und sie hat immer Hunger und Appetit, tja ist einfach so :-)) 

Wir freuen uns jeden Tag über unseren kleinen Mann, Frauchen kann ihn stundenlang anschauen und knuddeln. Ach und diese kleine Füßchen!!! Die sind so niedlich!!! Frauchen könnte die fressen ❤️ und die Händchen und die Härchen und die öhrchen und fingerchen. Es ist einfach alles sooo süß und so klein! Manchmal schaut er jetzt schon ganz interessiert wenn man was erzählt und er liebt es, wenn man ihn trägt und er sich alles anschauen kann 🙂 wenn er auf dem Bauch liegt schafft er es auch schon den Kopf zu drehen 🙂


Das Gute an all den schwierigen Tagen ist, dass man immer belohnt wird. Wir haben das größte Glück bei uns, dafür lohnt sich jeder Schmerz und jede schlaflose Nacht 🙂