23.Woche mit #baby 

In dieser Woche waren wir im Urlaub, aber nicht so, wie ihr es alle vielleicht kennt, es war eher viel Fahrerei und Verwandte und Bekannte besuchen und treffen :-)) schön, aber echt anstrengend.

Alleine packen für Kind und Kegel fand Frauchen schon echt schwierig. Am Ende waren pro Person eine Tasche gepackt, der pampersbomber bis oben hin voll, wir Hunde hatten auch noch Platz, Frauchen war bisserl erschöpft, aber wir konnten endlich los. Natürlich eine Stunde später wie geplant 🙂 

Im Auto war eigentlich alles ganz gut, bis es 19:00 Uhr war und der moppel schlafen wollte, huiiii der musste so weinen, Frauchen hatte ganz schrecklich schlechtes Gewissen, weil sie ihn so aus der gewohnten Umgebung und seinen Rhythmus gerissen hatte. Aber nach einigen stillversuchen und im Arm schaukeln hatte der Zwerg es dann endlich geschafft und die Fahrt konnte wieder weiter gehen. So gegen 22:30 kamen wir dann in Hoyerswerda an, sofort war der moppel wach und lies sich von allen begrüßen und halten. Irgendwann als er wieder zu quengeln begonnen hatte, legte sich Frauchen mit ihm ins Bett und da schlief er zum Glück auch gleich wieder ein. Am nächsten Tag war der Geburtstag vom Patenkind, der kam auch gleich in der Früh zu uns ins Zimmer und wollte sein Geschenk haben. Dann musste er zur Schule und Frauchen und Herrchen frühstückten erstmal und dann machten wir einen großen Spaziergang. Später gab es Kaffee und Kuchen und es kamen einige Gäste und um 18:00 Uhr verabschiedeten wir uns und die Reise ging weiter nach Berlin. Da dauerte die Fahrt nicht so lange, dazwischen besuchten wir noch kurz einen ehemaligen Kollegen vom Herrchen und so gegen 19:30 stillte Frauchen das moppelchen wieder in den Schlaf, diesmal klappte es ganz gut. In Berlin angekommen war der Zwerg wieder wach und begrüßte Frauchens Schwägerin und Neffen und schlief dann auch bald wieder im Bett ein.

Am nächsten Tag gingen wir erst ganz groß spazieren und dann gleich lecker frühstücken, das war wirklich schön, es kam auch echt bisserl urlaubsstimmung auf.

Später sind wir dann zum Kurfürstendamm zum rumglotzen und shoppen gefahren. Das war toll!!! Am Abend ist Frauchen mit uns und dem moppel pünktlich um 19:00 Uhr ins Bett und Herrchen hat sich mit einem alten Kollegen getroffen, den er schon bestimmt 20 Jahre nicht mehr gesehen hatte. 

Am nächsten Tag sind wir wieder erst groß spazieren gegangen, dann zu Frauchens Cousine, dort haben wir zusammen gefrühstückt und sind dann wieder spazieren gegangen. Das war alles sehr schön!!! Am Nachmittag haben wir uns dann mit einer ehemaligen Kundin von Frauchen getroffen, das war auch sehr sehr schön!!! Und vor allem lecker :-)) Magnum in Berlin, Wahnsinn! Zuckerschock!!! 

Am Abend haben wir mit Frauchen Schwägerin zusammen gegessen und lange getratscht, der moppel ist auch wieder pünktlich um 19:00 Uhr ins Bett gekommen.

Am Freitag war Abfahrt, das packen der sieben Sachen hat länger gedauert wie gedacht und wieder sind wir um eine Stunde Verspätung erst los gekommen. Es ging jetzt wieder auf eine längere Strecke und zwar nach Darmstadt. Deswegen machten wir erst noch einen Zwischenstopp bei Frauchens Patenonkel, dort haben wir lecker gegessen und sind noch ausgiebig spazieren gegangen. Die Fahrt hat ewig gedauert, der moppel ist ohne größten Aufwand auch ziemlich pünktlich eingeschlafen und in Darmstadt waren wir dann so um 20:30. Der moppel war natürlich sofort wach und begrüßte wieder alle und schlief dann erst relativ spät ein. Die Tage in Darmstadt waren wir immer bei Herrchens Tante und Cousine, das war echt schön! Die haben den ganzen Tag den moppel durch die Gegend geschleppt und hatten ihre Freude dran. Herrchens Bruder kam auch oft vorbei, Herrchen nutze auch die Zeit um Leute aus seiner Kindheit wieder zu treffen, für ihn war das wohl die heftigste Zeit in unserem Urlaub. 

Am Montag Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Hause. Auch auf der Fahrt schlief der moppel wieder brav um 19:00 Uhr ein. Diese Konstante haben wir zum Glück geschafft beizubehalten, Frauchen ist der Meinung, deswegen hat auch alles immer so gut geklappt.

So das war unser Urlaub, schön! Sehr emotional für Herrchen, er hat eine echt schwierige Familie, darauf wollen wir hier aber nicht näher eingehen. Frauchen fand’s schön, wünscht sich aber doch noch irgendwie einen „richtigen“ Urlaub, aber das wird dieses Jahr nichts mehr. 

Diese Woche daheim ist auch voller Action, aber davon berichten wir am Sonntag. Eine schöne Woche euch!!!