5. und 6.Woche mit #kleinkind

Frauchen hat ein bisserl Zeit gebraucht, aber jetzt sind wir wieder da :-))

In der 5. Woche war erst alles ok. Moppels Lieblingstante kam endlich aus dem Urlaub wieder, sie hatte den moppel sehr vermisst und der moppel hat sich total gefreut, als sie uns endlich wieder besuchen kam. 

Am Donnerstag in der Woche holte Frauchen den moppel von der Krippe ab, da waren beide Augen voller Eiter. Also zum Kinderarzt und schwupp war Frauchen wieder kindkrank. Zum Glück hat das Antibiotikum sofort gewirkt und am Freitag waren die Augen schon wieder super gut. Allerdings war der moppel ab, dem 3. Tag nicht mehr ganz so kooperativ beim Tropfen in die Augen machen… ab da ging es nur noch wenn er schlief, aber das war die beste Lösung :-)) Hihihihi überlistet.

Übrigens liebt der moppel seinen Turm in der Küche, den wir eigentlich schon seit einiger Zeit haben, aber bisher einfach immer vergessen haben darüber zu berichten. Aber der ist wirklich super praktisch, weil der moppel so immer sehen kann, was oben passiert, und Frauchen hebt sich keinen Bruch und dazu kann sie mit beiden Händen was machen. Also echt super Teil und einfach zu machen, wobei das natürlich Herrchen übernommen hat :-))

Der Tag daheim war auch echt schön, Frauchen genießt das jetzt noch viel mehr und die wenige Zeit ist einfach noch viel wertvoller.

Klettern bleibt moppels Leidenschaft 🙂 das ist echt so lustig, am liebsten will er überall hoch. Frauchen stellt ihm jetzt immer den Hocker in den Garten, wenn er da fällt, dann wenigstens nur in die weiche Wiese 

An diesem Wochenende war Muttertag, der fand nicht statt, wir hatten Besuch von Herrchens Bruder und so waren die alle an dem Sonntag unterwegs und Frauchen und moppel hatten den ganzen Tag für sich alleine, war auch schön :-)) obwohl es erst ganz anders geplant war. Frauchen wollte bisserl nähen, weil das kommt echt gerade viel zu kurz… aber die Zeit mit dem moppel ist einfach so wertvoll 🙂 und durchs arbeiten echt so eingeschränkt.
In der 6. Woche war Frauchen etwas unglücklich über die Arbeit… das absolute Highlight in der Woche war, Donnerstag und Freitag durfte Frauchen auf Schulung, das war einfach nur schön!!! Die fing auch erst um 9:00 an und es waren wirklich zwei sehr schöne entspannte morgen und Tage. Frauchen ist zwar trotzdem so früh wie immer ausgestanden, aber der moppel durfte ausschlafen, das Frühstück war entspannt und Frauchen konnte mal wieder so tritscheln wie früher :-)) herrlich! 

Am Donnerstag hatte der moppel einen impftermin. Drei Wochen hintereinander waren wir jetzt beim Kinderarzt :-)) der moppel war ganz fröhlich, Frauchen gab ihm den Impfpass und mit dem in der Hand ist er dann hinter den Tresen marschiert und hat ihn dort dann abgegeben. Das impfen an sich fand er schmerzhaft und musste weinen, aber der moppel ist nicht nachtragend und hat dann ganz fröhlich mit dem Kinderarzt guckguck und verstecken gespielt :-))

Frauchen hatte sich schon auf eine heftige Nacht eingestellt, aber sooo schlimm wurde es nicht. 

Inzwischen sind die Nächte eigentlich eh ganz ok. Durchschlafen gibt es bei uns natürlich nicht, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der moppel schläft die erste Hälfte der Nacht in seinem Bett und wenn er weint holt Frauchen ihn zu sich. Inzwischen bekommt er keine Pre-Milch mehr, auch nicht so eine folgemilch, sondern einfach Vollmilch in seiner Flasche. Wir haben ja die Hoffnung, dass sich das auch irgendwann von selber erledigt. Weil besonders gut für die zähnchen ist das sicher nicht, aber wenn man stillt wäre es ja auch nicht anders… 

ich freu mich schon auf eure Kommentare wegen der Milch :-))) wie macht ihr das denn?

Der moppel hat inzwischen echt einen ganz schönen Willen entwickelt, sieht er einen quetschi rastet er aus, der Papa gibt da leider etwas zu schnell nach :-)) aber er kann den kleinen einfach nicht weinen hören. Wobei er da eher kreischt! 


Hier sitzt der kleine freche Mann in seinem kuschelzelt und mampft seinen quetschi, danach durfte Frauchen übrigens alles waschen, die Kissen und die Decke wollten wohl auch was ab haben. :-))

Inzwischen rennt er auch schon in die Küche und zeigt auf seine Schmelzflocken, die bekommt er immer abends, damit er auch auf jeden Fall satt ist, wenn er ins Bett geht. Er isst zwar alles, aber Frauchen hat abends oft das Gefühl es ist doch zu wenig. In der Krippe sagen die immer der moppel isst super gut :-)) daheim kommt es Frauchen immer viel zu wenig vor, auch am Wochenende… 

Die Wochenenden nutzen wir gerade wirklich ausgiebig zum Spielen und natürlich gehen wir jeden Tag zum Spielplatz, das macht einfach super viel Spaß 🙂 und moppels Tante kommt auch gerne mit, das ist sooo schön 🙂


Der moppel will jetzt auch immer öfter alleine essen. Deswegen kam er des Öfteren auch schon sehr dreckig in der Krippe an, was aber ja nichts macht, da holt er sich nämlich immer alles was er bekommen kann und kommt echt immer ordentlich eingesaut wieder heim :-))


So das wars für die zwei Wochen:-)) die 7. Woche mit dem moppel ist morgen ja auch schon wieder rum… 

einen schönen Sonntag euch allen 💕

17 Gedanken zu “5. und 6.Woche mit #kleinkind

  1. Bei der Kuhmilch drauf achten, dass es vollfette ist (keine fettarme, er braucht das Fett aus der Milch einfach noch) und ansonsten sollten, wenn ich es richtig im Kopf habe, 300ml nicht überschritten werden. Da sind Joghurt und andere Milchprodukte eingeschlossen. Falls er mehr will, braucht er es grad, dann darauf achten, dass er zusätzlich gut trinkt (Eiweiß wird zu Harnstoff abgebaut, der wird entsprechend ausgespült, daher auf den Flüssigkeitshaushalt achten). Und so lange er nicht ewig auf der Flasche rumnuckelt, ist das auch kein Problem. Wobei ich probieren würde, ihm Milch im Becher zu geben. Milch gibt es bei uns nur aus Becher/Tasse, Wasser steht in einer Flasche (Strohhalm bzw.mit Sportverschluss) immer frei zur Verfügung. Milch- und Milchprodukte sind immer phasenweise total in und dann reicht ihr wieder ein kleiner Becher Milch am Tag.

    Gefällt mir

    1. Er bekommt Vollmilch das braucht er bevor er einschläft und immer mal wieder ein Schluck, wenn er in der Nacht aufwacht. In der Flasche gebe ich ihm 180ml. Er bekommt in der Krippe oft als Nachspeise Joghurt und in der Früh isst er auch immer Müsli und abends seinen Schmelzflocken Brei, der ist halb Milch halb Wasser. Also ich glaube sein soll ist echt gut bedient 😊
      Ich gebe ihm Wasser tagsüber auch im Becher. Jetzt im Sommer ist es ja kein Problem, weil hier wird noch alles gut verschüttet 😂😂

      Gefällt mir

      1. Dann sollte das von der Menge hier hinhauen. Gut nachts Milch im Becher wird schwer, aber die in der Flasche kannst Du ruhig auch im Becher probieren. Oder eine kleine Tasse mit Henkel, die sind manchmal besser zu halten. Wir haben das Wasser in Flaschen, damit sie es einfach immer zur Verfügung hat und trinken kann, wann sie will (und nichts verschüttet werden kann, ihre Experimente mit Milch und Tee reichen mir schon…).

        Gefällt mir

      2. Achso, Vollmilch heisst die fettarme Milch auch 😉 Deswegen auf die 3,5%ige achten. Kannst theoretisch auch Frischmilch nehmen. Die muss zwar kühl gelagert werden, hat aber noch etwas mehr Nährstoffe als die normale ultrahocherhitzte haltbare. Und kalte Milch ist bei dem Wetter auch nicht verkehrt.

        Gefällt mir

  2. Von dem Tower habe ich schon so viel Gutes gehört…ist der wirklich unverzichtbar? Dann müsste ich nämlich mal den Herzmann instruieren.😉
    Ich persönlich bin generell kein Fan von „Milch“ wie es sie im Supermarkt zu kaufen gibt. Ich will nicht sagen dass sie tot ist aber es wird einem immer suggeriert sie wäre wegen des Calciumbedarfs so wichtig dabei ist der Calciumgehalt ein Witz. Wir müssen uns generell keine Gedanken machen weil Mausli leider hat nicht aus der Flasche trinkt. Ich werde wohl so lange stillen wie die es braucht 🙁

    Gefällt 1 Person

    1. Ich fand ihn schon unverzichtbar 😊 ich schaffe sonst nichts, der moppel will immer dabei sein und immer auf den Arm, aber manche Dinge, wie zum Beispiel Brot schmieren geht mit einer Hand einfach nicht 😊
      Das ist doch schön, genieße die Zeit. Ich finde es ging viel zu schnell vorbei. Es ist jetzt zwar auch alles schön, aber manchen Dingen, wie das stillen trauere ich schon bisserl nach.

      Gefällt 1 Person

    2. Es geht bei Milch nicht nur um das Calcium, sondern auch um Fett, Vitamin D und Jod. Milch muss auch nicht aus der Flasche getrunken werden 😉 Bei uns hätte ich nichts gegen das Trinken normaler Milch machen können. Sie wollte sie unbedingt trinken. Alternative wäre massig Frischkäse gewesen, das war mir wegen des Salzgehaltes nichts.
      Den Tower kann man auch selbst bauen, gibt super Anleitungen im Netz. Bei uns war der eine zeitlang enorm beliebt. Dann fing sie an nur Unfug zu machen, so dass es mehr gestört, als geholfen hat.

      Gefällt mir

      1. Vitamin D Jod und Fett sind aber in der zu kaufenden Milch auch in wesentlich geringerer Menge als in vielen Lebensmitteln 😉
        Jede Mama muss das im Enddeffekt eh alleine entscheiden. Wir geben Milch unserer Tochter nicht so zum trinken .

        Gefällt mir

      2. Vitamin D ist in Lebensmitteln so gut wie gar nicht enthalten. Es wird vom Körper selbst gebildet. Auch Jod und eine gesundes Verhältnis der Fettsäuren ist nicht in allen Lebensmitteln gegeben. Und bevor sie mir einen Becher Frischkäse leer isst und dann eben zuviel Salz, bekommt sie lieber einen Becher Milch. Natürlich muss es jede Mutter selbst entscheiden. Allerdings sollte man sich dann auch entsprechend eingehend mit den Nährwerten der Lebensmittel tiefer gehend auseinander setzen.

        Gefällt mir

    3. Wir haben uns den Tower auch gebaut, ihn aber ganz schnell wieder weggeräumt. Unsere Kleine fand es nämlich total toll, damit immer hin- und herzuwackeln. Auch mit selbstgezimmertem Umfallschutz war uns das zu gefährlich. Ich hätte ihn auch so gerne behalten…

      Gefällt 2 Personen

      1. Ohja, mit Freude und Schwung gekippelt. Oder an der Treppe rumgeturnt, obwohl zweimal abgestürzt (wir haben sie beide Mal grad noch so erwischt, eine Beule gab es trotzdem).

        Gefällt mir

  3. Bei euch war ja allerhand los!
    Wir sind im Moment auch viel auf dem Spielplatz oder wir gehen baden.Das ist doch das geniale am Sommer!
    Schön, dass er so alleine essen will.Das dreckig aussehen gibt sich ganz schnell, weil sie es gut lernen.Der Löwi isst ja von beginn an selbst und ich bin immer wieder beeindruckt wie toll er mit 9,5Monaten den Teller einfach stehen lässt.

    Bei uns wird es auch so einem Learning Tower geben.Tolle Sache!!!

    Gefällt 1 Person

      1. Immer wieder hinstellen. Nicht schimpfen, nur sagen, dass der Teller stehen bleibt. Je weniger Aufmerksamkeit, umso eher bleibt der Teller stehen. Essen wird immer mal wieder Flugstunden nehmen, da genau das gleiche. Schimpfen oder sich aufregen bringt gar nichts.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s