49. Woche mit #baby #krippenkind #eingewöhnung

Die Veränderung war wieder am Dienstag, das ist immer so, weil nach dem Wochenende sollen sich die Kinder ja erst wieder einfinden. Ab Dienstag sollte der moppel schon bisserl früher kommen und auch gleich frühstücken. Frauchen muss ihn jetzt jeden Tag Frühstück mit in die Krippe geben… da die Tanja da war, war es eh für den moppel gar kein Problem, weil die Tanja liebt er und da braucht er die Mama nicht. So war auch das abgeben absolut kein Problem und der moppel ist immer direkt in Tanjas arme gestürzt und hat sich richtig gefreut. Am Dienstag hat er wohl auch ganz viele Trauben gegessen, die findet er super lecker :-)) das hat alles ganz prima geklappt und Frauchen war ganz glücklich.

Am Mittwoch war die Tanja leider total beschäftigt als der moppel in die Gruppe kam und da musste er weinen beim abgeben, weil ihn eine andere Erzieherin in Empfang nahm. Frauchen saß im Nebenraum und hörte den moppel immer wieder weinen, der moppel war aber auch total müde. An dem Tag ist die Gruppe mit den bollerwagen zu Pferdekoppel gefahren, der moppel war schon total müde und ist wohl auch sofort eingeschlafen, Frauchen hat ihn dann schlafend in Empfang genommen :-)) im Auto war er dann natürlich hellwach, aber zum Glück gut gelaunt :-))

Am Donnerstag war dann die Tanja leider gar nicht da und eigentlich musste der moppel nur weinen… die Erzieherin kam mal in den Nebenraum, weil sie ihre Klamotten holen musste, da erzählte sie, der moppel weint jedesmal, wenn die Tür aufgeht, in der Hoffnung die Mama kommt… als die Gruppe im Garten war, konnte Frauchen den moppel vom Fenster aus beobachten. Das war eigentlich ganz schön, aber ab und an musste er halt doch wieder weinen, da würde sie am liebsten sofort raus rennen und ihn holen… im Auto ist der moppel wie eigentlich immer, sofort eingeschlafen, es strengt ihn einfach alles wahnsinnig an… Frauchen übrigens auch 🙂

Am Freitag war die Tanja leider auch nicht da, nur mal ganz kurz und Frauchen hatte schon Hoffnung, aber sie musste gleich wieder los, weil ihr Kind krank war :-(( wieder musste der moppel beim abgeben weinen, aber der Rest schien ganz gut zu laufen, Frauchen konnte ihn nicht weinen hören. Auch an diesem Tag waren die Kinder wieder im Garten. Das ist wirklich toll, wenn das Wetter gut ist, gehen die wirklich viel raus, in der Woche jeden Tag. Das gefällt dem moppel, die Erzieherinnen setzten ihn dann in den Sandkasten und er spielt da immer ein Weilchen und wenn er nicht mehr mag, dann tragen sie ihm auch herum. Das ist schon toll, die Frage ist nur, was ist, wenn Frauchen nicht mehr zu schaut? Das Vertrauen in die anderen Erzieherinnen fällt Frauchen wirklich wahnsinnig schwer, leider :-(( 

Am Wochenende waren wir jeden Tag bei Oma und Opa, durch die Krippe schaffen wir es unter der Woche einfach nicht mehr so oft und das gefällt der Oma natürlich nicht so besonders gut. 

Am Sonntag war endlich mal wieder die Lieblingstante vom moppel da und spielte bestimmt zwei Stunden mit ihm und war ganz begeistert, wie toll der moppel läuft :-)) ja das macht er, im Haus rennt er überall herum. Schuhe für draußen hat er ja schon mit einem halben Jahr geschenkt bekommen und die passen zum Glück auch, die darf er jetzt immer anziehen. 

Es macht gerade wirklich jeden Tag so viel Spaß, die Fortschritte vom moppel zu beobachten 🙂 sprachlich tut sich auch grad was, er sagt Papa und Mama, aber ob er die wirklich meint ist nicht ganz klar :-)) Was er aber wirklich sagt und begreift, ist „Ei“ wenn er und Hunde streichelt 🙂 das ist total süß! 

Lasst es euch gut gehen und einen guten Start in die Woche 🙂 

15 Gedanken zu “49. Woche mit #baby #krippenkind #eingewöhnung

  1. Ach, der Moppel! Ich bin ganz verliebt! 🙂 Es ist furchtbar, dass er so viel weinen musste. Hast du dich am Stuhl festgekettet? Das muss so schlimm sein, dann nicht zu seinem Baby gehen zu können.
    Aber toll, dass er die eine Erzieherin so liebt!!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das hat mich echt ganz fertig gemacht 😢 aber der moppel holt sich dann auch selber seinen schnulli und beruhigt sich selber. Alleine das bricht mir auch immer das Herz, es ist schrecklich. Seit der Eingewöhnung bin ich noch erschöpfter wie sonst, diese emotionalen Dinge und dieser herzschmerz und ich bin nur am heulen… echt schrecklich.
      Es ist die ganze Zeit auch eine andere Mutter im Nebenraum, das Kind ist in einer anderen Gruppe und das Kind weint auch ganz ganz viel… aber die ist da viel cooler…
      ist ja nicht jeder so ne heulsuse, wie ich 😊

      Gefällt mir

  2. Wie unterschiedlich die Kinder sich entwickeln, oder? Unsere sind fast gleich alt und unsere läuft nur am Tisch entlang, kann dafür aber schon ein paar Wörter gezielt sagen (morgens im Bett zb sagt sie ‚Mama mjamjam‘ weil sie dann Kohldampf hat und sie folgt kleinen Anweisungen (bring mir das/hol das/steck das in den Mund usw….)

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das ist Wahnsinn 😊 aber auch voll schön und macht es ja auch total spannend.
      Gehen kann er echt schon toll, mit drehen und alles.
      Ich glaub er hält es nicht für nötig zu reden, zeigen und „äh,äh“ funktioniert ja auch 😂
      Aber wenn er Papa sagt, dann sagt jetzt mein Mann immer sofort ja und wenn ein Mans kommt sag ich auch immer gleich ja 😂😂 mal schauen, wann er dann richtig los geht.

      Gefällt mir

    2. Das Anweisungen befolgen bleibt leider nicht lange XD Mit knapp einem Jahr war das bei uns auch kein Thema, wenige Monate später ging es dann schon los mit „Widerworten“. Jetzt mit 21 1/2 Monaten kommt auch gern mal „bäbäbä“ zurück. Oder „Na“, wie es sich für eine kleine Bayerin gehört 😀

      Gefällt 1 Person

    1. Hihihi ja Babys und Tiere sind toll. Unsere Hunde laufen eher vor dem moppel weg, manchmal ist er doch etwas grob 😊 wir streicheln die Tiere auch ganz viel zusammen, die Hunde müssen erst noch lernen, dass der kleine lieb ist 😊 er hat leider auch schon mal am Ohr gezogen oder so ins Fell gegrabscht, dass der Hund gequietscht hat… aber manchmal kann man gar nicht so schnell reagieren 😂😂

      Gefällt 1 Person

    2. Das kommt. Bei einer Freundin war es dann irgendwann so, dass ihre Tochter den Hund „rufen“ konnte lange bevor sie sprach, keiner weiss wie, und ihm dann immer gegeben hat, was sie nicht wollte, z.B. Brot beim Abendessen XD Meine Hexe teilt alles Obst mit unseren Kaninchen, letztens wollte sie das Teewurstbrot teilen, aber das wollten die natürlich nicht 😀

      Gefällt 2 Personen

      1. 😁 wie süss. Wahrscheinlich nehmen Kinder Tiere auf einer ganz anderen Ebene wahr als wir Erwachsene…
        Und wieso das Kaninchen die Tee Wurst nicht wollte kann ich ja gar nicht verstehen 😂😂😂

        Gefällt 1 Person

      2. Da bin ich mir ganz sicher. Die Sache mit dem Brot war eh lustig. ICH mach mir Brot, sie kommt angeflitzt „Abhabe!“, bekommt natürlich was, dann isst sie die Hälfte und den Rest wollte sie weiter teilen. Macht sie mit Apfelstücken auch so. Die Hälfte des Stücks isst sie, die andere Hälfte kriegen die Kaninchen.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s