37. Woche mit #baby

Frohe Weihnachten euch allen und erholsame Feiertage!!!

Diese Woche hat sich der kleine moppel irgendwie total schnell entwickelt… er versucht nicht nur zu robben, sondern auch zwischendurch zu krabbeln. Er zieht sich auch ganz plötzlich hoch und zwar überall. 


Er hoppelt auf seinen Knien rum. Im Kinderwagen muss er jetzt ganz aufrecht sitzen, weil er alles sehen will… Wahnsinn, das ging jetzt echt schnell.

Der zweite Zahn kam ja schon letzten Sonntag, inzwischen sieht man die zwei Zähne auch schon, wenn er weint oder lacht… das ist sooo süß!!!


Aber es scheint auch direkt weiter zu gehen, er reibt mit dem Daumen immer oben am Kiefer… und die Nächte bleiben anstrengend… und seine Schlafenszeiten sind auch grad wieder ganz anders, er braucht wohl auch wieder mehr Schlaf unter Tags. 

Beikost: mal so mal so, mittags mag er grad nicht so gern essen, allerdings als die Oma ihm Schweinswürstl gegeben hat, da wollte er… er ist einfach ein richtiger junge… einmal hat Frauchen mal wieder Brei selber gemacht, den hat er eigentlich auch ganz gut gegessen… jetzt über die Feiertage sind wir aber mittags jeden Tag bei der Oma und somit gibt es einfach, was es da mittags zu essen gibt 🙂 heute zum Beispiel Kartoffelbrei. Das kam ganz gut an…

Weihnachten war sehr schön und der moppel hat unerwartet viele Geschenke bekommen. Er fand alles super aufregend und hat gleich mit allem gespielt :-)) Ansonsten verbringen wir gerade sehr schöne Feiertage daheim. Sogar mit Fernsehen :-)) es ist echt schön, was da an Weihnachten für Kinder gezeigt wird. Den moppel interessiert das zwar alles recht wenig, weil er den ganzen Tag damit beschäftigt ist, irgendwelche Spielsachen durch die Gegend zu schleudern, oder sich irgendwo hoch ziehen, oder doch mal in einem eck schwimmend liegend und zu jammern. Er lacht gerade richtig viel und sobald ein Tierchen an ihm vorbei geht, kann er richtig schnell werden… wir flüchten jetzt alle :-)) 

Herrchen hat noch die ganze Woche frei, es ist wirklich wunderschön!!! Wir gehen natürlich auch ganz viel spazieren, alle zusammen ist einfach viel schöner!


Wir hoffen es geht euch allen gut und ihr habt alle eine wunderschöne Zeit 

20 Gedanken zu “37. Woche mit #baby

  1. Wie machst du das denn mit den Tieren? Leni greift immer brutal ins Fell und hat dann auch Büschel in der Hand, wenn ich nicht schnell genug bin. Ich zeige ihr immer nur, wie man „ei ei“ macht 😉 und hoffe, sie verinnerlicht das.
    Wir haben jetzt übrigens Brei aus Steckrüben gemacht – der Brei schmeckt bitter, aber sie liebt ihn. Hat eine Konsistenz wie Kartoffelbrei. Vielleicht mag er das?
    Hast du schonmal Obst und Getreideflocken versucht? Das ist ja dann auch eher fest.

    Gefällt 1 Person

    1. Hier ist genau das gleiche Problem und alleine ist er mit den Tieren nie. Bei den Hunden will er eigentlich nur am Halsband ziehen. Das erlauben wir nicht, bei den Katzen Versuch ich es ihm auch andauernd zu zeigen, dass man ei ei macht aber er grabscht auch nur so rein und reiss das Fell aus… am Anfang lief das besser. Inzwischen rennen alle einfach nur noch weg und er versucht hinterher zu kommen :-))
      Ah guter Tipp mit den Steckrüben, das werden wir mal ausprobieren.
      Ja und Obst mit Getreide bekommt er nachmittags :-))

      Gefällt mir

      1. Das kommt mit der Zeit wieder. Jetzt ist halt der Eifer da, zum einen, weil er langsam hinterher kann und zum anderen ist Fell nochmal eine ganz andere Sinneserfahrung. Hexe wächst ja mit Kaninchen auf. Die hauen sofort ab, wenn sie sich zu schnell bewegt. Wenn sie sie füttern darf und dann streichelt, ist sie ganz stolz, wenn sie vorsichtig streichelt und nicht gleich geflüchtet wird 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Huii mit Kaninchen ist es ja nochmal was ganz anderes, die flüchten ja noch schneller und sind schreckhafter. Da kann das hexlein auch wirklich stolz sein, wenn sie das schafft.
        Als der moppel angefangen hat, die Tiere zu entdecken, da hat es auch noch besser mit dem streicheln geklappt. Jetzt schreit er, wenn er einen Hund, oder eine Katze sieht und robbt im Affenzahn auf sie zu und da hauen die manchmal schon ab. Wenn er anfängt zu grabschen, dann laufen sie endgültig weg :-)) und wenn er sie zu fassen bekommt, dann kann er einfach nicht ei ei machen, sondern muss ins Fell grabschen und dran ziehen… die Hunde mögen das gar nicht, die Katzen vertragen es komischerweise besser :-))

        Gefällt mir

      3. Eine Freundin von mir hat zwei Katzen, da war es, als es mit Krabbeln losging das gleiche. Sie hat ihn allerdings dann immer in die Pflege mit eingebunden, jetzt füllt er mit Leib und Seele die Wassernäpfe der Katzen auf. Hexe teilt auch liebend gern ihr Obst oder Karotten mit den Kaninchen.

        Gefällt 1 Person

      4. Hihihi ich bin gespannt wie lange das dauert. Ich hab sonst oft bei Kinder das Gefühl gehabt, die haben ein ganz tolles Gespür für Tiere… zumindest war das bei manchen Kindern im Umfeld so… aber es gibt natürlich auch ganz andere extreme…
        Meine Nichte hat zum Beispiel Angst vor unseren Hunden, die ist inzwischen 3 und es war noch nie irgendwas… ich glaube ja es kommt von den Eltern, weil dazwischen wollte sie die Hunde immer streicheln und dann hatte sie immer wieder Angst… total seltsam

        Gefällt mir

      5. Mit 3 ist sie allerdings auch in einer Phase der Loslösung von den Eltern, da kann vieles Angst bereiten, auch wenn vorher nix war. Kinder haben ein gutes Gespür, wenn nicht grad Baustelle im Kopf ist.

        Gefällt 1 Person

  2. Der Moppel ist ja richtig flott! Toll! Das sieht so niedlich aus, wenn sie sich angestrengt irgendwo hochziehen. Und sie sind dann so stolz ♥

    Ich finde es schön, dass euer Kleiner mit Hunden aufwächst. Wir sind beide leider sehr allergisch gegen Tierhaare und damit fällt das flach. Aber unsere Kleine hat letztens auch ihre ersten Katzen und noch mehr Hunde kennen gelernt und war total begeistert!

    Ich wünsche euch schöne freie Tage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Letztes Jahr haben wir alle noch mit Babybauch nicht mal ansatzweise geahnt, was da auf uns zukommt 😉 Silvester hatten wir beide ja ziemlich genau noch 100 Tage bis zum ET 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Ja mit Tieren ist das echt toll, aber ihm zu erklären, dass er da nur ei Ei machen darf ist echt schwer. Die Hunde findet er toll, aber ich hab das Gefühl die Katzen noch viel mehr, weil die ja auch hoch auf den kratzbaum springen :-))
      Jaaa letztes Jahr war es hier noch ziemlich ruhig bei uns im Haus und jetzt ist alles anders und damals hat man sich echt noch nicht vorstellen können wie das wohl so wird :-))
      Mein Mann hat auch gestern erst gesagt, hast du dir das so schön vorgestellt und ich hab nur gesagt, so weit konnte ich mir das gar nicht vorstellen:-))
      Es ist echt so toll!!!
      Das wünschen wir euch auch ❤

      Gefällt 1 Person

  3. Ganz ehrlich, lass den Brei. Spätestens mit dem 10. Monat soll man ohnehin anfangen auf Familientisch einzustellen, da kannst auch jetzt schon anfangen immer was vom Tisch zu geben. Halt nur Salz weglassen und gut durchgaren. Glaub mir, gibt eine mordsmäßige Gaudi im Hochstuhl.
    Die Entwicklung wird jetzt gefühlt ruckartiger. Je nachdem wie eilig er es hat, kanns auch gut sein, dass er das Krabbeln nur als Mittel zum Zweck nutzt. Oder er lässt sich, wie Hexe viel Zeit (mit 10 1/2 Monaten hochziehen und lang hangeln, aber erst mit 17 1/2 Monaten frei laufen). Dazwischen gab es gefühlt eine Ewigkeit Stillstand und dann lief sie von jetzt auf gleich nur noch. Das Gleiche grad mit kognitiven Fähigkeiten und Sprechen etc. Man merkt jetzt deutlich, wenn sich was neues anbahnt.

    Gefällt 1 Person

    1. Er bekommt immer was vom Tisch, aber er isst das nicht gescheit, sondern spielt ganz gerne damit rum. Aber irgendwie hat es bei der Oma einfach besser geklappt… heute allerdings waren wir wieder mittags dort, da wollte er nicht gescheit essen, da hab ich ihm den Brei warm gemacht, den ich zum Glück mitgenommen hatte und den hat er dann wieder gegessen…
      er hat jetzt gerne Banane gegessen und heute hat er sie dann nur zermanscht und ausgespuckt… es ist jeden Tag anders…
      Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Hoch ziehen ist jetzt sein Lieblingsspiel…

      Gefällt mir

      1. Das ist normal, muss doch alles erforscht werden. Je früher Du ihm die Möglichkeit gibst, umso größer die Chance, dass er bald richtig anfängt zu essen. Du darfst nicht vergessen, bisher kennt er nur Brei vom Löffel, das ist was komplett anderes. Lass ihn spielen, manschen und machen. Mit der Zeit landet es im Mund. Und nicht vergessen, er ist immer noch ein Säugling und es heisst nicht umsonst BEIkost 😉 Er muss noch nicht „gescheit“ essen. Ach und je mehr er sich selbst damit auseinander setzen und selbst die Menge bestimmen darf, umso besser kann sich der Verdauungstrakt darauf einstellen. Ansonsten keine Wissenschaft draus machen. Das geben, was er haben möchte und soviel er will und gut.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja ich will auch keine Wissenschaft draus machen, das ist mir eh alles zu anstrengend:-))
        Ja ich lass ihn ausprobieren, aber ich hätte schon gern, dass er isst und ich nicht Angst haben muss, er bekommt zu wenig. Ich will tagsüber aber auch nicht mehr stillen, ich finde es reicht in der Nacht und unter Tags soll er bitte essen :-))

        Gefällt mir

      3. WARUM? Er ist ein Säugling. Und wenn, dann doch liebe rüber Tag mehr stillen und nachts Ruhe? Viel dran drehen kannst Du eh nicht. Er nimmt sich eh nur das, was er braucht. Und vom Brei, so lange er keine Kaubewegungen um einspeicheln macht, wird ein großer Teil ohnehin nicht verwertet. Nur weil viel rein wandert, heisst es nicht, dass viel verwertet wird. Tu Dir selbst den Gefallen und leg diese Erwartung ab, wie er wann zu essen oder zu stillen hat. Das gibt auf Dauer nur Frust.

        Gefällt 1 Person

      4. Da hast du natürlich absolut recht!!
        Aber ich hab nicht das Gefühl, dass er tagsüber gestillt werden möchte. Er ist so schön zufrieden. Ich geb ihm einfach auch öfter mal eine reiswaffel oder mal breze in die Hand, damit er dran lutschen kann. Jetzt mit seinen zähnchen beißt er schon richtig ab :-))
        Vielleicht isst er ja auch genug und mir kommt es einfach nur extrem wenig vor?!? Aber du hast natürlich auch recht, Frust will ich deswegen auf keinen Fall haben…

        Gefällt mir

      5. Er isst sicher genug. Darfst auch nicht vergessen, die Gewichtszunahme wird immer sprunghafter und ist nicht mehr so linear, wie im ersten Halbjahr. Genauso, wie die Entwicklung. Vor allem, jetzt ist er mobil ist, da geht ja vieles an Kalorien “drauf“, das muss sich auch erstmal einspielen. Gug ihn Dir an, würde es ihm an irgendwas mangeln, Du würdest es merken.

        Gefällt 1 Person

  4. Oh, ich musste so lachen über das Grinsebild! Richtig niedlich! 🙂 Ich kann verstehen, dass dir die Beikost Stress macht… ich glaube, mit deiner Einstellung kommst du da am weitesten. Dass du immer wieder ausprobierst. Er scheint ja auch echt wählerisch zu sein und das ganze ziemlich tagesformabhängig. Und du kennst ihn halt am besten! 🙂 Da kommen sicher auch andere Zeiten auf euch zu, dann wird er euch die Haare vom Kopf fressen! 😉 Mein Mann hat in seinen besten Wachstumszeiten fast ein großes Brot allein zum Abendessen gegessen! 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Hihihi ja das kommt dann hoffentlich bald mal :-))
      Aber es gibt wirklich auch Tage, an denen er ganz toll isst. Ich hab gestern Mittag auch nur ein halbes Gläschen für ihn warm gemacht und das hat er glatt ganz brav aufgegessen. Ich geb ihm jetzt auch immer was von uns, vom Tisch. Das ist eher eine große sauerei :-))

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s