35. Woche oder 8 Monate mit #baby

Leider sind wir mit unserem Blogeintrag richtig spät dran….

Am Samstag wurde der moppel 8 Monate alt!!! Er hat sich zur Feier des Tages einfach ein Keks geklaut und ganz selbstverständlich gegessen :-)) von wegen im ersten Jahr keinen Zucker, der moppel ist da wohl jetzt schon anderer Meinung :-)) Frauchen freut sich gerade total über seine tägliche Entwicklung. Er krabbelt zwar noch nicht, aber er versucht es andauernd und inzwischen zieht er sich auch auf dem Bauch am Boden vorwärts… das ist alles so toll! Ach die Zeit vergeht soooo schnell und in nun nur noch 4 Monaten muss Frauchen wieder arbeiten… aber daran wollen wir gerade nicht denken. 

Die Nächte in dieser Woche waren echt wieder anstrengend, die erste Hälfte ist alles gut, aber dann geht’s los… wir waren dieses Wochenende auch noch unterwegs und da war es besonders schlimm, der moppel hat so viel geweint in der Nacht… Dann trinkt er eine Seite und eine halbe Stunde später schreit er wieder und trinkt wieder auf der anderen seite… viele sagen das wird erst besser, wenn man abstillt und die Flasche gibt. Aber geht das denn nicht auch irgendwie ohne die Flasche und künstlicher Milch? Daheim schläft er ja zumindest in der ersten Hälfte der Nacht 3-4 Stunden und dann alle 2 Stunden. Was insgesamt also 4x in der Nacht stillen bedeutet… ohne stillen zum einschlafen…

Brei essen hat unterwegs super gut geklappt auch den Morgen und Abendbrei hat er komplett aufgegessen und gestern hat er mittags das erste mal auch mittags das komplette Gläschen gegessen. Aber es muss ihm schmecken, wenn es ihm nicht schmeckt schreit er nach drei Löffel wie verrückt.

Autofahren fand er auch 3 Stunden ok und dann war es echt die letzen Stunde jeweils sehr schwierig ihn bei Laune zu halten… es wird echt bald Zeit für einen Autositz, in dem er nach vorne schauen kann… 

ansonsten war er allen anderen Leuten total offen gegenüber, kein bisserl fremdeln, das ist echt schön. Er hat ganz viel erzählt und auch viel mit der Verwandtschaft gelacht. 

Frauchen war aber auch wenn es schön war, sehr froh, wieder daheim zu sein. Im eigenen Bett ist es am schönsten und wenn der moppel in seinem eigenen Bett schläft hat Frauchen wenigstens in der ersten Hälfte der Nacht ganz viel Platz, dann kommt der moppel ja auch daheim zu ihr ins Bett. 


Im Moment kreischt er auch wieder ganz viel und er liebt Ohren, vor allem das von Mama und Papa :-)) da kann er so schön dran spielen, sein eigenes zieht er sich ab und an mal lang. 

Schöne Woche euch…. 

20 Gedanken zu “35. Woche oder 8 Monate mit #baby

  1. Wow wie die zeit rennt..
    Meine zwei sind aber auch schon fast 3 Monate O.o wo geht die Zeit nur hin.
    Naja kein Zucker wäre gut, aber ich glaube dass er sich zur Feier des Tages auch mal was mopsen wollte, kann man fast verstehen 😉 😀
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 1 Person

  2. Die Nächte werden sicher nicht besser, wenn man abstillt und mit Flasche schon gar nicht. Da muss man ja jedes Mal aufstehen. Ist normal, dass die Nächte gerade eklig sind, er wird mobil. War bei uns genauso, dann brachs wieder ein und mit ca. 10 1/2 als es mit Hochziehen los ging wurde es erstmal wieder eklig.
    Kein Zucker ist unsinnig und allein, weil die MuMi süß ist, gar nicht machbar. Es ist auch nicht schlimm, wenn sie mal nen Keks mopsen oder Schoki naschen. Kinder müssen den Umgang damit ja auch lernen und das geht nur, wenn man es kennt. Schlimmer ist es, wenn sie Süßes gar nicht kennen und dann, wenn sie das erste Mal dürfen vollstopfen, weil sie den Impuls nicht steuern können. Alles in Maßen und möglichst wenig Stress beim Essen, dann hat alles eine Möglichkeit sich selbst einzupendeln. (Und wenn man nicht will, dass das Kind etwas bestimmtes isst, dann hat man es entweder nicht da oder isst es nur, wenn das Kind schläft/nicht da ist.)

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das ist auch so ein Thema, nachts dann die Flasche herrichten nervt mich bestimmt auch total… ab wann trinken die denn nicht mehr so viel nachts? Er hat heute total schlecht seinen Brei gegessen, ich befürchte das wird eine ganz schlimme Nacht…
      ja mit dem Thema Zucker gebe ich dir recht :-))

      Gefällt mir

      1. Das ist ganz unterschiedlich. Tatsache ist, dass es sein kann, dass sie bis zum zweiten Geburtstag nachts was brauchen können. Und nicht zu vergessen, dass es nicht nur Hunger und/oder Durst ist. Wenn sie was lernen, werden sie auch abgestillt und wenn sie sonst nachts nichts mehr bräuchten wach. Kann aber gut sein, wenn er erstmal erreicht hat, was er will (entweder richtig schnell robben oder krabbeln), dass die Phasen nachts wieder länger werden. Bis es dann ans Laufen lernen geht. Und die Zähne nicht zu vergessen 😉 Will sagen, abstillen heisst meist nicht automatisch ruhigere Nächte. Wenn er grad schlecht isst, kann das noch ein Zahn sein oder eben wirklich das mobil werden. Da ist dann alles andere wichtiger als essen.

        Gefällt 1 Person

      2. Hmm gut zu wissen. Am Wochenende hat er seinen Brei so toll gegessen und am Montag hat er mittags sogar mal ein ganzes Gläschen geschafft und heute ist noch nicht mal sein geliebten Abendbrei… naja mal schauen was er morgen macht :-))

        Gefällt mir

      3. Nicht zu viele Gedanken machen. Vorrangig ist er immer noch ein Säugling, er darf sich noch das Meiste aus der Milch holen 😉 Und gerade, wenn fürs Essen keine Zeit ist, passiert das auch. So lange er überhaupt was zu sich nimmt, ist alles gut. Warte mal ab, nach dem ersten Geburtstag ändert sich das Essverhalten nochmal, vor allem, wenn das Stillen dann immer weniger wird. Da gibt es Tage, da wird, gefühlt, so gut wie nichts gegessen und dann gibt es Phasen, da futtern sie einem die Haare vom Kopf 😉

        Gefällt 1 Person

      4. Ich finde der moppel ist einfach nicht mehr so ein moppel, deswegen mach ich mir schon bisserl Gedanken. Aber du hast natürlich recht, wird schon… jeder Tag ist auch anders.
        Er musste sich vorhin übergeben, so richtig, also ich glaub ihm war total schlecht. Hmmm jetzt hab ich ihn gestillt und er liegt in meinem Arm und schläft :-))
        Hihihi bei meiner Nichte ist es eher so, die will gar nicht aufhören zu essen und ist schon drei :-)) und ein süßer moppel :-))

        Gefällt mir

      5. So schlimm ist es ja noch nicht. Aber zum Beispiel in der PEKIP Gruppe fällt es gar nicht auf, dass er mindestens 1 Monat älter ist wie die anderen. Rein körperlich scheint er doch eher klein zu sein :-)) und gar nicht dick, wie ich das dachte…

        Gefällt mir

      6. Hehe, ja im Vergleich sieht das oft ganz anders aus. Meine Hexe ist ja eher eine schmale und ich hatte so oft das Gefühl, sie sieht im Vergleich zu anderen Kindern dürre aus. Bis sie dann in die Krippe kam und im Vergleich zu den anderen Kindern dort, sieht sie wirklich nicht so schmal aus, wie ich dachte. Obwohl sie immer noch ein Fliegengewicht ist. Aber wie soll auch was hängen bleiben, wenn man nur zum Schlafen still hält XD

        Gefällt 1 Person

  3. Erst mal herzlichen Glückwunsch, Moppel! Das mit dem Keks hast du absolut richtig gemacht!

    Was deine Nächte angeht, tust du mir echt leid… Das hört sich ja furchtbar an! Unser Zwerg ist da scheinbar echt ne Ausnahme, der schläft so toll durch, auch wenn er in den letzten Tagen ganz gegen seine Gewohnheit so zwischen 11 und 12 nochmal was brauchte (ich glaube, er hat mal wieder einen Schub). Ich glaube übrigens nicht, dass es mit Flasche auf Dauer genauso schlimm wäre, denn ich denke, eine Flasche wird eher ausgetrunken, nuckeln an der Brust beruhigt ja auch, dann schlafen sie wieder ein, auch wenn sie noch gar nicht ganz satt sind, und so kommt schneller wieder der Hunger. Kannst du nicht abpumpen für die Nacht? Dann kann der Moppel weiter Muttermilch bekommen, und du gewöhnst ihn aber auch von der Brust weg. Fläschchen machen heißt zwar aufstehen, aber du kannst dir ja schon alles vorbereiten, dann dauert es nicht lange. Und wenn du dafür zwischen den Fläschchen länger und besser (und vielleicht auch mit mehr Platz 😉 )schlafen kannst, ist Aufstehen vielleicht das geringere Übel.

    Ich finde es übrigens klasse, dass bei euch auf der Decke auch so viel Spielzeug rum liegt. Ich denke immer, wir haben viel zu viel. Aber der Zwerg spielt mit allem und macht sich auch öfter einen Spaß draus, alles von einer Seite auf die andere zu schlichten 😉

    Beim Autofahren haben wir keine Probleme, der Zwerg schläft meist ein, sobald der Motor an ist. Mir ist meist richtig langweilig hinten, so dass ich immer was zum Häkeln dabei habe 😉 Aber wenn ich bespaßen muss, dann funktionieren bei uns auch Handpuppen ganz toll.

    Ohren mag der Zwerg auch gern, vor allem seine eigenen zieht er gern lang 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Die wenigstens schlafen in dem Alter ein bevor Hunger oder Durst gestillt ist. Das kann bei den Neugeborenen, vor allem wenn sie recht klein/leicht sind, passieren, mit 8 Monaten eher seltener. Zumal sie dann meist schon sehr effektiv trinken. Abpumpen hätte, sofern es ginge, den Nachteil, dass MuMi sehr langsam erwärmt werden muss. Davon ab, wenn es der Wunsch nach Nähe ist, also nur Nuckeln wollen, wird man mit der Flasche vermutlich nicht weit kommen.

      Gefällt 1 Person

    2. Die Decke mit den Spielsachen ist gar nicht unsere, wir waren das Wochenende bei einer Freundin und sie hatte das für den moppel hergerichtet. Aber daheim haben wir mindestes genauso viel :-)) im Moment ist der Eimer mit den Bauklötzen der absolute Hit, oder das Kabel vom Staubsauger 🙂
      Die Fahrt hat 4 Stunden gedauert, beim hinweg hat er ganz brav 2,5 Stunden geschlafen. Ich hatte mir eine Serie von Netflix aufs iPad geladen und kam mir vor wie auf einem First class Flug :-))) das war super! Als er wach war und quengelig wurde hab ich gesungen, Fingerspiele und alles mögliche gemacht… am Schluss fand er alles doof. Aber wir haben es alle überlebt :-))
      Der moppel zieht sich auch gerne selber an den Haaren :-))

      Gefällt mir

  4. Ich geb auch mal kurz meinen Senf zum Thema Flasche dazu: unser Kleiner bekommt seit er 6 Wochen alt ist nur noch die Flasche. Hatte ich zwar auch anders geplant, ist aber jetzt nunmal so. Er schläft auch in seinem Zimmer. Ich nehme abends immer die Flasche und zwei Kannen mit heißem und kaltem Wasser mit. Sobald man weiß, ob das eigene Kind die Flasche gerne etwas wärmer oder kälter mag, hat man ruckzuck das richtige Mischverhältnis raus. Bei uns dauert das Füttern in der Nacht inkl. Flasche machen 15 Minuten. Während der letzten Züge schläft er schon wieder ein und ich kann ihn so zurück ins Bett legen. Er kommt auch nur einmal nachts gegen 1 Uhr zum Trinken und dann gegen 4 Uhr nochmal, weil er zu uns ins Bett möchte. Probier es doch einfach mal aus! Wenn es nichts für euch ist oder es nichts bringt, kannst du es ja immer noch bleiben lassen. Ich glaube nicht, dass Kinder nie wieder an der Beust trinken, nur weil sie ein paar mal die Flasche bekommen haben…

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen Beitrag 🙂
      Unser moppel hat ja schon mal die Flasche bekommen, als Nachspeise zur Brust, ich hatte ja am Anfang nicht genug Milch. Ich denke er würde die Flasche ohne Zögern nehmen, er bekommt ja auch Wasser aus der Flasche mit so nen anderen Nuckel…
      ich hätte nichts dagegen, wenn er nur einmal in der Nacht kommen würde…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s