27 Wochen mit #baby

Die Woche hat ja damit angefangen, dass der moppel einfach schon ein halbes Jahr alt wurde. Frauchen freut es zwar, dass der moppel schon groß ist, aber es macht sie auch wehmütig. Und da entsteht dann immer auch der Wunsch nach einem zweiten Kind. Wobei diese Woche sie auch etwas geheilt hat :-)) ein Freund von Herrchen ist gerade in elternzeit, der hat vier Kinder, der jüngste ist gerade mal 11 Monate. Tja und weil er eben daheim ist fallen dem lustige Sachen ein. Herrchen kam von der Arbeit und ist direkt zu ihm gefahren, so zwei Stunden später kamen beide mit dem Kind zurück, das Kind wurde Frauchen in den Arm gedrückt, der war eben erst aufgewacht… und die zwei fuhren wieder los. Da saß Frauchen mit einem süßen Tropf auf dem Arm, der moppel lag auf der Decke und spielte brav. Der kleine Tropf hatte dann ziemlich bald Hunger, da setzte Frauchen ihn in der Küche auf den Boden und den moppel in seine Wippe, machte beiden jeweils eine Schüssel Brei warm und fütterte sie abwechselnd… huiii das war echt anstrengend. Aber weil der Tropf so toll essen konnte, konnte der moppel es auch gleich viel besser :-))) hihihi dann machte sie dem Tropf noch eine Flasche mit Wasser und ab gings wieder ins Wohnzimmer. Der Tropf fand uns Tiere ganz toll und krabbelte allen hinterher. Schon musste Frauchen sich was mit der kellertreppe einfallen lassen und quetschte den Kinderwagen so ei, dass der Tropf da nicht durch konnte… dazwischen wars dem moppel dann mal langweilig auf seiner Decke und quengelte rum, dann entdeckte der Tropf auch noch die Steckdose… oh mein Gott da rannte Frauchen los und zog ihn davon weg und da musste der Tropf weinen…. oje dachte sich Frauchen, hoffentlich beruhigt er sich bei mir… das tat er zum Glück 🙂 als nach drei Stunden oder so, endlich der Papa wieder kam, war Frauchen echt froh, zwei Kinder waren doch zu viel! Also aktuell ist sie geheilt, lieber erst, wenn der moppel zwei Jahre alt ist… 

Wir sind alle auch wieder gesund und so konnten Frauchen und moppel ins Kangatraining, zum PEKIP und zum Glück auch zum Babyschwimmen. Das war richtig toll dieses Mal. Frauchen schaute zwar nur zu, weil pünktlich zum halb jährigem vom moppel hat sie ihre Tage wieder bekommen und blutete wie eine abgestochene Sau!!!! Aber das gute war, so konnte Frauchen ganz viele Fotos machen und genau an dem Tag durften alle Babys das erste mal tauchen 🙂 der moppel fand’s richtig toll und hatte wieder soooo viel Spaß 🙂 das war echt so lustig. Schwimmen liebt er einfach total! 

Das Thema beikost ist bei dem kleinen stinkebär echt auch so ein Ding für sich. Wenn er zu müde ist, keine Chance; da wird alles verweigert. Wenn die 2Beiner frühstücken, kommt der moppel in seinen Stuhl und bekommt ab und zu mal breze oder hirsekringel, Hauptsache er isst auch irgendwas. Dann wird er trotzdem gestillt, so gegen 11:00 bekommt er bisserl Obst aus dem Gläschen und dann mittags Gemüse, oder Gemüse mit Fleisch. Am Nachmittag wird er nochmal gestillt und abends bekommt er Getreidebrei mit Obst. Zum einschlafen wird er dann nochmal gestillt. In der Nacht wird nur gestillt… zur Zeit schläft er die erste Hälfte der Nacht wieder super und schafft schon mal 4 bis 5 Stunden und dann kann es in schlechten Nächten alle zwei Stunden sein… Frauchen wünscht sich inzwischen echt mehr Schlaf… er wacht auch gerne um 4:00 Uhr auf und erzählt Geschichten. Frauchen steht dann oft auf und wickelt ihn schnell, weil früher oder später quengelt er dann doch wieder rum und mit nasser Windel ist alles blöd. So gegen 5:00 schläft er dann wieder ein und dann bis 6:30… Frauchen würde echt gerne mal wieder ausschlafen… 

zwischendurch darf der moppel auch an großen festen Stücken Obst lutschen, das findet er ganz prima und ist damit auch bisserl beschäftigt :-))


Im Kinderwagen ist liegen inzwischen auch bisserl blöd für den moppel. Gestern haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und haben einen langen Spaziergang gemacht, alle zusammen. 


Auf den Bauch fand er ganz witzig und vor allem durch das Fenster gucken fand er ganz lustig. Aber lang ging das auch nicht gut, am Schluss durfte er nach vorne gerichtet sitzen, dann war alles gut :-))

Übrigens der kleine stinkebär dreht sich, er tut dabei auch so, als ob es das normalste der Welt ist :-)) also Frauchen war beim ersten Mal verwirrt, weil sie nicht mehr wusste, ob sie ihn auf dem Bauch hingelegt hatte 🙂 aber dann zeigte er es ihr gleich nochmal… ach war das süß!!! Am liebsten liegt er trotzdem auf dem Rücken und Beine nach oben :-)) und Socken aus 🙂


Eine schöne Woche euch!

Mich würde mal interessieren, wie euer einschlafritual mit eurem Baby so ist. Frauchen hat sich letztens mit einer Freundin darüber unterhalten:-)

32 Gedanken zu “27 Wochen mit #baby

  1. Nach dem Abendessen, wird umgezogen und mit der Großen entweder eine Geschichte gelesen oder gesungen. Dann nochmal kurz im Betti gekuschelt und über morgen geredet, damit sie immer etwas hat, auf das sie sich am nächsten Tag freuen kann.
    Mit der Kleinen wird nach dem Umziehen gekuschelt, von allen Guten Nacht gesagt incl. Bussi und dann wird im Betti ihre Spieluhr angemacht.
    Finds immer toll, wenn sie zufrieden ins Bett gehen ohne weinen, schimpfen oder schreien 🙂 hatten wir zwischendurch auch immer wieder – leider….

    Gefällt 1 Person

  2. Wir haben kein Ritual in dem Sinne. Abends darf sie eine Weile ohne Windel rumflitzen, das machen wir schon lange so. Dann wird sie, wenn sie müde ist umgezogen, Zähne putzen und dann Einschlafstillen. Socken ausziehen/abstrampeln ging hier ganz früh und ist nach wie vor sehr beliebt.
    Dass die erste Hälfte der Nacht geschlafen und dann öfter gestillt wurde, war bei uns auch so, als wir noch recht weit am Anfang der Beikost waren. Hat sich dann erst geändert, als sie auch ordentlich anfing Wasser tagsüber zu trinken.

    Gefällt 1 Person

    1. Hihihi das machen wir inzwischen auch immer 😄 der moppel darf immer so ein bisserl ohne Windel rumliegen und machen was er mag. Ich sag immer, jetzt spielen wir bisserl PEKIP und dann zieh ich ihn an und er kommt in seinen Schlafsack und dann wird gestillt und hoffentlich ohne weinen eingeschlafen 😄
      Mit dem Wasser Versuch ich immer wieder, aber das ist irgendwie schwer

      Gefällt mir

      1. Wenn er noch viel stillt, braucht er noch kein Wasser. Einfach beim Essen mit anbieten. Da gibts etliche Möglichkeiten von Trinklernflasche über Eierbecher mit Wasser zum selbst trinken. Wir hatten Trinklernflaschen mit Ventil, die standen auch beim Spielen immer zur freien Verfügung. Es ist auch viel Nachahmung, wenn man zusammen isst und alle Wasser stehen haben, ziehen die Kleinen auch mit.
        Ohne Weinen geht halt manchmal nicht. Ich sag mittlerweile oft, dass sie nichts verpasst, dass es nacht ist und alle schlafen, streichle dabei den Rücken und meistens geht es dann. Es ist ja oft das Verarbeiten des Tages, der zum Weinen führt.

        Gefällt mir

      2. Ich biete ihm mal das mal das an, mit der trinklerntflasche von avent hat er es nicht verstanden, jetzt geb ich es ihm aus einer Tasse oder einer einfacheren trinkflasche…
        Ja leider, an den Abenden, an denen er einfach einschläft finde ich es natürlich viel schöner. Wenn er schlimm weinen muss, dann denk ich mir oft, vielleicht wars einfach alles zu viel und ich hab den Zeitpunkt, ihn ins Bett zu bringen schlecht gewählt… vielleicht zu früh, oder zu spät

        Gefällt mir

      3. Wir hatten die von MAM, mittlerweile haben wir zwei Strohhalmflaschen und zum Essen ganz normal Becher. Kannst ihm auch beim Baden einen Becher zum Spielen geben, dann lernt er den spielerisch kennen. Das gleiche kannst auch mit einem Löffel machen beim Essen (oder Fingerfood, wenn er mag). Ach, mach Dir nicht zu viele Gedanken, wenn er weint, manchmal meckern sie einfach. Wenn man genau hinhört, hört man recht gut, ob irgendwas nicht gepasst hat oder einfach vom Tag “erzählt“ wird. Wichtig ist ja nur, dass sie wissen, dass man ihnen zuhört.

        Gefällt 1 Person

      1. Also wir haben immer einen Rhythmus von 2,5-3 Stunden 🙂 und hoffentlich verlängert sich dieser bald etwas. Der Papa muss nämlich ab Montag wieder arbeiten und dann zwei Zwerge alle drei Stunden wird anstrengend 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Nachts schlafen beide gleichzeitig 😀 aber die Zeit nutze auch ich zum schlafen 😀
        Tagsüber ist eigentlich fast immer einer wach und möchte gefüttert, gewickelt oder (jetzt schon) bespaßt werden 😀 fulltime-job

        Gefällt 1 Person

      3. :’D ja mit einem Kind bin ich ja aktuell schon gut beschäftigt, teilen uns die komplette Arbeit ja aktuell. Bin momentan immer nur mal stundenweise mit beiden alleine. Aber ab Montag wird es dann anders. Mal abwarten

        Gefällt 1 Person

  3. Mein Mann schläfert die kleine abends alleine ein und behält sie bei sich im Wohnzimmer, während ich für die Nacht schon mal vor schlafe. Das machen wir seit vier Monaten so und das klappt toll. Sobald sie neben mir im Bett liegt stille ich auch alle 2 Std, aber bei ihm ist sie ruhig und braucht nichts

    Gefällt 1 Person

      1. So zwischen 8 und 9 abends, wenn ich es schaffe, gehe ich ins Bett. Mein Mann kommt dann gegen Mitternacht oder 1 Uhr nach. Also so drei bis vier Stunden am Stück bekomme ich dann. Ohne diese Regelung wäre ich schon Amok gelaufen

        Gefällt 1 Person

      2. Das ist echt gut, letzte Nacht hat bei uns der 2 Stunden Rhythmus schon um 22:00 Uhr wieder angefangen… ich bin heute echt gerädert…
        Tagsüber trinkt er viel weniger…

        Gefällt mir

      3. Versuch es erstmal mit dem Schnuller. Und dann hab ich gelernt: kein Aktionismus. Nicht reden, nicht hoch nehmen, nicht spielen und nur wickeln wenn es unbedingt sein muss (also kacki) und dann auch möglichst wenig Licht.

        Gefällt 1 Person

      4. Das mach ich eigentlich genau so, erst steck ich den Schnulli rein, wenn er dann weiter weint, dann nehme ich ihn schon aus seinem Bett, stille ihn und leg ihn wieder in sein Bett… irgendwann lass ich ihn bei mir liegen, weil ich ihn nimmer aus dem Bett nehmen möchte…

        Gefällt mir

      5. Und durch das hochnehmen wird er vermutlich richtig wach. Jetzt sind sie ja auch gerade in diesem langen Schub. Vielleicht auch ein Zahn… Vielleicht wird die Nacht auch besser wenn du ihn neben dir schlafen lässt?

        Gefällt 1 Person

      6. Ich hatte das Gefühl ich schlaf die kurze Zeit, die ich bekomme, besser, wenn er in seinem Bett schläft, weil ich mich dann komplett ausstrecken und gemütlich auf dem Bauch schlafen kann…

        Gefällt mir

  4. Ach so und… Wir geben abends als letztes die Flasche mit pre-milch. Nur diese eine. Das klappt total gut und entlastet mich wirklich sehr… Vielleicht ist das auch was für euch. Kannst ja mal nach „Zwiemilch“ googeln

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde eigentlich das einschlafstillen ganz schön… ich Versuch ja unter Tags viel weniger zu stillen, weil ich ja schon mit der beikost angefangen hab und deswegen genieße ich eigentlich dieses innige kuscheln schon noch ganz schön…

      Gefällt mir

      1. Ach so, ich meinte damit dass man bestimmt auch nachts eine Flasche geben kann statt zu stillen. Pre macht da mehr Sinn als Wasser… Allerdings würde ich nicht ausgerechnet in der Nacht austesten, ob er das mag und verträgt 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s