Ein halbes Jahr mit #baby

Der Wahnsinn unser moppel ist heute echt ein halbes Jahr alt!!!

Frauchen geht das zu schnell! Viel, viel zu schnell! Nochmal so lange und der moppel muss schon in die Krippe und Frauchen wieder arbeiten…. Stopp!!! Würde Frauchen manchmal einfach nur rufen… der moppel wiegt bestimmt schon 8kg, bei der Geburt hatte er gerade mal 2,5kg und in dem halben Jahr ist er bestimmt auch 20cm gewachsen. Bei der Geburt war ihm alles an Klamotten zu groß und jetzt passt er schon super in 68er Klamotten. Am Anfang hat jeder gesagt, oh wie klein und zart und jetzt hui der ist ja groß und kompakt :-)) und denken wahrscheinlich, so ein moppel 🙂

was sich in dem letzen halben Jahr verändert hat?

Tja das Leben der 2Beiner hat noch mehr Sinn bekommen. Wir Hunde waren schon eine echte Bereicherung, aber mit dem Baby ist es einfach noch viel schöner

Die Nächte sind absolut anders 🙂 richtig schlafen und vor allem mal einige Stunden am Stück braucht Frauchen nicht mehr! Das war früher das aller wichtigste! Hui was hatte Frauchen schlechte Laune, wenn sie nicht genug Schlaf hatte :-))) und jetzt? Hey 2 Stunden am Stück schlafen reicht völlig. 

Früher hat Frauchen oft am Wochenende Mittagsschlaf gemacht :-)) heute hat sie dazu keine Zeit, wenn der moppel schläft, rennt sie schnell an die Nähmaschine oder räumt schnell auf…

Früher war Sport total wichtig, heute ist das Baby wichtig! Sport ist schön, wird aber nur gemacht, wenn Zeit ist. 

Die Ernährung war früher nur gesund jetzt einfach nur schnell und sättigend. Frauchen hat früher absolut keine Süßigkeiten gegessen und auch kein Zucker und heute wird alles was geht reingespachtelt :-)) tja früher war die Figur damit natürlich auch besser :-/ heute schmeckts ihr einfach besser 🙂

Früher passten alle Klamotten im Schrank und einige waren sogar zu groß und heute passen schon manche wieder, aber zu viele sind zu eng :-)) 

Früher trug Frauchen am liebsten pink, heute lieber grau, blau, schwarz und ab und zu mal ein ganz bisserl was Pinkes 🙂

Früher wäre ein Fleck auf der Hose oder dem Shirt sofort aufgefallen, jetzt gehört es einfach dazu und einer mehr fällt schon nicht mehr auf.

Früher war arbeiten alles für Frauchen, heute spielt das absolut keine Rolle und ist eher etwas, woran Frauchen nicht denken mag. Das ist echt heftig. Wenn man überlegt, die letzten 8 Jahre hat Frauchen immer 10 Stunden am Tag gearbeitet und noch viel öfter, viel länger und jetzt kann sie sich das nicht mal mehr vorstellen. Sie hofft auch, wenn der Zeitpunkt kommt und sie wieder zurück muss, dass sie es schafft ihre Prioritäten im Leben anders zu setzen. Der moppel sollte wirklich immer und zu jeder Zeit an erster Stelle stehen, egal was in der Arbeit los ist!

Früher hat sich Frauchen eigentlich nur mit Leuten aus der Arbeit getroffen, aber auch das eher selten, zur Zeit hat sie mindestens drei Mütter, die sie regelmäßig sieht und lernt ständig neue kennen… das ist echt schön! Ganz früher bevor die Arbeit an erster Stelle stand, hatte Frauchen ganz viele Freunde und heute eigentlich keine mehr….

Früher waren wir sehr oft beim wandern, inzwischen waren wir gerade einmal seit dem Baby. Das war auch echt anstrengend, der moppel ist echt schwer :-))

Früher lief tagsüber echt viel der Fernseher am Wochenende, heute hängt er an der Wand und verstaubt. Wenn Frauchen mal was schaut, dann auf dem iPad, aber echt extrem selten. 

Früher war Frauchen alle 4 Monate beim Friseur, seit der Schwangerschaft genau einmal… das war im Januar…. aber es wird langsam echt Zeit. Die Haare waren früher extrem wichtig, jetzt trägt Frauchen nur noch Zopf und hat Haarausfall vom Feinsten…

Früher ging Frauchen sehr gerne shoppen, zur Zeit eher nicht. Sich selber mag sie nichts kaufen,vielleicht Schuhe, aber Klamotten erst wenn die Figur wieder schöner ist :-)) und dem moppel mag sie auch nicht so viel kaufen, letztlich zieht sie ihm es eh nicht an… es gibt in jeder Größe Lieblingssachen und der Rest füllt eigentlich nur das Regal und wird nicht getragen…

Früher war Frauchen nie in dem Ort unterwegs, in dem wir wohnen. Nur in den Wäldern zum laufen, aber jetzt geht sie überall zu Fuß hin und lernt die Stadt wieder viel mehr kennen. (Eigentlich gibt es da nicht viel, nur viel mehr Menschen, wie früher. Die Läden im Ort sind Mini und die Leute eher unfreundlich… da wundern die sich, dass online bestellt wird…) 

Aber alles ist sehr schön!

25 Gedanken zu “Ein halbes Jahr mit #baby

  1. Oh das hast du toll geschrieben.Wahnsinn wie sich die Prioritäten mit Kind plötzlich ändern.Wir wollen auch die nächsten 2 Jahre die Mama zuhause sein wird ausgiebig genießen.Aber 2h Schlaf sind irgendwie nicht so tolle Aussichten 😉😂
    Liebe Grüße Mary

    Gefällt 1 Person

    1. Ach keine Sorge jedes Baby ist doch anders ich schlafe ja schon mehr, aber eben nicht am Stück. Er hatte ziemlich schnell alle zwei Stunden Hunger. Er musste ja viel wachsen und fett ansammeln. Aber langsam könnte er echt durchschlafen 😄

      Gefällt mir

      1. Das mit dem Schlaf hätte von mir sein können, nur kriege ich schlechte Laune wenn das tagelang ausschließt nur in diesem Takt geht. Zum Glück nimmt mein Mann sie abends, und ich schaffe vor.

        Gefällt 1 Person

      2. Ach ich kann es nicht ändern… ich nehme es einfach hin und hoffe es wird besser.
        Aber ich hab das Gefühl ich werde immer vergesslicher… matschebirne, Schlafentzug ist doch Folter und macht mürbe… wirkt bei mir 😂😂

        Gefällt mir

  2. Mit sechs Monaten hab ich noch gepflegt bei jedem Nickerchen mitgeschlafen. Und selbst jetzt leg ich mich zum Mittagsschlaf mit hin. Hobbies, Haushalt, alles kann warten, ich hab nix davon, wenn ich müde bin. So lange es geht beihalte ich das „Schlafe, wenn Du Gelegenheit dazu hast“ – Prinzip bei.

    Gefällt 2 Personen

    1. Das ist echt super, ich würde das auch gerne können… geht aber irgendwie nicht. Vielleicht sollte ich ihn zum schlafen ins Bett legen, dann könnte ich das vielleicht auch machen…. ein Versuch wäre es wert 😄

      Gefällt mir

      1. Wo schläft er denn sonst? Bis ca. 5 Monat wollte sie nur im Arm schlafen, dann wurde sie irgendwie immer unruhig im Arm, da habe ich sie probehalber zu uns ins Bett gelegt und schwups schlief sie da. Also hab ich immer mitgeschlafen oder geruht. Naja, wenn sie dann bald in der Krippe schläft, ists mit Mittagsschlaf bei mir vermutlich auch vorbei ^^

        Gefällt 1 Person

      2. Tagsüber schläft er oft im Kinderwagen, oder in der trage, oder eben bei mir im Arm ein und ich lege ihn dann in den Stubenwagen.
        Abends stille ich ihn und er schläft dann bei mir im Arm ein und dann leg ich ihn in sein Bettchen, das steht neben meinem Bett. In der Nacht hol ich ihn dann oft rüber zu mir und er schläft dann da bis in der Früh.
        Gerade im Moment kann ich mein Glück kaum fassen, der Papa hat ihn mit ins Bett genommen und ich liege im Wohnzimmer auf dem Sofa… sehr entspannt 😄😄

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s