6. Woche mit #baby 

Hallo ihr lieben, 

heute ist der Zwerg doch glatt schon 6 Wochen alt, wie die Zeit vergeht!!!

Die Woche lief schon wieder viel besser wie die letzten Wochen. Am Dienstag waren wir in der Hebammenpraxis und haben unsere Hebamme besucht 🙂 der kleine Mann wiegt jetzt schon 3800gr und heute bestimmt gleich noch viel mehr 🙂

Diese Woche sind wir schon ganz viel spazieren gegangen, Frauchen ist ganz glücklich, dass das jetzt schon gut klappt. 


Wir hatten diese Woche aber auch Tage, die bisserl anstrengend waren und wie es immer so ist, waren manche Nächte noch schlimmer. In einer Nacht z.b. Hat der kleine Zwerg mal wieder nach dem stillen die Flasche bekommen und hat 100ml getrunken, so viel wie noch nie! Aber schwupp schlief er dann auch gleich ein. Nach einiger Zeit meldete er sich wieder und Frauchen stillte ihn ganz normal und als er fertig war kam alles wieder im hohen Bogen raus. Beide waren voll, also Frauchen umziehen, Baby umziehen und weiter mit der nächsten Seite. Schwupp kam wieder alles raus, wieder beide umziehen, da war Frauchen richtig verzweifelt, weil sie nicht mehr wusste was sie tun soll. Da kam Herrchen nahm ihr den kleinen an, legte sich mit ihm auf der Brust ins Bett und schwupp war die Welt wieder in Ordnung…. 

Zwischen drin war der kleine richtig heiser und konnte nicht mehr so brüllen, da hat Frauchen sich sich wieder sorgen gemacht, ob er jetzt krank wird und natürlich täglich Fieber gemessen, er hatte sogar bisserl Schnupfen dazu gehabt. Aber alles verlief ohne Fieber und ansonsten hat er kleine auch immer gut getrunken und so war hier auch alle sorge unbegründet. 

Seit Donnerstag mag der kleine Mann nicht mehr in seinem Kinderwagen liegen. Er schläft kurz und dann schreit er und ist auch nicht mehr zu beruhigen. Dafür liebt er es getragen zu werden. Also nimmt Frauchen entweder gleich das Tuch, oder sie legt ihn in den Wagen und nimmt das Tuch mit und wenn er nicht mehr liegen mag kommt er ins Tuch. Der Kinderwagen ist ein super Transportmittel 🙂 alle Einkäufe rein und Baby wird getragen. Frauchen ist es schon passiert, dass sie den leeren Kinderwagen geschaukelt hat :-)) und der kleine im Tuch war 🙂 hihihi da musste sie echt lachen. 


Gestern war ein total schöner Tag, alles lief ganz großartig, der Zwerg kommt alle zwei Stunden, mit dem stillen klappte auch alles ganz toll und die Nacht war gleich noch toller. Der kleine hat einmal 4 Stunden geschlafen und einmal 3 Stunden. Deswegen ist heute ein noch viel toller Tag. Wir sind zum Bäcker gegangen, das Baby im Tuch, haben spontan Frauchens Schwester zum Frühstück eingeladen und genießen jetzt alle das schöne Wetter 🙂

Frauchen hat sich jetzt für ihre Wunden Brustwarzen zinnhütchen bestellt, die kosteten mal wieder 50 Euro! Stellt euch vor, die Rechte heilt wirklich ganz gut ab. Die Linke ist leider noch total offen, aber es lässt hoffen, dass es was bringt. Inzwischen hat Frauchen extrem viel Milch, zumindest läuft sie aus, manchmal so schlimm, da helfen keine stilleinlagen mehr… Deswegen trinkt sie jetzt erstmal nichts milchförderndes mehr. Ist auch ok, Cappuccino liebt sie eh und da ist ja so gut wie kein Koffein drin 🙂 und apfelschorle trinkt sie auch wieder, in der Schwangerschaft hat ihr das nicht mehr geschmeckt… Frauchens Gewicht ist unverändert, also hat sie beschlossen sie kauft einfach noch eine Hose in einer Nummer größer, ist doch völlig egal 😄

Der kleine Mann schaut jetzt einen wirklich an und er hört einen richtig zu, und er brabbelt so niedlich 😍 und was auch so witzig ist, er nuckelt am Schnulli, wie die Maggie von den Simpsons 😂😂 er liegt jetzt jeden Tag für einige Minuten auf dem Bauch, das hätte uns die Osteopathin empfohlen, manchmal schafft er es auch ganz toll sein Köpfchen zu drehen. Heute ist er einfach eingeschlafen, das ist auch ganz niedlich und es löst auch ganz super die kleinen pupsis 😄 wobei die so klein oft gar nicht sind, seine Tante war schon ganz beeindruckt, was der für laute Dinger von sich geben kann 😂😂 hihihi klein aber laut 😄

Ach so kann es gerne weiter gehen, im Moment ist es wirklich so schön!

Genießt die Sonne, so wie wir das auch gerade machen 😄 schönen Sonntag euch !

25 Gedanken zu “6. Woche mit #baby 

      1. Also die ersten 4-5 Wochen wird mein Mann komplett Urlaub nehmen. Dann wohnen die Schwiegereltern nur ein paar Straßen weiter und wollen helfen wo sie können.
        Meine eigene Mutter (wohnt weiter weg) will 1-2 Wochen zur Unterstützung kommen, wenn mein Schatz wieder arbeiten ist. Ich denke, dass bekommen wir irgendwie hin. Der Anfang wird am schwierigsten… Naja mal abwarten ET ist erst im Oktober 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Ich hab jetzt schon größten Respekt, ich denk mir ich bin mit den einen schon oft überfordert… Wie wäre das dann mit zwei? Erst heute in der Früh haben meine Schwester und ich uns unterhalten, wie anstrengend das wohl sein muss. Auch schon in der Schwangerschaft… 😖 aber sehr gut, dass ihr euch schon Hilfe organisiert habt, das ist wirklich wichtig. Willst du dann stillen?

        Gefällt 1 Person

      3. Ich möchte es mit dem stillen zumindest versuchen, ob es klappt wird man dann sehen.
        Bisher 20.ssw ist die Schwangerschaft bis auf die Übelkeit ganz gut zu verkraften. Aber der Schwere Teil liegt ja erst vor mir…

        Gefällt 1 Person

      4. Das ist toll, aber schau auch auf dich, ich kenn eine, die hat am Anfang immer abgepumpt und dann per Flasche gefüttert und damit war die dann den ganzen Tag und Nacht beschäftigt.. Die Hebamme hat ihr dann gesagt sie soll das lassen und nur Flasche geben, dann war ihr Leben auch wieder besser. Ich wünsche dir jetzt schon ganz viel Kraft 🍀

        Gefällt 1 Person

      5. Ja ich werde natürlich schauen wie es klappt 🙂
        Werde mich aber nicht mit irgendwas stressen (versuche ich zumindest) und bin ja auch für die Flaschen offen, wenn es eben nicht geht. 🙂

        Gefällt 1 Person

      6. Das ist ne super Einstellung, das hätte ich mir für mich auch gewünscht. Blöderweise hab ich mir davor immer „nur“ Gedanken für alle Möglichkeiten der Geburt gemacht und war völlig überzeugt ich muss stillen. Also wenn ich nochmal in so eine Situation kommen würde, ganz ehrlich ich würde es einfach sein lassen. Weil durch meine Wunden Brustwarzen war ich nervlich schon ganz schön angespannt und auch sehr gereizt, was zu viel Stress und Streit geführt hat. Im Nachhinein würd ich es echt anderes machen. Heute bin ich auch schon viel entspannter. Wenn der Zwerg die Flasche braucht, dann bekommt er sie, ich muss auch nimmer heulen deswegen 🙂

        Gefällt 1 Person

      7. Ja ich hab es bei deinen Wochenberichten gelesen. Ich hoffe, dass es bei mir entweder einfacher abläuft, also ohne großartige Entzündungen oder dass es gleich gar nicht richtig hinhaut und ich dann auf die Flasche gehe.
        Flasche wäre bei zweien natürlich dahin gehend einfacher, dass der Papa das auch nachts übernehmen kann oder allgemein parallel einen füttern kann… Aber stillen hat natürlich den Vorteil, dass man nichts zukaufen muss… Naja wir werden sehen wie es läuft 🙂

        Gefällt 1 Person

      8. Ja alles hat so seine vor- und Nachteile. Aber generell denke ich, wenn man sich vorher schon Gedanken macht, was so sein könnte ist es nie verkehrt. Ich hab einfach nicht damit gerechnet, dass stillen schwierig sein könnte. Ich dachte das ist einfach und eben natürlich und jetzt erst erzählen mir auch viele andere was sie für Probleme hatten. Irgendwie erzählt man das wohl nicht… Ich hingegen erzähle es jedem und dann kommen die wahren Geschichten der anderen auch zum Vorschein…. Ich sags dir ganz ehrlich aller Anfang ist schwer, wer das nicht zugibt lügt.

        Gefällt 1 Person

      9. Ja da hast du recht, auch über die Schwangerschaft hört man meist nur die guten Geschichten..
        Sachen wie Blähungen und zeitweise Inkontinenz werden schön verschwiegen 😀
        Klar ganz easy wird es nicht, aber ich glaube das ist es ja mit keiner Lösung 🙂 alles muss man lernen

        Gefällt 1 Person

      10. Das stimmt, ja man muss alles lernen und man muss viel Geduld haben und immer schön ruhig bleiben 🙂 das kann ich jetzt ganz schlau sagen 😉 aber es ist echt so, je entspannter die Mutter desto entspannter das Baby. Und letztens hat eine Freundin zu mir gesagt, glaub nur nicht, es wird wirklich alles besser, nein es kommen ständig neue krasse Dinge 🙂 aber so ist das mit Kindern :-)) da muss man einfach durch 🙂 und es gibt auch ganz viele tolle Dinge die man erlebt mit Baby, das darf man auch nicht vergessen:-)

        Gefällt 1 Person

      11. Ich denke mit immer neuen Dingen muss man eben rechnen, wenn man Kinder haben will 🙂
        Ja das mit dem entspannte Mutter = entspanntes Baby hab ich schon oft gehört, aber ich glaube am Anfang kann man nicht direkt entspannt sein. Ist ja eben doch alles neu 🙂
        Ja allein das Lächeln eines Babys ist Gold wert ❤

        Gefällt 1 Person

      12. Ja das stimmt. Man kann sich auch vorher nicht wirklich vorstellen, wie es wirklich ist mi Baby, zumindest ich nicht. Auch jetzt Leute ohne Baby fragen mich, was ich am Wochenende gemacht hab, ääääh gestillt, gewickelt vielleicht geschafft Wäsche zu waschen, vielleicht spazieren gegangen, aber hauptsächlich gestillt und gewickelt 😄😄

        Gefällt 1 Person

      1. Defintiv. Aber das kann man sich, wenn man in der heißen Phase anfangs drin steckt, nicht vorstellen. Und plupps, schon ist man draußen und es läuft viel entspannter, weil man selber entspannter bleiben kann.

        Gefällt 1 Person

  1. So haben wir das auch immer gemacht. Bzw machen es immer noch so. Kleiner Mann in den Kinderwagen und wenn er keinen Bock mehr hat, ab in die Trage und zack hat man noch mehr Platz im Kinderwagen für Einkäufe 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s